Sie sind nicht angemeldet.

  • »PeZett« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 376

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. November 2017, 19:43

Hier wird's erklärt...

Was wir schon immer wissen wollten - hier wird es haarfein erklärt.

http://www.stupidedia.org/stupi/Tonband

http://www.stupidedia.org/stupi/Musikkassette

Bei der Lektüre dieses "Nachschlagewerks" werde ich das Gefühl (http://www.stupidedia.org/stupi/Gefühl) nicht los, dass hier so manch ernstgemeinte Veröffentlichung im WWW ihre Quelle hat.

Und Tschüß...

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2017

Wohnort: NRW

Beruf: Ganz viel Theorie

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. November 2017, 23:11

Köstlich! "Ein Tonband ist eine Art Festplatte, auf die man in den 60ern und 70ern seine CDs gerippt und als MP3 gespeichert hat." Genau....

Ich musste sehr lachen!

Beiträge: 2 783

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. November 2017, 12:30

Wenn ich an so manche Schlacht in der Wikipedia um Relevanz und Einzelnachweise und überhaupt denke, wird mir die Stupidedia sympathisch. ^^

Gruß, Anselm

Beiträge: 12 902

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. November 2017, 14:10

Diese unselige Relevanzdebatte gibt's nur bei Wikipedia Deutschland (und neuerdings auf Betreiben einzelner Benutzer hier im Forum). Im englischsprachigen Wikipedia ist das alles viel unbürokratischer. Deswegen haben die auch viel mehr Artikel, ohne daß ich bisher irgendwelche Abstriche bei der Qualität feststellen konnte.

Beiträge: 2 783

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. November 2017, 17:16

Hallo Timo,

Diese unselige Relevanzdebatte gibt's nur bei Wikipedia Deutschland (und neuerdings auf Betreiben einzelner Benutzer hier im Forum). Im englischsprachigen Wikipedia ist das alles viel unbürokratischer. Deswegen haben die auch viel mehr Artikel, ohne daß ich bisher irgendwelche Abstriche bei der Qualität feststellen konnte.

Es gibt etliche Methoden, mit denen einem die (deutsche) Wikipedia vergällt werden kann. Beispielsweise stellen Leute anonym Beiträge ein (was ja leider erlaubt ist), loggen sich dann als Benutzer ein und geben ihre eigenen Beiträge frei. Wer seiner Sache sicher ist, braucht solche Spielchen nicht. Ich könnte Romane erzählen, habe während meiner langen Mitgliedschaft aber einigermaßen gelernt, damit umzugehen.

Gruß, Anselm