You are not logged in.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

1

Thursday, May 29th 2008, 2:28pm

http://www.golem.de/0805/60052.html

Matze

Unregistered

2

Friday, May 30th 2008, 10:32am

Und wundert dich das?
Auf dem Rechner hat man alles sofort zur Verfügung.
Und ein Mini Mac mit externem A/D Wandler ist in Sachen Design, Stromverbrauch und Lautstärke zu jederlei Hifi Equipment konkurenzfähig.

Posts: 13,474

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Friday, May 30th 2008, 10:37am

Quoted

Matze postete
Und ein Mini Mac mit externem A/D Wandler ist in Sachen Design, Stromverbrauch und Lautstärke zu jederlei Hifi Equipment konkurenzfähig.
Das ist sicher auch genau das, was von Jugendlichen heute bevorzugt gekauft wird. :-)

Zutreffend ist wahrscheinlich eher: "Ein Standard-PC mit etwas besseren Lautsprechern klingt auch nicht schlechter als der Kompaktanlagen-Klumpen, den Jugendliche vor zehn Jahren mehrheitlich hatten. Und wenn doch, reicht es für das neue Album von Bushido immer noch voll und ganz."

Matze

Unregistered

4

Friday, May 30th 2008, 10:44am

Quoted

timo postete
Das ist sicher auch genau das, was von Jugendlichen heute bevorzugt gekauft wird. :-)
Das schrieb ich nicht.

Quoted

Zutreffend ist wahrscheinlich eher: "Ein Standard-PC mit etwas besseren Lautsprechern klingt auch nicht schlechter als der Kompaktanlagen-Klumpen, den Jugendliche vor zehn Jahren mehrheitlich hatten. Und wenn doch, reicht es für das neue Album von Bushido immer noch voll und ganz."
Richtig. Und das will uns sagen, das es für beide Zielgruppen das richtige gibt.
Und das isses ja. Früher war Hifi und Pezeh weniger vereinbar als heute. Deshalb scheitet auch die Verschmelzung voran.

Posts: 5,257

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

5

Friday, May 30th 2008, 11:41am

´
Bei einem Kunden, den ich in seinem Haus besucht habe ist ein komplettes rechnerbasiertes Musiksystem installiert. Neben klassischen Komponenten wie CD, LP, Band oder DAT besteht über ein Netzwerk auch Zugriff auf einen Server, auf dem die Mediendateien, Audiodaten unkomprimiert, gespeichert sind. Natürlich nicht einfach so, sondern auf einem hotplug- fähigem RAID- System.

Neben jeder HiFi- Anlage steht entweder ein PC bzw. Laptop oder die Verstärker sind netzwerktauglich.

Das ist sicher nicht das, was in der erwähnten Studie besprochen ist, aber ein praktisches Beispiel, wie ein Rechner in das Musik- bzw. Mediensystem integriert werden kann.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 5,545

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

6

Monday, June 2nd 2008, 11:46pm

Hallo,

schaut man sich aktuelle Multiroom - Systeme von Revox an,
dürfte sicher nichts anderes als ein Rechner dahinter stecken.
Natürlich ist ein solches Revoxsystem nicht das, was typ. 12-19 Jährige
nutzen aber vielleicht in einigen Jahren nutzen werden. Schliesslich sind sie
mit diesen Techniken gross geworden - innsofern nicht sehr
verwunderlich, das dieser Trend (ungeachten einiger Retro-Ströme)
seinen Weg geht.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

7

Tuesday, June 3rd 2008, 7:56am

Quoted

PeZett postete
Hallo,

schaut man sich aktuelle Multiroom - Systeme von Revox an,
dürfte sicher nichts anderes als ein Rechner dahinter stecken.
Natürlich ist ein solches Revoxsystem nicht das, was typ. 12-19 Jährige
nutzen aber vielleicht in einigen Jahren nutzen werden. Schliesslich sind sie
mit diesen Techniken gross geworden - innsofern nicht sehr
verwunderlich, das dieser Trend (ungeachten einiger Retro-Ströme)
seinen Weg geht.

Gruss
Dafür gibt's dann später keine CDs mehr auf dem Flohmarkt, sowie heute noch LPs. Die Musik wird dann anders entsorgt, mehr ungewollt, durch einen Platten-Crash (Hilfe meine gesamte Musiksammlung ist plötzlich weg). ;)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 5,545

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

8

Tuesday, June 3rd 2008, 8:55pm

@mash


Ein interessanter Aspekt - da habe ich noch nie so richtig
drüber nachgedacht, aber dieses Szenario ist wirklich denkbar.

(Oh je ... ...was sollen dann unsere Enkel überhaupt auf dem
Flohmarkt? Alte USB-Sticks kaufen in der Hoffnung es sei noch
was Brauchbares drauf?:()

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

9

Tuesday, June 3rd 2008, 9:47pm

Quoted

PeZett postete
@mash


Ein interessanter Aspekt - da habe ich noch nie so richtig
drüber nachgedacht, aber dieses Szenario ist wirklich denkbar.

(Oh je ... ...was sollen dann unsere Enkel überhaupt auf dem
Flohmarkt? Alte USB-Sticks kaufen in der Hoffnung es sei noch
was Brauchbares drauf?:()

Gruss
Das kann wirklich ein Problem werden. Mit der LP, oder heutzutage mit einer CD, hat man ein Eigentumsnachweis, den man z.B. auf dem Flohmarkt weiterverkaufen kann. Wie ist denn das bei über einen legalen Download erworbene MP3-Dateien? Hier ist kein Nachweis möglich. Man weiß nicht, ob man überhaupt ein Nutzungsrecht erwirbt, wenn man einen USB-Stick mit MP3-Dateien kauft. Hat der Verkäufer noch Kopien behalten? Was von beiden sind die Originale? Bei DRM-verseuchten Dateien ist ein Weiterverkauf gar nicht möglich, es sei denn, man kauft das Abspielgerät gleich mit. Da geht uns ein großer Anteil von Flohmärkten verloren.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 5,545

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

10

Tuesday, June 3rd 2008, 10:08pm

Quoted

...ob man überhaupt ein Nutzungsrecht erwirbt, wenn man einen USB-Stick mit MP3-Dateien kauft. Hat der Verkäufer noch Kopien behalten? Was von beiden sind die Originale? ...
Ein Problem (so es als solches anzusehen ist..) daß sich beim Kauf
gebrauchter Bänder und Cassetten auch stellt. Hier kommt mir übrigens
der Gedanke, ab wann eine Kopie als "im privaten Sinne genutzt" gilt...
Ich meine - ein Radiomitschnitt auf irgendeiner Kopie ist ja auch nicht
ungesetzlich und wenn ich die Aufnahme (den Tonträger) verschenke,
sollte sich daran nichts ändern. Was aber erfüllt den "Tatbestand" der
gewerblichen Nutzung? Der Verkauf des Tonträgers (als Tonträger
schlechthin...) oder muss der ausdrückliche Hinweis auf die Inhalte
erfolgen, um die Veräusserung als "kommerzielle Nutzung" zu klassifi-
zieren. (Hier wird es OFFTOPIC - kann man aber mal in einem anderen
Thread weiterdiskutieren, oder?)

Quoted

Da geht uns ein großer Anteil von Flohmärkten verloren.
Da die Halbwertszeit unserer aktuellen Konsumgüter ohnehin abnimmt,
ist der Flohmarkt entweder bald Geschichte (...es gibt doch
die Bucht...) oder das Warenangebot ändert sich (..was es schon tut, wenn
ich mir so unsere Flohmärkte ansehe...)

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 13,474

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

11

Tuesday, June 3rd 2008, 10:19pm

Quoted

PeZett postete
ist der Flohmarkt entweder bald Geschichte (...es gibt doch
die Bucht...)
Darüber, was von beidem jetzt das Auslaufmodell ist, ließe sich mal wieder vortrefflich streiten (keine Angst, ich will gar nicht). :-)

Posts: 5,545

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

12

Tuesday, June 3rd 2008, 10:28pm

Hi Timo,

warum nicht streiten??? ;) Und "Angst" - wer - ich ???;)

Spass beiseite - Du magst wohl recht haben, dass auch eine "Bucht"
irgendwann mal "versandet" (...spätestens dann, wenn die Regeln
"keinen Spass mehr machen"...). Wollte ich auch nur als (viel zitiertes)
Beispiel nennen. Es gibt ja auch andere Net-basierte Verkaufsplattformen die
eher den klassischen Kleinanzeigen-Charakter haben.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)