You are not logged in.

  • "PSMS" started this thread

Posts: 1,217

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

1

Tuesday, September 13th 2016, 5:42am

Die Rückwärtssprecherin Katja Nick und ihre Tonbandgeräte

Hallo,

neulich hörte ich eine alte Folge von Hermann Hoffmanns Dachkammer, da hatte er die Rückwärtssprecherin Katja Nick zu Gast.
Die Dame war ein Freund der Tonbandgeräte.

Nachsehen im Netz brache dieses hier zu Tage:


http://www.medienarchiv.com/Nachlass/Den…ages/ppage5.htm
http://www.medienarchiv.com/Nachlass/Den…tt-197x-107.jpg
http://www.medienarchiv.com/Nachlass/Den…tt-197x-204.jpg


Gruß
Peter S.

Posts: 4,648

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Tuesday, September 13th 2016, 6:59am

Moin moin Peter,

danke für den Tip !
Ich habe die Dachkammermusiken immer gerne gehört und sie auch vermißt, nachdem sie aus dem Sonnabendnachmittags-Programm von WDR/NDR verschwanden.
An diese Rückwärtssprecherin kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Findet man die Dachkammern irgendwo im Netz ?
Ich würde mir gern mal wieder die Folge anhören, in der Herr deFries bekennt, daß er gern BH bei der BB wäre...

MfG Kai

Posts: 13,763

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Tuesday, September 13th 2016, 11:00am

neulich hörte ich eine alte Folge von Hermann Hoffmanns Dachkammer, da hatte er die Rückwärtssprecherin Katja Nick zu Gast.


Konnten ihre Tonbandgeräte auf Knopfdruck ohne Spulentausch rückwärts wiedergeben? Bei den anfangs verwendeten Grundig-Geräten stelle ich mir die notwendige Modifikation ziemlich aufwendig vor.

Später ist sie auf Reverse-Geräte (TEAC A-4070 und A-6010, Akai GX-365 D) umgestiegen, die wahrscheinlich nur dahingehend geändert wurden, daß bei Reverse nur die Laufrichtung und nicht die Spur gewechselt wurde.

Posts: 2,502

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

4

Tuesday, September 13th 2016, 11:19am

Bei den anfangs verwendeten Grundig-Geräten stelle ich mir die notwendige Modifikation ziemlich aufwendig vor.

Ich erinnere mich noch an ihren Auftritt bei Drei mal Neun.
Da wurden noch die Spulen getauscht, womit auch dem durchschnittlichen deutschen FS-Zuschauer, der bis dahin noch keine Reverse-Maschine gesehen hatte, deutlich wurde, was dort passiert.

Solche Experimente (Nachrichten rückwärts wiedergeben und versuchen, das Gehörte zu imitieren) hatte ich schon vorher probiert, musste aber bald eingestehen, dass Frau Nick in einer völlig anderen Liga unterwegs war.

Viel Spaß hatte ich auch damit, die durchweg unverständlichen Lautäußerungen des HB-Männchens (Beispiele) auseinanderzudröseln. Diese bestanden oft aus vor- und rückwärts durcheinandermontierten Sprachfetzen vermutlich arabischen Ursprungs in ca. zweifacher Geschwindigkeit.

Grüße, Peter

This post has been edited 2 times, last edit by "Peter Ruhrberg" (Sep 13th 2016, 3:20pm)


Posts: 13,763

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Tuesday, September 13th 2016, 11:21am


Ich erinnere mich noch an ihren Auftritt bei Drei mal Neun.
Da wurden noch die Spulen getauscht, womit auch dem Zuschauer klar wurde, was da passiert.


Hallo Peter,

ich habe gerade mal nach einem Video gesucht und bin fündig geworden, Auftritt bei Letterman im US-Fernsehen anno 1986 mit einem kleinen Tonbandgerät mir unbekannten Typs:

https://www.youtube.com/watch?v=osRHUR9jw-s#t=12m51

Hier mussten keine Spulen mehr getauscht werden.

Quoted

Solche Experimente (Nachrichten rückwärts wiedergeben und versuchen, das Gehörte zu imitieren) hatte ich schon vorher probiert


Das war bei mir und meinen Freunden zeitweise ein Partygag nach ein paar Bier, da allerdings schon mit digitalen Mitteln (Sound Recorder von Windows 3.1). :)

Gruß,
Timo

Posts: 4,648

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Tuesday, September 13th 2016, 11:53am

Bei einem Drehfeld-Motor gibt es ja kein prinzipielles Problem, den Motor andersrum laufen zu lassen.
Unklarer wäre mir, ob man das oft asymmetrisch funktionierende (mechanische) Bremsensystem passend modifiziert bekommt, außer bei 3-Motoren-Laufwerken, bei denen auch alle Bremsfunktionen elektrisch über die Wickelmotore realisiert sind.

In der Pop-Musik der 60er Jahre gab es mal eine Phase, in der einige Aufnahmen mit rückwärts abgespielten Passagen gewürzt wurden.

MfG Kai

Posts: 67

Date of registration: Aug 30th 2011

Location: An der Nordseeküste

  • Send private message

7

Tuesday, September 13th 2016, 2:22pm

Moin,
Katja Nick war um das Jahr 2000 herum sogar Gast bei Stefan Raabs "TV Total", da hatte sie ein kleines japanisches TB dabei, evtl. ein National/Panasonic.

Grüße,

Bernd

Posts: 13,763

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Tuesday, September 13th 2016, 2:26pm

Moin,
Katja Nick war um das Jahr 2000 herum sogar Gast bei Stefan Raabs "TV Total", da hatte sie ein kleines japanisches TB dabei, evtl. ein National/Panasonic.


Hallo Bernd,

eventuell das gleiche wie oben in dem Letterman-Video? Da dachte ich auch zuerst an Panasonic.

Gruß,
Timo

  • "PSMS" started this thread

Posts: 1,217

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

9

Tuesday, September 13th 2016, 8:01pm

Hallo Kai,

die Dachkammern werden zur Zeit freitags auf Ohrfunk.de in der Sendung "Start ins Wochenende" gesendet. 16:07 bis 18:00 Uhr, Dachkammer gegen 17:45.
Guter Sender! Die Leute geben sich wirklch Mühe, kein Einheitsbrei!
Die BH bei BB Sendunk habe ich bislang nicht gehört, kann aber noch kommen. Es gibt glaube ich ca. 360 Folgen.
Notfalls die Jungs vom Hermann Hoffmann-Club fragen (Sender-Zitrone.de).

Gruß
Peter S.

Das Gerät im Lettermann-Video kenne ich auch nicht. Bei Wim Thoelke scheint ein TK 830 am Start gewesen zu sein, vielleicht war das modifiziert worden, nur für die Zuschauer wurden die Spulen getauscht um zu zeigen, dass die Dame nicht mogelt. Schräge Kunst, aber Frau Nick hat das super beherrscht.

Ha! Sehe gerade, dass auf meinem verlinkten Bild 3 und bei Thoelke auch ein Knopf vorn mittig, sowie eine Schalterleiste auf der vorderen Abdeckung beim TK 830 zu sehen sind, da hatte man was eingebaut.

Posts: 13,763

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

10

Wednesday, September 14th 2016, 10:44am

Bei Wim Thoelke scheint ein TK 830 am Start gewesen zu sein


Bei Wim Thoelke war sie zwei mal. Bei "3x9" war es die Grundig, beim "Großen Preis" die Akai. Beides scheinen für längere Zeit ihre Stamm-Geräte gewesen zu sein und tauchen auf zahlreichen Bildern auf. Bei den TEACs habe ich die Vermutung, daß sie nur für ihre Auftritte in Asien zur Verfügung gestellt wurden, möglicherweise sogar vom Hersteller selbst (auf einem Foto ist ein TEAC-Werbeplakat zu sehen).


Posts: 4,484

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

11

Wednesday, September 14th 2016, 12:03pm

Moin moin Peter,

danke für den Tip !
Ich habe die Dachkammermusiken immer gerne gehört und sie auch vermißt, nachdem sie aus dem Sonnabendnachmittags-Programm von WDR/NDR verschwanden.
An diese Rückwärtssprecherin kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Findet man die Dachkammern irgendwo im Netz ?
Ich würde mir gern mal wieder die Folge anhören, in der Herr deFries bekennt, daß er gern BH bei der BB wäre...

MfG Kai


Du hast eine PN!

LG Holgi

Posts: 178

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

12

Sunday, April 7th 2019, 11:22pm

Hallo zusammen,
es gibt ein Buch über Katja Nick:

https://www.zvab.com/9783931610159/R%C3%…-3931610152/plp

Gruß
Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/