Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 12 828

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 411

Samstag, 18. August 2018, 10:55

Kennt keiner den aus #1402? Ich weiß auch nur den Hersteller, mehr stand nicht drauf.


Dann löse ich mal: Es ist ein Riley. Hatte ich vorher auch noch nie bewusst gehört.

Und noch zwei neue:


Peugeot 304 Cabrio




DKW Junior

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

1 412

Samstag, 18. August 2018, 14:04

Watt´n Zufall! Der gestern von mir gezeigte ist nämlich auch einer. Hier die fehlenden Fotos:

Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Beiträge: 12 828

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 413

Samstag, 18. August 2018, 20:51

Watt´n Zufall! Der gestern von mir gezeigte ist nämlich auch einer.


Oha, das ist wirklich bemerkenswert, daß uns in so kurzem Abstand zwei Autos dieser unbekannten Marke vor die Linse springen, die dann nicht mal wirklich Ähnlichkeit haben. Der auf Deinem Foto ist nicht unbedingt das, was ich von einem Sportwagenhersteller (so Wikipedia) erwarten würde, sieht für mich eher nach einem Auto zum eleganten Dahingleiten aus.

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

1 414

Samstag, 18. August 2018, 21:27

Ich muss gestehen, dass mir der Markenname auch nicht mehr wirklich geläufig war. Aber, Deinem Link folgend, habe ich mich schnell wieder daran erinnert. Der Austin 1100 und alle seine Nachfolger war seinerzeit wirklich wegweisend mit seinem Konzept, das ähnlich dem Ur- Mini war. Man könnte das heute als Vorläufer der aktuellen Kompaktwagen sehen.

Was ist nur aus dem britischen Automobilbau geworden!? Ich meine damit aber nur die Brot- und Butterautos, die vollständig von der Bühne verschwunden sind. Für die aktuellen Modelle von Jaguar bin ich mehr als begeistert, Bentley und Rolls Royce sind für mich aber nur noch Prestigeobjekte ausländischer Hersteller, die - aus meiner Sicht - besser bei ihren Leisten bleiben sollten und in einem Fall sich auf den wahren Inhalt des Firmennamens besinnen sollten.
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Beiträge: 12 828

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 415

Samstag, 18. August 2018, 21:42

Was ist nur aus dem britischen Automobilbau geworden!? Ich meine damit aber nur die Brot- und Butterautos, die vollständig von der Bühne verschwunden sind.


Na ja, man liest von der Qualität britischer Alltagsautos bis in die 1980er Jahre nicht so wirklich viel gutes. Ich find's nicht wirklich überraschend, daß viele Marken unter die französischen, deutschen und japanischen Räder geraten sind.

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

1 416

Samstag, 18. August 2018, 22:16

Aus gegebenem Anlass breche ich hier eine Lanze für die britischen Brot- und Butterautos. Ich bin seit mehr als einem Jahr notgedrungen mit einem Rover 214i unterwegs, weil sich mein Alfa 156 seitdem im Rahmen einer Gewährleistung in Reparatur befindet. Der Rover war ein "Notkauf", um mobil zu bleiben und hat sich als überaus zuverlässiges Alltaugsauto wirklich bestens bewährt. Er ist jetzt 20 Jahre alt, hat noch weniger als 100.000 km auf dem Tacho und ich habe ihn in´s Herz geschlossen. Der ist noch echt britisch, da hatte BMW noch keine Aktie dran, bestenfalls hatte Honda einige Teile beigesteuert. Ich hätte nicht gedacht, dass man mit - in der heutigen Zeit - mageren 75 PS so flott unterwegs sein kann. Immerhin hat der Alfa fast 100 PS mehr unter der Haube.
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

1 417

Sonntag, 19. August 2018, 20:21

Auf einer meiner Festplatten schlummerte dieses Modell von Opel: ein P2 Rekord Coupé, bei dessen Anblick mir angesichts der Proportionen jedesmal die Zehennägel aufrollen. Aus meiner Sicht eines der häßlichsten Automobile der deutschen Automobilindustrie. Die Limousine finde ich hingegen in der Form gut gelungen.

Genannt "der fliegene Kofferraum"
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

1 418

Sonntag, 19. August 2018, 20:26

...und einer geht noch:

DKW-Schnelllaster 3=6
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

1 419

Montag, 20. August 2018, 07:58

Hallo!

Die Front dieses "89L" sieht aber putzig aus.
Möglicherweise der Umbau einer Karrosseriefirma?

Die Front des DKW Schnellaster hatte in der Mitte
eine Blechnase, die zu beiden Seiten um die Scheinwerfer
nach außen auslief (s. Bilder bei "Gockel").

Gruß
Wolfgang