Sie sind nicht angemeldet.

  • »snzgl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 9. April 2004

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Februar 2019, 08:55

DYD-HDD-Recorder - Bastlerfrage

Da es nun kein ernsthaftes Problem, sondern nur rein interessehalber ist, die Frage hier.
Habe einen DVD-HDD-Recorder bekommen. Panasonic EH52. Funktioniert auch soweit, die fehlende Fernbedienung ist in Arbeit. Ausgestattet ist das Gerät mit einer 80GB-Festplatte. In meinem Fundus habe ich noch eine 250er SATA-Platte.
Kann ich die jetzt so ohne weiteres austauschen oder sind da größere Änderungen vorzunehmen
?Wie gesagt, es ist nicht zwingend erforderlich.

Gruß Gerald

2

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:16

Hallo Gerald!

Einfach ausprobieren.

Es könnte aber sein, daß der erhöhte Strombedarf der 250er
ein Problem darstellt.
Wenn es eine 2,5"-Platte wäre, bestünde diese Gefahr nicht.
Da ist der Strombedarf bedeuten geringer als bei 3,5"-Platten.

Gruß
Wolfgang

Nachtrag (wg. zeitgleichem Beitrag von Timo):
An diese Beschränkung habe ich nicht gedacht. Bei meinen beiden
Twin-Satreceivern konnte ich die FP einfach austauschen. Allerdings
war die Stromversorgung bei 3,5"-FP grenzwertig, so daß ich auf
2,5"-FP umstieg. Seither laufen beide Receiver einwandfrei.

Beiträge: 13 158

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:16

Hallo Gerald,

hast Du das Gerät schon mal aufgeschraubt und geschaut, ob die verbaute Platte überhaupt eine genormte P- oder S-ATA-Schnittstelle hat? Ich habe einen ähnlichen Rekorder von Samsung, ebenfalls mit 80-GB-Platte. Laut im Netz gefundenen Informationen ist die Schnittstelle proprietär und ein Tausch der Platte gegen irgendein Standardmodell somit nicht möglich.

Selbst wenn es eine S-ATA-Schnittstelle gäbe, ist es m.E. immer noch sehr fraglich, ob das Gerät ein anderes (größeres) Modell ohne weiteres akzeptieren würde, oder ob die Parameter der ab Werk verbauten Platte irgendwo fest hinterlegt sind. Eigentlich sollte man ja meinen, daß ein Hersteller ein wirtschaftliches Interesse daran hat, daß man so ein Gerät nicht einfach aufrüsten kann.

Gruß,
Timo

  • »snzgl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 9. April 2004

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:34

Dran rumgeschraubt habe ich noch nicht, lier erst fragen. Wie war das doch mit dem laufenden System? Und wie gesagt, es besteht ja kein zwingender Grund.
Was mich eher ärgert, ist aber kein Gerätemangel, ist dass das analoge Kabelnetz am 26.02. bei uns abgeschafft wird.Da sind dann einige Geäte aus meiner Sammlung leider nicht mehr zu gebrauchen.
Der Recorder bietet ja Gott sei Dank noch ein analoges AV-Signal, das man weiter nutzen kann.

Beiträge: 519

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Februar 2019, 13:08

Hallo Gerald,
grundsätzlich wäre ein Austausch möglich, wenn eben die Größenbegrenzung und das leidige Formierung Prozedere nicht wäre, denn es ist ein teilweise Linux format drauf und ohne den wird sie ja bekanntlich nicht einmal erkannt.
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

  • »snzgl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 9. April 2004

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2019, 23:23

Habe inzwischen auch die Fernbedienung für das Gerät erhalten. Funktioniert wunderbar, habe mich durch die Menüs gwwurschtelt. Eine Sendertabelle erstellt (ist ja ab dem 26.2 hinfällig ) und HDD-Aufnahme probiert. Geht alles. Unter anderem gibt es einen Punkt "Formatierung ". Ob das für den HDD-Tausch auch gilt oder nur für die DVD?

Gruß Gerald

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Februar 2019, 00:21

Unter anderem gibt es einen Punkt "Formatierung ". Ob das für den HDD-Tausch auch gilt oder nur für die DVD?

Wo im Menü wird denn die Formatierung angeboten ? Bei DVD ist das nur bei DVD-RW (wiederbeschreibbar) möglich, kann das Gerät solche DVD´s beschreiben ?

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Beiträge: 519

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Februar 2019, 06:52

Moin moin Gerald,
Formierung gilt sicherlich nur für DVD-RW
Leider sind die (nur) anlogen Empfangstuner für TV-Empfang idR alle hinfällig, bei uns an der Müritz wurde ende Januar auf Digital umgestellt, dabei ist T2-HD das einzig terrestrisch (mit Teleskop oder Dipol Antenne) empfangbare und von der Bildqualität sehr brauchbare Sendeverfahren, wir bekommen es vom Helpterberg bei Neubrandenburg, die Wassersportler dürfte das ab dem Sommer sehr freuen, denn mit kleinen SAT Schüsseln kommt auf der Müritz nicht jeder zurecht.
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Februar 2019, 17:18

Ist wohl schon ein paar Jahre her, da hatte ich probiert, mit einem DVD/HDD Recorder ein Fernsehprogramm aufzunehmen. Interner Tuner konnte nur analog. Da ich hier nur Satelliten TV habe war der auch damals schon nicht mehr zu gebrauchen. Also Satelliten Receiver an den Scart AV-Eingang angeschlossen und ich dachte mir, warum nicht das HD Signal aufnehmen? Ausprobiert und funktionierte nicht. Der Rekorder zeigte immer nur an, dass das Signal nicht aufgezeichnet werden kann. Dann auf einen SD Sender umgeschaltet und es ging. Anscheinend hatte der HD Sender irgendeinen Kopierschutz - was im Hinblick auf die damals schon günstig erhältlichen Geräte, die das Satelliten-Signal einfach unverändert auf eine externe Festplatte aufzeichnen, einfach nur albern war. Als ob das digital-analog-digital gewandelte und im uralten MPEG2 aufgezeichnete Signal dazu irgendeine Konkurrenz wäre.

Wie das heute bei DVB-T2 ist, weiß nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es da ähnliche Probleme gibt. Bei den öffentlichen rechtlichen vielleicht nicht - aber auch da wäre ich mir nicht sicher...
Das nur als Hinweis.

Gruß
Robert
Revox A77 MK III (2-Spur), A77 MK IV HS (2-Spur), B77 MK I (4-Spur) - Tandberg 10X - Uher Variocord 263

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Februar 2019, 00:39

Hallo Robert,

ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor. Genau so wenig wie ein alter Röhrenfernseher ein HD-Signal in analoger Form anzeigen kann, ist die Aufnahme eines analogen HD-Signals mit einem DVD/HDD Rekorder möglich. Ein analoges HD-Signal ist nicht das gleiche wie ein analoges SD-Signal. Die fast doppelt so hohe Zeilenzahl von 1080 bei full HD gegenüber 625 bei SD bleibt ja beim analogen HD-Signal erhalten und das kann der DVD/HDD Rekorder nicht verarbeiten. Um so eine Aufzeichnung möglich zu machen, braucht man einen Standards Converter (Normenwandler), der aus dem 1080 Zeilen Signal ein 625 Zeilen Signal macht. Diese Geräte sind aber nicht ganz billig und lohnen sich nicht, ich habe das nur zur Veranschaulichung erwähnt. Die dazu gehörigen Bildfrequenzen habe ich mal aussen vor gelassen, damit es nicht komplett unübersichtlich wird. Bei der Aufzeichnung von digitalen HD-Signalen mit Festplattenrecordern oder PCs ist das kein Problem, wenn der Bildschirm das Zeilenformat verarbeiten kann. Leider ist da oft Verschlüsselung oder Kopierschutz im Spiel, was eine digitale Aufzeichnung unmöglich macht. Schöne neue digitale Welt, für mich hat sich das Medium Fernsehen schon lange erledigt, ich sehe nicht mehr fern.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Februar 2019, 07:48

Hallo Tobias,

ich weiß nicht, wie das bei aktuellen Geräten ist, aber ältere Satelliten Receiver - auch die HD fähigen - hatten immer einen analogen Scart Ausgang und an dem wurde auch bei HD Sendern ein analoges SD Signal ausgegeben. Der Rekorder hat das Bild des HD Senders ja auch angezeigt, nur sobald man auf Aufnahme gedrückt hat, kam die Meldung "geht nicht".


Wenn man heute ein Fernsehprogramm aufnehmen möchte, würde ich immer zu Geräten greifen, die einfach den Transport-Stream vom DVB C/S2/T2 Signal auf der Festplatte speichern. Gibt keine Geschwindigkeitsprobleme oder Qualitätsverluste, weil einfach alles gespeichert wird, ohne es umzuwandeln. Und es lässt sich überall abspielen. Akutelle Fernseher haben häufig ebenfalls eine Funktion eingebaut, mit der man auf externe Festplatten aufnehmen kann. Leider lassen sich diese Aufnahmen nur mit dem Gerät abspielen, dass Sie aufgenommen hat. Selbst wenn der Fernsehr während der Garantiezeit kaputt geht und man das selbe Modell im Austausch bekommt, kann man die Festplatte nur noch löschen...

Gruß
Robert
Revox A77 MK III (2-Spur), A77 MK IV HS (2-Spur), B77 MK I (4-Spur) - Tandberg 10X - Uher Variocord 263