You are not logged in.

Etienne

Unregistered

1

Thursday, July 21st 2005, 11:31pm

Hallo

Das letzte Mal ist dieser Beitrag leider dem Server-Hack zum Opfer gefallen, deshalb nochmals:

Der Hifi-Freund

Ein kritisch-satirischer aber trotzdem harmloser Artikel, den den den sog. Hifi-Freund in freundlicher Art auf die Schippe nimmt.

Fast noch interessanter als der Artikel jedoch sind die Antworten darauf im Emitter-Forum. Ja, das sind diejenigen, die behaupten, ihr Emitter würde leben und schlechte Laune mit schlechter Musik bestrafen:

Emitter-Forum

Gruss
Etienne

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

2

Thursday, July 21st 2005, 11:35pm

Hat schon mal ein Emitter einen Suizid-Versuch unternommen?
Michael(F)

Posts: 3,090

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

3

Thursday, July 21st 2005, 11:36pm

Moin,

jedes Hobby, einigermaßen ernsthaft betrieben, ist kostenintensiv.
Briefmarkensammeln ist mit der "blauen Mauritius" nicht gerade preiswert.
Fahrradfahren mit entsprechendem Gerät auch nicht billig.
Fotografieren fängt mit Spiegelreflexkameras und guten Objektiven an Spaß zu machen.

Warum nicht auch Musik hören??

Gruß
Michael

Markus Berzborn

Unregistered

4

Thursday, July 21st 2005, 11:52pm

Hallo Michael,

Klar hat keiner (zumindest ich nicht) etwas gegen teure Anlagen. Problematisch finde ich es nur, wenn das ganze zum Selbstzweck wird und die Musik nicht mehr im Vordergrund steht, sondern nur noch als Testmaterial für Geräte dient.
Darauf zielt der Autor der Satire meiner Meinung nach in erster Linie ab.

Gruß,
Markus

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

5

Friday, July 22nd 2005, 12:15am

Immerhin, ein Hinweis auf den "way out" und ein Happy End.
Nicht nur Geräte kaufen, auch das eine oder andere Konzerticket. Da werden die Verhältnisse zurecht gerückt, so oder so. Manchmal lernt man seine Pommes-Anlage zu schätzen und manchmal schmeckt einem seine High-End-Anlage nicht mehr.
Michael(F)

Etienne

Unregistered

6

Friday, July 22nd 2005, 1:45am

Hallo Michael

Quoted

Michael Franz postete
Immerhin, ein Hinweis auf den "way out" und ein Happy End.
Nicht nur Geräte kaufen, auch das eine oder andere Konzerticket. Da werden die Verhältnisse zurecht gerückt, so oder so. (...)
[ironie] Nana, da sind die selbsternannten Ober-Gurus Werner und Daniel im Emitterforum aber ganz anderer Ansicht: [/ironie]

Quoted

Ich schließe mich Werners Ausführung an, daß ein Live Konzert in fast keinem Fall an die Reproduktion einer zeitaufwendig abgestimmten Stereoanlage herankommen kann.
Quelle: Antwort 5 von 7 im oben geposteten Link

Na, jetzt bleibt dir die Spucke weg!

Gruss
Etienne

Posts: 13,796

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

7

Friday, July 22nd 2005, 9:06am

Quoted

MichaelB postete
jedes Hobby, einigermaßen ernsthaft betrieben, ist kostenintensiv.
Im Umkehrschluss betreibt jeder Tonbandfreund, der nur eine Mittelklasse-Bandmaschine, 20 Bänder und ein bißchen Zubehör für insgesamt 150 Euro Gebrauchtpreis besitzt und damit über Jahre hinweg zufrieden ist, sein Hobby nicht ernsthaft?!

Etienne

Unregistered

8

Friday, July 22nd 2005, 9:43am

Hallo timo

Jetzt sag bloss nicht, dass du nur 20 Bänder hast? In dem Fall müssen wir hier unbedingt einen Spendenaufruf machen um für dich einige Bänder zu sammeln. Das ist ja kein Zustand....

Gruss

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

9

Friday, July 22nd 2005, 9:52am

.... man kann ja sagen was man will, aber die erste Antwort von "TotalGlücklicherEmmiUser" finde ich klasse zu lesen.
Er fühlt sich total angegriffen und bringt sehr amüsante Gegenbeispiele ;-)

Solange man die High-Enderei nicht zur Religion erklärt kann ich das alles noch mit einem Lächeln dulden ;-)


Gruß
Michael K.

Posts: 13,796

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

10

Friday, July 22nd 2005, 10:09am

Quoted

Etienne postete
Jetzt sag bloss nicht, dass du nur 20 Bänder hast? In dem Fall müssen wir hier unbedingt einen Spendenaufruf machen um für dich einige Bänder zu sammeln. Das ist ja kein Zustand....
:-) Nein, das war nicht auf mich bezogen. Obwohl ich dummerweise vor drei Jahren einen Teil meiner Bändersammlung mit meiner vorübergend letzten Bandmaschine abgegeben habe (viele 27er, mit denen ich heute eh nichts mehr anfangen könnte, aber leider auch ein paar 18er), habe ich noch ca. 120 Stück.

Aber wenn Ihr für mich sammeln wollt - bitteschön. Auch funktionierende Geräte (alles mit drei Motoren und mindestens drei Köpfen) nehme ich dankend entgegen. :-D

Matze

Unregistered

11

Friday, July 22nd 2005, 10:36am

Quoted

Etienne postete

Na, jetzt bleibt dir die Spucke weg!

Gruss
Etienne
Ja, da fällt einem in der Tat nix mehr zu ein. Auch wie über jede andere Freizeitbeschäftigung hergezogen wird.

Markus Berzborn

Unregistered

12

Friday, July 22nd 2005, 11:05am

Quoted

Etienne postete
[ironie] Nana, da sind die selbsternannten Ober-Gurus Werner und Daniel im Emitterforum aber ganz anderer Ansicht: [/ironie]
Na ja, soviel ich weiß, hört Werner hauptsächlich Rock-Musik. Und da sind seine Bedenken bezüglich schlechtem Hallensound und unbequemen Stehplätzen mit dichtem Gedränge wirklich nicht ganz von der Hand zu weisen.
Ich selbst würde natürlich niemals auf Konzerte verzichten, um nur noch Konserve zu hören, bewege mich aber auch in einem ganz anderen musikalischen Umfeld.

Gruß,
Markus

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

13

Friday, July 22nd 2005, 12:07pm

Was mir an Konzerten missfällt ist der manchmal ausgesprochen schlechte Klang. Es ist einfach nur ohrenbetäubend laut. Ich nenne das Krach und es tut weh. Zu hause ist es günstiger, bequemer, die Band hört auf mein Kommando und macht Pause, wenn ich das will und sogar die Location bestimme ich... ;) So ganz will ich auf Konzerte nicht verzichten, aber auf Tinitus, darauf kann ich gar nicht!

Posts: 3,090

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

14

Friday, July 22nd 2005, 12:18pm

Quoted

timo postete

Quoted

MichaelB postete
jedes Hobby, einigermaßen ernsthaft betrieben, ist kostenintensiv.
Im Umkehrschluss betreibt jeder Tonbandfreund, der nur eine Mittelklasse-Bandmaschine, 20 Bänder und ein bißchen Zubehör für insgesamt 150 Euro Gebrauchtpreis besitzt und damit über Jahre hinweg zufrieden ist, sein Hobby nicht ernsthaft?!
Nein. Ich wollte damit sagen, dass ab einer bestimmten Ernsthaftigkeit die finanziellen Ausgaben auch wachsen. Vielleicht hätte ich es auch so schreiben sollen ;)

Gruß
Michael

wz1950

Unregistered

15

Friday, July 22nd 2005, 12:22pm

Quoted

Markus Berzborn postete
Na ja, soviel ich weiß, hört Werner hauptsächlich Rock-Musik. Und da sind seine Bedenken bezüglich schlechtem Hallensound und unbequemen Stehplätzen mit dichtem Gedränge wirklich nicht ganz von der Hand zu weisen.
In dem bewußten Beitrag geht es diesem Werner m.E. eher darum, darzulegen, daß "Klang" für ihn Vorrang vor Musik hat. Es fällt mir schwer, für diese Einstellung Verständnis aufzubringen.

Auf Live-Konzerte verzichten möchte ich keinesfalls. Aufgrund hoher Eintrittspreise und der Entfernung zur Großstadt erlebe ich Live-Atmosphäre leider viel zu selten.

Gruß, Wolfgang

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

16

Friday, July 22nd 2005, 12:38pm

Werner redet von einer Reproduktion, ich nehme also an, von der Reproduktion eines Live-Konzertes. Da werden wie so oft Äpfel mit Birnen verglichen. Eine PA mus einen Raum möglichst gleichmäßig beschallen. Auch "Räumlichkeit" und "Ortung einzelner Instrumente" wird da kein besonders großer wert gelegt.

Wenn aufgezeichnet wird, dann nicht mit Mikros aus dem Saal heraus (ich rede jetzt von Rock-Konzerten) sondern ab Soundboard, nachbearbeitung im Studio inclusive. Das ist keine Reproduktion, daß ist eine Neuproduktion. Der von Werner festgestellt Qualitätsgewinn liegt dann nicht an seiner zeitaufwändig abgestimmten Stereoanlage, sondern am sauberen Handwerk des Tonmeisters. Will sagen: Was der an Fortschritt mal so eben aus dem Ärmel schüttelt ohne sich groß anzustrengen kann Werner nie und nimmer durch Abstimmen herausholen, und wenn er bis an sein Lebensende justiert!

Mieser Sound hin oder her: Die physisische "Belastung" durch ein Konzert kann einem in der Regel keine Anlage bieten. Wenn ich die "Brandos" im hiesigen "Alten Schützenhaus" besuche, dann will ich keine cleanen Sound, sondern eine Batterie Röhrenamps mit offenen Reglern, die verzerren bis zur Unkenntlichkeit und die ohne Signal schon in Zimmerlautstärke vor sich hinbrummen.

=> Andreas
Ein Konzert wie das von Inga Rumpf bekommst Du über keine Anlage reproduziert, und das war nichts aussergewöhnliches. "Nur" gut.
Michael(F)

Etienne

Unregistered

17

Friday, July 22nd 2005, 1:10pm

Hallo

Ich möchte mich Michael Franz anschliessen. Eine Konserve ist und bleibt eine Konserve, auch wenn sie hervorragend gemacht ist. Was ein Live-Konzert an Klang und Atmosphäre bietet, kann sie nie bieten. Wenn das Konzert auf Grund der Akustik oder der PA *schlecht* klang, die Konserve aber *gut*, hat der Tonmeister massiv daran geschraubt. Aber es bleibt eine Konserve. Wenn sie *besser* klingt, ist das rein subjektiv, denn besser als das Original kann es nicht werden. Das Ideal/Ziel ist es, 1:1 wiederzugeben, nicht gefällig zu klingen.

Die Aussage der Emitter-Fans zeigt auf, wie sehr sie die Realität aus den Augen verloren haben, den ihnen gefälligen Sound zu erzielen versuchen und ihren Emitter-Fetisch zelebrieren. Dazu ein kleiner selbstgeschriebener Vers:

Es sei jedem überlassen,
sie zu lieben oder zu hassen
solche Leute für voll zu nehmen, oder nicht,
Jedenfalls ist der eine oder andere nicht ganz dicht

Gruss
Etienne

Markus Berzborn

Unregistered

18

Friday, July 22nd 2005, 1:15pm

Quoted

Etienne postete
Was ein Live-Konzert an Klang und Atmosphäre bietet, kann sie nie bieten.
Grundsätzlich ja - aber denke auch an den Einfluss des Sitz- bzw. Stehplatzes beim Konzert. Nehmen wir mal das Beispiel eines Konzerts einer kleineren Kammermusikgruppe, das live aufgezeichnet wird. Da kann es durchaus sein, dass Du auf der Aufnahme mehr Details hörst und die einzelnen Stimmen besser verfolgen kannst als im Konzert, je nachdem, wo Du gesessen hast.

Gruß,
Markus

Lego

Unregistered

19

Friday, July 22nd 2005, 2:19pm

Quoted

Donzerge postete
Solange man die High-Enderei nicht zur Religion erklärt kann ich das alles noch mit einem Lächeln dulden ;-)
Das wirft ein paar Fragen auf denke ich.

Wenn es als Reiligionsersatz nicht taugt, wozu denn dann?

Was genau bedeutet dieses Wort?

Eine hinreichende Definition ist mir nicht wirklich bekannt oder nachzulesen. Mehr oder weniger handelt es sich doch wohl seit ehedem meist um ausgesprochen hochpreisige Bastlergeräte, die in Kleinserie für Liebhaber und Sammler hergestellt werden.

Ansonsten wird High-End noch vielfach negativ synonym verwendet mit Voodoo-Kram. Umgekehrt steht es auch synonym für etwas hochwertiges am "oberen Ende" einer Skala, entweder qualitativ oder vom Preis her.

Liege ich da jetzt falsch, oder ist mir was entgangen?

Markus Berzborn

Unregistered

20

Friday, July 22nd 2005, 3:25pm

Quoted

Lego postete
Liege ich da jetzt falsch, oder ist mir was entgangen?
Du liegst insofern richtig, als dass es für den Begriff "High End" wirklich keine Definition gibt.
Viele Streitereien in Foren sind meiner Meinung nach genau darauf zurückzuführen - dass nämlich fast jeder etwas anderes darunter versteht.
Für mich bedeutete High End früher: die Klangqualität kommt zuerst, alles andere - Bedienung, Ausstattung, Preis, Aussehen - ist zweitrangig. Heute verwende ich den Begriff eigentlich nicht mehr wegen der bekannten Missverständnisse.

Gruß,
Markus

Gems

Unregistered

21

Wednesday, August 10th 2005, 9:32am

Hallo,

bin heute auf dieses Forum gestoßen, da mich auch das Interesse an Musik und deren Reproduktion nicht los lässt.

Mit großer Verwunderung musste ich nun feststellen, dass in der "Forumsszene" im Web ein sehr verwunderlicher Ton herrscht!
Ich besitze einen Emitter und bin Mitglied u.a. auch im Emitter-Forum. Nun muss ich hier lesen, dass ich "die Realität aus den Augen verloren habe", einen "Emitter-Fetisch zelebriere", glaube, dass der Emitter meine schlechte Laune mit schlechter Musik begegnen würde, etc. Was soll dass?

Mir ist durchaus klar, dass die Ausführung von Werner nicht jedermanns Sache sind und polarisieren. Ich finde jedoch, persönlich und beleidigend zu werden ist nun wirklich nicht nötig! Ich finde man kann sich durchaus auch sachlich mit der Meinung anderer auseinandersetzen und ein wenig Toleranz kann generell nicht schaden!

Mit "musikalischen" Grüssen

Gems

EinarN

Unregistered

22

Wednesday, August 10th 2005, 9:57am

Sorry Leute aber ich Finde es Auch etwas Übertrieben wie man so manche Hobbys Darstellt und Satirisiert.

Das Gleiche Könnte man auch Behaupten über Die Auto Tuner was jede Groschen in der Karre Stecken. Da Steht auch das Fahren mit Sinn und Zweck nicht mehr im Vordergrund sondern das Auffallen mit Ausgefallenes egal wie sinnvoll es ist oder Nicht.

Tatsache ist das Alles, Jeder Hobby, was nach der Meinung der....NORMALOS aus der Reie Tanzt, Egal ob Model- Bahn, Auto, HiFi usw. wird in der Satirisierte Abstrakt Schublade Geschoben.


In Unseren Hobby, egal ob Tonband, Plattenspieler, Radio wird Eigentlich ein Abschnitt der Geschichte der Menschlichen Technischen Entwicklung Aufrecht Erhalten und das Wird Hier Übersehen, Ignoriert und Belächelt.

Vergleichsweise mit Andere Hobbys WIR machen was Sinnvolles. Wir Sammeln hier Keine Briefmarken, Barbie Puppen, kein Toiletten Papier mit Besondere Prägung und betreiben auch keine Auffallende Sinnlose Auto Aufmozerei . Wir Sammeln GESCHICHTE was Uns Allen irgendwie Verbindet

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

23

Wednesday, August 10th 2005, 11:34am

=> EinarN

Gerade das Sammeln von Briefmarken hat historische Aspekte und stellt einen Bezug zu Kultur und Geschichte dar. Briefmarken werden oft zu historischen Anlässen herausgegeben. Wer die Marken nicht seelenlos in ein Album sortieren will, der kann sich mit Land, Leuten, konkreten Personen und geschichtlichen Anlässen quer über die ganze Welt beschäftigen. Und das ganz, ohne sich an 22 kg schweren TB-Boliden die Glocken zu verlängern ;)

Auch die von Dir erwähnte Barbie-Puppe ist letzendlich ein Stück Kulturgeschichte, ganz egal, was Du davon halten magst. In vielen Jahren wird man evtl. anhand von Barbiepuppen untersuchen, wie sich das Schönheitsideal verändert hat.

Es steht uns nicht zu, darüber zu urteilen, ob ein Hobby sinnlos ist oder nicht. Ein Hobby hat die Hauptaufgabe, den Menschen zu erfreuen. Tut es das, hat es seinen Sinn erfüllt. Was man im Einzelnen genau draus macht, ist jedem selber überlassen.

Das man über die z. T. etwas skurillen Hobbies anderer etwas frotzelt und sich lustig macht, finde ich nicht so schlimm. Ich finde, das gehört zu einem lockeren Umgangston dazu. Der erwähnte Artikel ist eindeutig satirisch gemeint - und Satire finde ich generell o.K.


==> Gems

Ich weiss nicht, was Du im Emitter-Forum so schreibst, ich habe mich dort auch nur sehr flüchtig durchgelesen, weil das nicht meine Welt ist.

Der Besitz eines Emitters, dessen Betrieb zu Diener Zufriedenheit und die Teilnahme an einem entsprechenden Forum rechtfertigen natürlich nicht, Dir Realtitätsverlust zu unterstellen. Wo ist das passiert, wo hat man Dich direkt angesprochen? Auch müssen nicht alle über den Emitter gefallenen und hier erwähnten Äusserungen ihren Ursprung im Emitter-Forum haben. Da, wo ich eine Äusserung für daneben bzw. realitätsfern halte, versuche ich auch, entsprechend zu begründen. Dies war z. B. der Fall bei Werners Aussage bez. "Live-Erlebnis". Sein Verständnis für andere Hobbies - z. B. dem Besuch von Live-Konzerten - könnte auch etwas größer sein. Auch was die Zusammensetzung des Fernsehprogramms anbelangt, hat er ganz andere Vorstellungen als ich. Wenn ich nun den festen Willen haben, mich auf den Schlips getreten zu fühlen, könnte ich entsprechende Postings dort absetzen.

Das lasse ich aber bleiben. "Jedem Kind sein Luftballon" - und daß man gelegentlich über die Luftballons der anderen redet, gehört zum Hobby. Daß das gelegentlich satirisch und frotzelig daherkommt, auch. Über uns Techniker macht man sich andernorts auch lustig. So wird uns regelmäßig unterstellt, wir würden ausschliesslich mit Meßgeräten hören und wären ansonsten taub. Darüber in den anderen Foren eine Diskussion anzufangen lohnt nicht.
Michael(F)

EinarN

Unregistered

24

Wednesday, August 10th 2005, 11:42am

Sihest Du ! Das ist der Punkt was Ich Erreichen Wollte.

Genau wie es ein Anderen nicht Past wen Man über Sein Hobby Lacht, Genau so passt es mir Auch nicht.

Satitre ? OK, aber Auch das Bis zu ein Punkt und nicht unter der Gürtellinie.

Gems

Unregistered

25

Wednesday, August 10th 2005, 12:28pm

@Michael,

ich bin eigentlich genau Deiner Meinung: "jedem Kind sein Luftballon".
Ich habe auch keinerlei Probleme mit satirischen (den Ausgangspunkt der gesamten Diskussion, den "Hifi Freund" finde ich übrigens ziemlich klasse) oder frotzeligen Kommentaren. Ob die Formulierung "...nicht ganz dicht" darunter fällt, möchte ich mal dahin gestellt lassen... Und um mir auf den Schlips zu treten bedarf es zudem erheblich mehr.

Ich wollte eigentlich nur mal anregen, über den einen oder anderen Kommentar einmal nachzudenken. Ich finde sobald es zu einer Verunglimpfung von Personen führt, was mit den Kommentaren zu Werner ja häufig der Fall ist, ist in meinem Empfinden eine Grenze überschritten.

Thorsten (Gems)

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

26

Wednesday, August 10th 2005, 1:18pm

Hallo Thorsten,

nun ja, Werner wirft auch nicht gerade mit Wattebäuschen. Es ist natürlich eine Frage des persönlichen Ermessens, was man über und was unter der Gürtellinie angesiedelt sieht. Wenn mir jemand wegen meines Hobbies sagt, ich sei nicht mehr ganz dicht und hätte obendrein noch 'nen Knall, dann nicke ich mit dem Kopf und sage "Wohl wahr!" Man muss schon ein wenig verrückt sein, um mit Leidenschaft ein Hobby etwas Abseits des Mainstream zu betreiben. Diesbezügliche Vorwürfe kann man mit etwas Selbstironie ruhig auf sich sitzen lassen.

Im übrigen kann ich die Person Werner gar nicht beurteilen, genausowenig wie ich Dich beurteilen kann - ich kenne euch beide nicht persönlich. Ich kann nur nach dem gehen, was ihr geschrieben habt. Daß Urteile auf dieser Basis nicht für die ganze Person gelten können, auch wenn es sich manchmal so anhört, ist eigentlich klar. Daß ein persönlicher Kontakt oft ganz anders verläuft, als ein Forenauftritt vermuten liess, ist mir nicht nur einmal passiert.
Michael(F)

Crazy

Unregistered

27

Wednesday, August 10th 2005, 1:21pm

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich High-End als Hobby genauso akzeptiere, wie jedes andere Hobby auch.

Ich brauche es allerdings nicht, denn für mich bestimmt das Gehör die Qualität einer HiFi-Anlage, nicht die Messgeräte. Ein Brummen eines normalen Plattenspielers macht z.B. - auch wenn es ganz leise ist - auch mich wahnsinnig, weshalb ich die High-Ender verstehen kann, warum sie die räumliche Trennung von Antrieb und Tonabnehmer so stark favorisieren.
Starkes Rauschen muss ich auch nicht haben, dann benutze ich das Band nicht. Ein geringes Rauschen ist beim Magnetband fast unvermeidlich - das wissen wir alle. Das Grundrauschen eines Verstärkers/Receivers sollte auch so minimal sein, dass man es nur hört, wenn keine Tonquelle da ist und man den Lautstärkeregler voll aufdreht. Dies ist bei meiner Anlage der Fall, also genügt sie meinen Ansprüchen in vollem Umfang. Von High-End ist sie allerdings weit entfernt.

Was ich überhaupt nicht mag, ist, dass einige wenige High-Ender es nicht lassen können, "normale" HiFi-Anlagen zu verspotten und deren Besitzer als "unwissend" oder "ahnungslos" bezeichnen. Jeder normale Musikfan weiß natürlich, dass man mit Messgeräten immer irgendwelche Werte bekommen kann, die noch verbesserungsfähig wären. Na und? Wenn meine Ohren das sowieso nicht wahrnehmen können, was soll das dann? Für mich steht - wie schon gesagt - die Musik im Vordergrund, nicht der Messwert.

Und die Meckerei im Vergleich Live-Konzert <-> Konserve ist imho sowieso der größte Schwachsinn - jedes Kind weiß, dass die vermarkteten "Live"-Aufnahmen nachträglich professionell abgemischt werden - also nie derselbe Klang entsteht wie im Konzert selbst (meines Erachtens Gott sei Dank!)

Zum Bericht: Ist doch nett, satirisch verfasst - was ist daran schlimm? Genauso spricht man über die Spezies der 7er-BMW-Fans - na und?
Gruß Norbert

Kepheus

Unregistered

28

Friday, August 12th 2005, 8:15am

Jedem Tierchen sein Plaisierchen, keine Frage. Es muss mir weder gefallen, noch muss ich verstehen, warum man einem bestimmten Hobby nachgeht. Ich würde nie (um es mit Woody Allen zu sagen) gebrauchte Postwertzeichen sammeln. Aber was soll mich daran stören, dass andere es tun?

Was mich bei manchen Hobbyisten eher irritiert sind Verbissenheit und fehlende Selbstironie. Beim Lesen des Artikels habe ich so manches Mal geschmunzelt und mich durchaus wiedererkannt, wenn auch nicht in der Hifi, sondern der Foto-Sparte. Kleinbild, wozu war das nich gut? Unter Mittelformat 6x7 kann ich ja auch gleich eine Kompakte nehmen :banana: Aber wenn mich jemand nach einer Kameraempfehlung fragt, schaue ich mir an, was er für Anforderungen hat und empfehle für Urlaubsreisen durchaus nicht meine Mamiya... naja, nicht immer jedenfalls =)

Ich kann sehr gut damit leben, dass in meinem direkten Umfeld keiner nachvollziehen kann, wozu ich immer mit Kameramonstern und 10 kg Ausrüstung unterwegs bin. Aber es wird akzeptiert und das sollte reichen. Ironische Kommentare gibt's genug, aber die Dias und Abzüge schauen sie sich dann doch wieder gerne an :D

Also - etwas mehr Gelassenheit täte jedem gut, der ein Hobby! betreibt, warum sich in seiner Freizeit noch so viel Stress machen, nur weil man auch mal belächelt wird? Weder ist man selbst deswegen ein skuriller Schrat, noch sind die anderen zu dumm, um zu verstehen.

So, jetzt muss ich aber mal dringend drüber nachdenken, wie ich meiner Frau die beschlossene Anschaffung und den geplanten Aufstellungsort einer Uher Royal schmackhaft mache...

Chut goahn,
Thomas

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

29

Friday, August 12th 2005, 8:33am

Quoted

Kepheus postete
(...) So, jetzt muss ich aber mal dringend drüber nachdenken, wie ich meiner Frau die beschlossene Anschaffung und den geplanten Aufstellungsort einer Uher Royal schmackhaft mache...
Kein Problem, die Royal wiegt zwar, ganz wie Deine Mamya, ein paar Kilo, aber Du wirst sie nicht im Urlaub mit Dir rumschleppen (von dem Report, daß ich gleich mit dazukaufen würde, brauchst Du ja nix verraten .. ). Das müsste sie doch beruhigen, die Anschaffung einer weiteren Kamera stelle ich mir schwieriger vor ;)
Michael(F)

Kepheus

Unregistered

30

Friday, August 12th 2005, 11:50am

Quoted

Michael Franz postete
Kein Problem, die Royal wiegt zwar, ganz wie Deine Mamya, ein paar Kilo, aber Du wirst sie nicht im Urlaub mit Dir rumschleppen (von dem Report, daß ich gleich mit dazukaufen würde, brauchst Du ja nix verraten .. ). Das müsste sie doch beruhigen, die Anschaffung einer weiteren Kamera stelle ich mir schwieriger vor ;)
Das Argument mit dem Urlaub konnte ich mir aufsparen für die nächste Bandmaschine, aber schon mal danke für den Tipp ;) Die Kindheitserinnerung (mein Vater hatte eine Uher Royal) hat gewirkt, und es ist ja auch der eigentliche Grund der Anschaffung.

Weitere Kameras (dabei hab ich dich nur vier Gehäuse, sogar eines kürzlich verkauft!) sind in der Tat schwieriger, da der Hardware-Schrank voll ist. Eine Bandmaschine kann muss man ja sichtbar platzieren, damit man was von ihr hat!

Chut goahn,
Thomas