Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Dienstag, 30. Juni 2009, 17:36

´
Na, das Fuldamobil kennt doch jast jeder.

http://video.google.de/videosearch?q=Fuldamobil&um=1&ie=UTF-8&ei=-i5KSozNFJOb_AaS7-CFCQ&sa=X&oi=video_result_group&ct=title&resnum=233895617#
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

32

Dienstag, 30. Juni 2009, 17:53

Hallo!

Das oben abgebildete Fuldamobil ist schon die "moderne" Ausführung
des Aluminium-beplankten Urmodells (sieht aus wie eine Buchecker,
und erinnert an einen überdimensionalen Kohlenkasten - wegen des
"behämmerten" Alublechs).:


Quelle: Supernature Forum

Beide Ausführungen gab es auch als Cabrio und als Lieferwagen!!!
siehe hier: http://www.fuldamobil.de/WebSeite11FotoArchiv.htm

Hier etwas für die Freunde der "Holzfraktion":



Grüße
Wolfgang

33

Dienstag, 30. Juni 2009, 18:31

Den Goliath könnte man mit dem

http://cache.jalopnik.com/assets/resources/2007/06/matadortempo485a.jpg

verwechseln. Aber diese beiden Firmen hatten recht ähnliche Konstruktionen.

DEN



kennt ihr sicher. Oder?

Über Internetradio höre ich grade "Girl from Ipanema" -Stan Getz und Astrud Gilberto. Paßt zum Wetter wie die Faust auf´s Auge. Wohl dem, der per WLAN im Garten in´s Netz kann.

Editiert: Monsterriesenbild hochgeladen, worüber ich bei anderen meckere... aber schon repariert.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 651

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Rennerod

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 30. Juni 2009, 20:14

klar doch,
Kleinschnittger

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 30. Juni 2009, 21:22

Hallo,

bei diesem Modell habe ich immer nach einem grossen
Schlüssel im Heck gesucht. :D

Gruss

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 30. Juni 2009, 21:28

...na dann schicke ich mal diesen Kleinen hier hinterher. Ist
auch eine rare Erscheinung (...war es immer schon).




Gruss

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

37

Dienstag, 30. Juni 2009, 21:54

´
Zündapp Janus. Kommste grade oder fährste weg?

Grund für diese Konstruktion war, dass man für Front- und Heckpartie die gleichen Presswerkzeuge nehmen konnte. Die potentiellen Käufer fanden es mehrheitlich nicht so toll Rücken an Rücken zu sitzen - der Janus war ein Flop.

Da hätte ich noch eine Art Auto, wo man den Schlüssel im Kofferdeckel sucht:



Oder?
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 13 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 30. Juni 2009, 22:28

So, liebe Autokenner, nun zeigt mal Euer Wissen. ;-) Wenn mir jemand nur die Herstellerfirma dieses Autos nennt, ist ihm mein Respekt sicher. Nur mal so viel als Tipp: Es ist ein großes Unternehmen, das wirklich jeder kennt.



Das Logo am Kühlergrill habe ich übermalt.

(Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht. Verweis auf die Quelle erfolgt, sobald das Rätsel gelöst ist, oder spätestens am Sonntag.)

39

Dienstag, 30. Juni 2009, 22:34

Moin, moin.

Der gelbe müßte ein Brütsch (200ccm Sachs-Motor) sein. Auch als Victoria Spatz (250ccm Victoria-Motor) bekannt.
Nach der Mopetta sollte was vierrädriges kommen.
Der Motor war hinten mit einem Hilfsrahmen in der unteren Kunststoffschale verankert.
Die neigte dann zu Rissen. Außerdem brannten die "Dosen" auch gerne mal in dem Bereich.
Danach wurde alles an einen Italiener verkauft (Name gerade entfallen). Der hat das dann verbessert und noch kleine Stückzahlen an den Mann (Frau) gebracht.

Darunter.
Peugeot? Oder der "ganz große" Fiat 3200

Viele Grüße, Arnulf.

Beiträge: 13 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 30. Juni 2009, 22:40

Zitat

Araso postete
Peugeot? Oder der "ganz große" Fiat 3200
Eigentlich zwei mal "nein", aber da ich nur den Hersteller wissen wollte, ist das Rätsel trotzdem schon gelöst: Es ist ein Fiat 130 Coupe.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:FIAT_130_Coupe.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_130

Herzlichen Glückwunsch, Arnulf! So schnell hätte ich nicht damit gerechnet. :-)

hanns-d.pizonka

unregistriert

41

Dienstag, 30. Juni 2009, 22:59

Im Moment steht dieses blaue Fiat 130 Coupe in Brummen (in Holland auf dem Weg von Zupthen nach Dieren) zum Verkauf für 8750 Euro. Wir sind am letzten Wochende daran "vorbeigerauscht". Ein Besuch dort lohnt immer, auch wenn man nur zum "kucken" hinfährt.

Nächtliche Grüsse
H A N N S -D.

42

Dienstag, 30. Juni 2009, 23:06

Timo, Danke für die Lorbeeren.

Das der 130 Coupé hieß wusste ich gar nicht so.
Ich kenne ihn noch aus einem Autoquartett als 3200.
Er war der Nachfolger des 2300S und hatte ca. 3,2 Liter Hubraum.
Eine echte Granate, nicht nur im Quartett.

Zum Spatz noch angemerkt. Bei den Technikern im Werk wurde er auch "Achtel-Corvette" genannt.
Den Namen des italienischen Derivats habe ich dafür auf die Schnelle nicht gefunden.

Komm ich jetzt ins Fernsehen?

hanns-d.pizonka

unregistriert

43

Dienstag, 30. Juni 2009, 23:09

Da hatte ich doch vergessen, schaut hier rein = THE GALLERY BRUMMEN
http://www.google.de/search?q=the+gallery+brummen&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a
Ich kann nur wiederholen, so viele Ferraris hat noch keiner auf einmal gesehen (vieleicht in der Schweiz bei ??? keine weitere Werbung) in der ersten Etage!

H A N N S -D.

Beiträge: 13 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 30. Juni 2009, 23:31

Zitat

Araso postete
Das der 130 Coupé hieß wusste ich gar nicht so.
Ich hab' den letztens zufällig im Wikipedia entdeckt (eigentlich war ich auf der Suche nach dem "Regata", von dem ein Kollege mir erzählte, es sei das erste Auto seiner Eltern gewesen, an das er sich erinnern kann).

Hätte nie im Leben gedacht, daß Fiat mal so ein Schiff gebaut hat. Von der Optik her hätte ich auf amerikanische Herkunft getippt, vielleicht noch japanisch.

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 30. Juni 2009, 23:41

Hallo,

...und hier ein vor allem in aerodynamischer Hinsicht
richtungsweisendes Modell:






edit: ...den hatte ich als Bub sogar als Spielzeugmodell - und ärgere
mich noch heute, dass er irgendwann abhanden kam.

Gruss

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

46

Dienstag, 30. Juni 2009, 23:53

Panhard?

Sozusagen das Gegenstück zur Aronde von Simca.

Müßte als Modell wohl von Norev gewesen sein. Gibt´s garantiert häufiger bei ebay (auch bezahlbar).

@ Timo. Nix Japan, nix Usa. :-) .
Das ist typisch Pininfarina (siehe auch Peugeot 604). Ja, es gab mal eine Zeit, in der italienisches Design noch was taugte.

Der Regata war übrigens ein Ritmo mit abgenähtem Heck, wie Jetta zu Golf.

Edit: Daß soviele Ferraris bei den Händlern stehen, liegt vielleicht daran, daß echte Liebhaber dieser Liga sowas kaum mit dem A.... angucken. Damals liessen sich die Teile nur über den Preis verkaufen. Die Edelteile gab es bei den Konkurrenten, die ja fast alle das zeitliche schon gesegnet haben und auch als Old- / Youngtimer einfach exclusiver sind. Außer bei einigen Lamgorghinis vielleicht, hat auch niemand so wenig standfeste Motoren, wie Ferrari geliefert. Ist ja sogar heute noch so. Totalrevision nach 20000 - 30000 Km schon nötig.

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 1. Juli 2009, 09:07

Zitat

Araso postete
Panhard?

Sozusagen das Gegenstück zur Aronde von Simca.
...
Richtig!

Wobei der Panhard 24CT einen 800ccm [-]Zweitakter[/-] Boxer unter der Haube hatte,
die Aronde von Simca hatte wohl einen grösseren 4-Takt-Motor.

Gruss

Peter

edit: ...Fehler korrigiert - es war kein 2-Taktmotor!
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

48

Mittwoch, 1. Juli 2009, 09:56

´
Ja, aber Panhard hatte damals schon eine Alukarosserie und kam mit dem kleinen Motörchen gut aus.

Zu dem großen Fiat: Da haben die Turiner versucht, in der Oberklasse Fuß zu fassen.Aber Fiat war wohl zu sehr als Kleinwagenhersteller "verschrien", dass die Luxusklasse ein einmaliger Versuch blieb.

Ein Vertreter, der meinen Chef seinerzeit besuchte, hatte so einen Wagen. Da wurde tatsächlich an nichts gespart- für die 1970er Jahre war es wirklich Luxus pur. FIAT= Für Italien anständige Technik.

Der Gilb ist tatsächlich ein Victoria Spatz.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

49

Mittwoch, 1. Juli 2009, 12:07

Moin.

Der FIAT hatte ein großes Problem. In Italien gab´s ein ungewöhnliches Steuersystem. Autos über 1600 ccm Hubraum wurden extrem teuer. Das führte zum einen zu immer mehr PS bei kleinen Motoren (z.B. Alfa Giulia), zum anderen wurde der Markt über 3 Liter sehr klein. Wer sich das leisten konnte, legte Wert auf repräsentative Karossen. Da klang der Name Fiat natürlich nicht so.

Im Ausland hatte er dazu starke Konkurrenz und mußte dann noch gegen den Ruf von Fiat anstinken.
So war es ein Auto für Individualisten geblieben. Ging dem Fiat Dino ähnlich.

Ich habe heute noch den Scherenwagenheber aus so einem Fiat, der in Spanien auf einem Dorfplatz vor sich hingammelte. Äußerst stabil und recht leichtgängig.
Hat alles andere, was man so werksmäßig im Auto findet, lange überlebt.

Schönen Tach noch, Arnulf.

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 1. Juli 2009, 12:34

Mahlzeit!

...folgenden habt ihr live mit Sicherheit noch nie gesehen. Der war
sowas von selten... ....von seiner Existenz habe ich auch erst
vor ca. einem Jahr in einer Oldtimerzeitschr. erfahren.




Und Tschüß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

51

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:20

Hallo P.!

Das sieht nach einem Skandinavier im Plastikkleid aus.

Ist das eine SAAB Sonette? Oder der Vorgänger des
VOLVO P1800? Ich bin mir nicht sicher - und finde die
passenden Bilder (in meiner Unordnung) nicht wieder...

Gruß
Wolfgang

PS.: Und ich habe sowas auch schon "live und in Farbe" gesehen.
Weil seit mehr als 40 Jahren Oldies eines meiner Hobbies
sind, bin auch auf unzähligen Treffen gewesen. Und da
hatte ich 2x (in Schlüpferblau, bzw. in Rot) das Vergnügen in all
den Jahren.
Am Samstag werde ich in Hannover die Teilnehmer der
2000km-durch Deutschland-Fahrt "verabschieden". Und
Sonntag ist ein Treffen am Ju52-Museum in Wunstorf,
an dem ich teilnehme.

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:42

Hallo Wolfgang,

...ihr seid sowas von guuuuuuuuuuut! Diesem Forum kann man
wirklich (fast) nichts vorsetzen, was nicht zu entschlüsseln ist.
Sogar im Auto- und 2-Rad-Sektor. Also, ich geb´s wirklich
auf.

Von dem abgebildeten Cabrio sind nur ein paar Hände voll
gebaut worden (so 30-50 Stück etwa... ...die Quellen sind
da etwas unpräzise) und es handelt sich in der Tat um
den Volvo P1900, damals Volvo´s einziger Ausflug in die Vollcabrio-
Welt, wenn man mal später vom Bertone 262 und den aktuellen
C-Modellen absieht.

Wirklich alle Achtung - Hut ab, Wofgang. Sich daran bei so vielen
Oldtimeraustellungen noch dran zu erinnern.

...wünsche Dir viel Spass in Wunstorf... ...und "stürz´" nicht ab!

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

53

Mittwoch, 1. Juli 2009, 15:03

Ich hätt´s nicht gewußt, aber das Volvo-Zeichen im Grill gesehen :-) .

Sieht irgendwie nach Zagato Karosserie aus. Kann das sein?.

Beiträge: 5 640

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 1. Juli 2009, 15:48

Hi,

...den Schriftzug über dem Grill habe ich ja verschwinden lassen
und bei dem Emblem habe ich gezaudert. Da man es aber (auf
meinem Monitor) sehr schlecht erkennen kann, dachte ich: ach
lass es drin. Manchmal verrät eine rausgeixxte Stelle ja mehr, vor
allem wenn es an so exponierter Stelle ist (das Emblem sitzt
ja nicht in der Mitte sondern rechts).

Ob Zagato mitgezeichnet hat, ist mir übrigens nicht bekannt.
Auf der Zagato-HP gibt es zwar einen Entwurf für Volvo, aber
der ist von 1969 (Volvo GTZ2000). Andere sind nicht aufgeführt.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

55

Mittwoch, 1. Juli 2009, 16:27

Hallo Peter!

Das Volvo-Emblem habe ich (ehrlich) nicht gesehen! Dann
wäre es eindeutig gewesen. OK - 50% Richtigkeit nehme
ich für mich an.

Kurios ist das plötzliche Ende des P1900 (ein bildschönes
Auto, wie gleich bei meiner ersten Begegnung fand). Der
neue VOLVO-Vorstand konnte und wollte sich nicht mit der
Kunststoff-Karosserie anfreunden. Die Produktion wurde um-
gehend eingestellt. Was bei der geringen Nachfrage (weil
sehr teuer - weiß den Preis leider nicht mehr) und der Hand-
fertigung schnell über die Bühne ging.

Heute sind die überlebenden Exemplare gesuchte Raritäten.

Die einzige Ju52 in Wunstorf ist nicht flugfähig. Was man von der
Ju52, die der Lufthansa gehört, Gottlob nicht sagen kann. Just
heute flog sie über mich hinweg (das Motorgeräusch der Kolben-
motore machte mich aufmerksam).

Grüße
Wolfgang

PS.: Doch! Stelle ruhig weitere seltene Schätzchen ein - und laß´
uns raten (ich halte mich ein paar Tage zurück, falls ich die Lösung
parat habe). Es gibt noch genug seltene Oldies, die nicht kenne...

56

Mittwoch, 1. Juli 2009, 16:37

Hallo!

Hier ist etwas ganz "Gemeines":





Ich bitte um Vorschläge...

Gruß
Wolfgang

Jürgen Heiliger

unregistriert

57

Mittwoch, 1. Juli 2009, 18:26

Hi Wolfgang,

nicht für einen der regelmäßig in Österreich Urlaub machte....

Steyer / Puch

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:04




Und der?
Bert

59

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:07

Der rechte sicher :-) .

NSU Prinz 1

Der andere vielleicht Wankel Spider mit Sonderkarosserie?

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:17

Nein.

Aber schon was ziemlich typisch Deutsches.
Zumindest, was die technische Basis angeht

Die Haut kommt von Downunder :)
Bert

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher