You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

1

Wednesday, September 22nd 2004, 10:27am

Nicht nur ab dem nächsten Jahr 86 Cent (~1,68 DM) pro Monat mehr für die Verschwender, sondern nun auch auf alle PCs?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/51330

Kepheus

Unregistered

2

Wednesday, September 22nd 2004, 10:52am

Will auch eine Lizenz zum Geld drucken! *schmoll*

Thomas

Posts: 5,257

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

3

Wednesday, September 22nd 2004, 11:45am

Das erinnert mich an einen alten Witz:

Bei einem Bauern wurde ein alte Destillieranlage zum Schnaps brennen gefunden. Trotz seines Protestes, dass die Anlage nicht mehr funktionstüchtig wäre, wurde der Landmann umgehend angeklagt und wegen Schwarzbrennens vor Gericht gestellt. Das Vorhandensein der Anlage sei Grund genug.

Vor Gericht stehend, wurde er vom Richter nach dem Grund seines Hierseins befragt.

"Wegen schwarz brennens und Vergewaltigung!" war die Antwort des Angeklagten. Irritiert blättert der Richter in den Akten.

"Ich kann hier nichts von Vergewaltigung finden," antwortete er verwundert.

Darauf der Bauer:" Kann sein das nichts in der Akte steht, aber die Anlage habe ich!"



Ich kann mir nicht vorstellen, dass pauschal eine Gebühr auf Rechner erhoben werden kann, weil die Möglichkeit besteht, diesen zu einem Empfangsgerät aufzurüsten. Mit der Begründung, jeder könne in einen Bus steigen, kann man ja auch nicht pauschal eine Fahrkarte in Rechnung stellen.

Obwohl, Not macht erfinderisch.


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Matze

Unregistered

4

Wednesday, September 22nd 2004, 9:23pm

Meinen die sie kommen damit durch?

Überleg mal was passiert wenn jede Firma GEZ für jeden Rechner zahlen muss.
Die Wirtschaft wird sagen, das kostet sounsoviele Arbeitsplätze und unter einer SPD Regierung ist die Sache dann wieder vom Tisch. Unter einer CDU Regierung sagen sie dann es ist schlecht für die Konjunktur und dann ist es auch wieder vom Tisch.

MfG Matthias

wz1950

Unregistered

5

Wednesday, September 22nd 2004, 11:05pm

Das würde ja bedeuten, daß sowohl SPD als auch CDU dieselbe Sache zu einem guten Ende bringen würden... nööö, das halte ich in diesem unseren Lande für unrealistisch.:D

Gruß, Wolfgang

Posts: 5,257

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

6

Thursday, October 14th 2004, 7:57am

.
Heute schon GEZahlt?

http://www.teltarif.de/s/s15099.html


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

7

Thursday, October 28th 2004, 9:16am

Ich habe gerade auf dem bei mir frisch eingetroffenen Fragebogen (vor zwei Monaten stand erst der Außendienst vor der Tür!) das Kleingedruckte gelesen:

"Diese Pflicht [zur Auskunft, n.] beruht darauf, dass Sie bei der GEZ als Rundfunkteilnehmer gemeldet sind."

Das bedeutet doch, nach meiner Auslegung: Solange ich mich bei den "Leguanen" (Arschkrampe Kurt Krampmeier) nicht anmelde, brauche ich keine Auskunft zu geben. Aber wahrscheinlich wußte dort mal wieder jemand sich nicht auszudrücken.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Matze

Unregistered

8

Thursday, October 28th 2004, 10:13am

Ein rechtskundiger Mensch der kein Empfangsgerät besas hat die Löschung seines Datensatzes laut Datenschutzgesetz Paragraf schlagmichtot verlangt und ist damit durchgekommen, weil keine Geschäftsbeziehung bestand.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

9

Tuesday, November 9th 2004, 4:21pm

Neues von der GEZ:

nebend er neu beschlossene Erhöhung der Gebühren und Ausweitung auf Computer wurde in den neuen Staatsvertrag auch ein Passus aufgenommen, der die bislang illegale Praxis der GEZ, Mailinglisten mit zugekauften Adressen zu versenden, legalisiert:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/53054

Matze

Unregistered

10

Tuesday, February 28th 2006, 11:43am

Der Thread ist schon etwas älter und mittlerweile soll wohl wirklich ab 2007 eine Rundfunkgebühr auf alle (!) Rechner erhoben werden.
Dagegen scheint sich aber eine Initiative zu formieren.

Näheres bitte hier Nachlesen:

www.kanzlei-marwitz.de

Liebe Unternehmer, bedenkt das auch euer Gewerbe betroffen sein wird.

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

11

Tuesday, February 28th 2006, 12:05pm

Das gilt doch aber nur, wenn noch keine Rundfunk-/Fernsehgebühr bezahlt wird. Für den normalen Konsumierer ändert sich da nichts. Da man mittlerweile ja per Streaming Radio hören und fernsehen kann, ist es schwer Argumente dagegen zu finden.

Übrigens zahle ich gerne die Gebühren, solange es Programme ohne Werbeunterbrechung gibt.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Matze

Unregistered

12

Tuesday, February 28th 2006, 12:45pm

Ich habe bewusst keinen Fernseher und müsste den vollen Gebührensatz bezahlen.
Warum sollte ich das tun?

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

13

Tuesday, February 28th 2006, 1:05pm

Quoted

Matze postete
Ich habe bewusst keinen Fernseher und müsste den vollen Gebührensatz bezahlen.
Warum sollte ich das tun?
Da Dein PC am Netz hängt, könntest Du Dir z.B. auch Videostreams von der ARD-WEB-Präsenz ansehen. So argumentiert die GEZ. Ich finde die Argumentation der GEZ aber komplett daneben. Wenn es wirklich darum geht, jeden PC mit der Gebühr zu versehen, frage ich mich, welcher Bürger im Lande nicht mehr dazu zählt. Demnächst gibt es DVB-H (ich glaube so heißt das), mit dem Handy Fernsehen. Mein Handy kann das aber nicht. Müsste ich trotzdem GEZ bezahlen? Warum pauschalisiert man das ganze nicht über die Steuer. Aber dann wäre die GEZ arbeitslos.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Matze

Unregistered

14

Tuesday, February 28th 2006, 1:09pm

Mein Reden!
Zumal man im Netz den Zugang ja begrenzen kann auf Leute die dafür eben extra bezahlen.

Posts: 5,257

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

15

Tuesday, February 28th 2006, 1:29pm

´
Da geht´s Dir wie mir, Matze, ich komme mit Radio prima zurecht. Aber es soll doch nur für solche gelten, die keine GEZ- Kunden sind, also weder Radio- noch Fernsehgerät betreiben.

Wie soll das überhaupt kontrolliert werden? Hausdurchsuchung?
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Matze

Unregistered

16

Tuesday, February 28th 2006, 2:42pm

Quoted

Frank postete
Aber es soll doch nur für solche gelten, die keine GEZ- Kunden
Da ist man sich noch nicht so sicher.
Siehe www.pc-gebuehr.de

Quoted

Wie soll das überhaupt kontrolliert werden? Hausdurchsuchung?
Zum Beispiel. Ausserdem, wenn du DSL hast musst du ja einen Computer haben, oder?
Und wer 6,8 Milliarden EUR in Jahr einnimmt, der wird mittel und wege erstreiten können diese Information zu erhalten.

Posts: 2,019

Date of registration: Jun 29th 2004

  • Send private message

17

Tuesday, February 28th 2006, 2:57pm

Einmal abgesehen davon, dass die Internetstreams nicht einmal annähernd ein Vollprogramm unseres ohnehin schon beschissenen Fernsehprogrammes (ich weiß, wo es noch schlimmer ist) bereitstellen, die kümmerliche Bandbreite wirkt sich auch in Ton und Bild gleichermaßen drastisch aus.

Für diese Briefmarkenfolgen, deren Qualität prinzipbedingt (Internetradio) mit der Steigerung der Abfragerzahl fällt, weil der Server mit jedem Klienten individuell Verbindung aufnehmen muss, einen vollen Gebührensatz zu verlangen, ist dreist. Es zeigt dies einmal mehr, wohin wir mit unserer Anbieterhofierung gekommen sind.


Internetradio ist eine außerordentlich unwirtschaftliche Angelegenheit, die deshalb natürlich auch anbieterseits nur halbherzig verfolgt wird/werden kann. Jedes Trägerverfahren hängt das Internetzeugs in der Wirtschaftlichkeit um Größenordnungen ab, weil es mit steigender Kundenzahl immer günstiger, das Internetverfahren aber mit steigender Klientenzahl immer teurer wird.

Ich lege Wert auf meine Rechte als mit freiem Willen begabter Partner jener Anbieter, nicht als diktatorisch vereinnahmter, zwangsangeschlossener, trübe vor sich hindämmernder Konsument eines Angebotes, das zumindest mit meinen Qualitätsansprüchen schon lange nicht mehr korreliert.
Ich habe kein Fernsehgerät, ich möchte auch keines anschaffen (müssen), ja, ich fürchte gar diese Maßnahme.

Das von mir einst engagiert verteidigte öffentlich-rechtliche System verspielt derzeit seine letzten Trümpfe. Aber darum geht es ja den Wichtigkussen in den 'Unternehmensleitungen' gar nicht mehr. Daraus werde ich meine Konsquenzen zu ziehen haben, die durchaus beinhalten können, dass ich für die Abschaffung dieses -von mir ehedem hoch geachteten- Systemes votieren werde, wenn sich der Druck auf diese Institute erhöhen sollte.

Hans-Joachim

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

18

Tuesday, February 28th 2006, 3:24pm

Quoted

PhonoMax postete
...
Das von mir einst engagiert verteidigte öffentlich-rechtliche System verspielt derzeit seine letzten Trümpfe. Aber darum geht es ja den Wichtigkussen in den 'Unternehmensleitungen' gar nicht mehr. Daraus werde ich meine Konsquenzen zu ziehen haben, die durchaus beinhalten können, dass ich für die Abschaffung dieses -von mir ehedem hoch geachteten- Systemes votieren werde, wenn sich der Druck auf diese Institute erhöhen sollte.
Hans-Joachim
Ich habe eher den Eindruck, dass der Druck von der GEZ kommt. Ich kenne die Struktur der GEZ nicht, aber irgendwie erinnert mich das Gehabe dieser Institution meher und mehr an das der GEMA.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

19

Tuesday, February 28th 2006, 4:17pm

Quoted

mash posteteWarum pauschalisiert man das ganze nicht über die Steuer. Aber dann wäre die GEZ arbeitslos.
Vermutlich, weil die Politik den Schein wahren will, keinen Einfluss auf das Programm zu nehmen.

Insgesamt halte ich die Kosten für überzogen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk (Audio & Video) hat lediglich einen verfassungsbedingten 'Grundversorgungsauftrag'. Das hieß früher: ARD, ZDF und 'das Dritte'. Außerdem gab es auf UKW die 3 oder 4 Radioprogramme des Landessenders (WDR, NDR...). Heute finden sich NEBEN diesen Programmschauplätze Unmengen weitere: Radio & Fernsehprogramm gibt es ZUSÄTZLICH im Internet, über DVB-T, Satellit (analog UND digital). So nebenbei hat man reichlich neue Fernseh'sender' erfunden, z.B. 3Sat, ZDFInfo, ZDFDoku, ZDFTheater, arte, Phoenix, Kika... Da stelle ich mir nur eine Frage: sind die noch ganz dicht?

Man kann gerne die neuen Programme GESONDERT zu einem Extratarif anbieten, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber allein gestiegene 'allgemeine' Kosten anzuführen, um die GEZ-Gebühren zum Selbstbedienungsladen zu machen, geht am Verfassungsauftrag deutlich vorbei, das ist alles ziemlich dreist... :(

Posts: 2,019

Date of registration: Jun 29th 2004

  • Send private message

20

Tuesday, February 28th 2006, 4:38pm

Leichter Widerspruch:

Die GEZ ist die "Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland", so die offizielle Bezeichnung.
In ihr steht uns jenes Institut gegenüber, das die "Rundfunkgebühren einzieht", wie das früher und traditionell seit Anbeginn des Rundfunks von der Fernmeldehoheit Post (also zu unserer Zeit: Deutsche Bunzpost) erledigt wurde. Als die das nicht mehr machen wollte/sollte/durfte, mussten sich die Öffentlich-Rechtlichen etwas einfallen lassen: GEZ.

Henne und Ei sind damit eindeutig. Was das Ei nebenbei mit den "eingezogenen" Beträgen beachtlicher Größe machen sollte, außer sie an die Ans-talten weiterzuleiten, wäre mir allerdings auch nicht recht einsehbar. Die Ans-talten ihrerseits wissen natürlich genau, was sie aus diesem sehr stabilen Standbein machen sollen; sie haben ja noch wenigstens zwei andere (Werbung und Koproduktion; auch so ein Ding, die den betroffenen Markt nachhaltig erschütterte).
Und den Produktionsbetrieb kann man ja auch noch weiter einschränken; SRT ist abgeschossen, IRT wird wohl demnächst fällig werrden, die Konvulsionen zeigen sich schon. Also, meine Herren, wofür noch öffentlich-rechtlicher Rundfunk? Klassik-CDs ohne handfeste redaktionelle Unterfütterung nudeln kann sogar ich. Spartenprogramme kosten immense Programmmassen und einiges an Geld dazu, was der redaktionellen Qualität nicht eben förderlich ist. Zudem langweilt mich das Einheitsgeseidel, zu dem man nichts erfährt. Ein kulturell veilschichtig und anspruchsvoll durchwirktes Programm veschiedener Genres konfrontiert mich mit interessantem Material, das meinen Horizont verändert. Sowas hatten wir mal.
Heute aber klammert man den Hörer nurmehr, denn die Quoten zählen. Nachdem das so ist, bleibt es bei meiner obigen Ankündigung, die ein früherer SWF-Mann schon einmal als abgehoben diffamiert hat. Wenn er meint... Ich weiß, dass meine Sichte nicht eben weitab der Wirklichkeit liegen, zu er ich nicht mehr "ja" sage.

Hans-Joachim

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

21

Tuesday, February 28th 2006, 4:41pm

Quoted

highlander postete
Insgesamt halte ich die Kosten für überzogen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk (Audio & Video) hat lediglich einen verfassungsbedingten 'Grundversorgungsauftrag'.
Das habe ich anders verstanden. Der ÖRR steht für die Grundversorgung, aber nicht nur.

Quoted

Das hieß früher: ARD, ZDF und 'das Dritte'. Außerdem gab es auf UKW die 3 oder 4 Radioprogramme des Landessenders (WDR, NDR...). Heute finden sich NEBEN diesen Programmschauplätze Unmengen weitere: Radio & Fernsehprogramm gibt es ZUSÄTZLICH im Internet, über DVB-T, Satellit (analog UND digital).
Da verwechselst Du die Sender mit der 'Transportschicht'. Internet, DVB-X z.B. sind ja nur die Medein, die den Inhalt übertragen. Das hat sich im laufe der Zeit eben erweitert, damit man eben zu jeder Gelegenheit Empfang hat. Eben für die Grundversorgung.

Quoted

So nebenbei hat man reichlich neue Fernseh'sender' erfunden, z.B. 3Sat, ZDFInfo, ZDFDoku, ZDFTheater, arte, Phoenix, Kika... Da stelle ich mir nur eine Frage: sind die noch ganz dicht?
Wieso, 3Sat ermoglicht den Zugriff auf Programme anderer deutschsprachiger Länder. Habe ich nichts gegen. Die anderen Sender bringen eigentlich nur Wiederholungen, vom Tage, oder aus dem Archiv, also nichts neues. Kann also nicht viele Extrakosten verusachen.

Quoted

Man kann gerne die neuen Programme GESONDERT zu einem Extratarif anbieten, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber allein gestiegene 'allgemeine' Kosten anzuführen, um die GEZ-Gebühren zum Selbstbedienungsladen zu machen, geht am Verfassungsauftrag deutlich vorbei, das ist alles ziemlich dreist... :(
Wenn man was kritisiert, muss man auch Alternativen nennen können. Sage mir mal ein Beispiel, auch aus dem Ausland, wo das Angebot so weitläufig ist, wie in Deutschland. Und das noch teilweise ohne Werbung, zur besten Sendezeit. Bei Premiere muss man jede Sparte extra bezahlen. Mal davon abgesehen, dass die GEZ trotzdem noch fällig ist.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

22

Tuesday, February 28th 2006, 4:50pm

Quoted

PhonoMax postete
...
Also, meine Herren, wofür noch öffentlich-rechtlicher Rundfunk? Klassik-CDs ohne handfeste redaktionelle Unterfütterung nudeln kann sogar ich. Spartenprogramme kosten immense Programmmassen und einiges an Geld dazu, was der redaktionellen Qualität nicht eben förderlich ist. Zudem langweilt mich das Einheitsgeseidel, zu dem man nichts erfährt.
Sei froh, dass es noch alternativen gibt. Sonst würde es im Radio alle Stunde zwei Minuten Nachrichten geben, Musikgedudel von 10 titeln, die den ganzen Tag wiederholt werden. Und ewig lustige Moderatoren, die das ganze Jahr quasi Karneval feiern.
Im Fernsehen ebenso: billige Spielfilme (die guten gibt's nur auf Premiere), Comedy und alles noch durch Werbung zerstückelt.

Quoted

Ein kulturell veilschichtig und anspruchsvoll durchwirktes Programm veschiedener Genres konfrontiert mich mit interessantem Material, das meinen Horizont verändert. Sowas hatten wir mal.
Heute aber klammert man den Hörer nurmehr, denn die Quoten zählen. Nachdem das so ist, bleibt es bei meiner obigen Ankündigung, die ein früherer SWF-Mann schon einmal als abgehoben diffamiert hat. Wenn er meint... Ich weiß, dass meine Sichte nicht eben weitab der Wirklichkeit liegen, zu er ich nicht mehr "ja" sage.

Hans-Joachim
Ich befürchte, ohne ÖRR wird alles nur noch schlimmer. :(
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Matze

Unregistered

23

Tuesday, February 28th 2006, 5:00pm

Quoted

mash postete
Die anderen Sender bringen eigentlich nur Wiederholungen, vom Tage, oder aus dem Archiv, also nichts neues. Kann also nicht viele Extrakosten verusachen.
Doch können sie. Ein kompletter Astra Transponder kostet mehrere Millionen im Jahr. (Ich hörte mal was von ca.3 Mio./pa)

Ich habe erst auf dieser PC Gebühr Seite gelesen das die GEZ 6,8 Milliarden (!!!) Euro pro Jahr einnimmt. Das sind 6800 Millionen Euro oder, damit man sich das mal vorstellen kann, über 1,2 Millionen mal der Harz4 Mindestsatz von etwa 440Eur/Monat auf ein Jahr hochgerechnet! Und das reicht denen nicht! Hallo! Wo sind wir hier? Ich frage mich ob wir hier nurnoch ausgenommen werden, während die Entscheidungsträger kassieren und sich dann z.B. in die UDSSR absetzen.

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

24

Tuesday, February 28th 2006, 5:10pm

Quoted

Matze postete
...
Ein kompletter Astra Transponder kostet mehrere Millionen im Jahr. (Ich hörte mal was von ca.3 Mio./pa)
...
Deswegen versucht man ja möglichst alles digital zu senden. So ein digitaler Transponder überträgt z.B. alle ARD-Sender, während ein analoger nur zwei (H/V) Programme kann. Deshalb kann DVB-T, ohne dass mehr Kanäle belegt werden, z.Zt. 28 Sender, statt 5 übertragen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

25

Tuesday, February 28th 2006, 10:25pm

Quoted

mash postete

Quoted

Das hieß früher: ARD, ZDF und 'das Dritte'. Außerdem gab es auf UKW die 3 oder 4 Radioprogramme des Landessenders (WDR, NDR...). Heute finden sich NEBEN diesen Programmschauplätze Unmengen weitere: Radio & Fernsehprogramm gibt es ZUSÄTZLICH im Internet, über DVB-T, Satellit (analog UND digital).
Da verwechselst Du die Sender mit der 'Transportschicht'. Internet, DVB-X z.B. sind ja nur die Medein, die den Inhalt übertragen. Das hat sich im laufe der Zeit eben erweitert, damit man eben zu jeder Gelegenheit Empfang hat. Eben für die Grundversorgung.
Mitnichten! Astra & Co. verschlingen einen großen Batzen Geld allein an 'Miete'. Jeder einzelne Sender kostet und es sind praktisch alle Dritten dabei - wer soll das bezahlen? Nun, wenn man sich um die Bezahlung keine Gedanken machen muss, braucht man ja auch nicht sparsam zu denken...

Quoted

mash postete

Quoted

So nebenbei hat man reichlich neue Fernseh'sender' erfunden, z.B. 3Sat, ZDFInfo, ZDFDoku, ZDFTheater, arte, Phoenix, Kika... Da stelle ich mir nur eine Frage: sind die noch ganz dicht?
Wieso, 3Sat ermoglicht den Zugriff auf Programme anderer deutschsprachiger Länder. Habe ich nichts gegen. Die anderen Sender bringen eigentlich nur Wiederholungen, vom Tage, oder aus dem Archiv, also nichts neues. Kann also nicht viele Extrakosten verusachen.
Hinter so einem Sender stehen Redakteure, Senderplätze, die bezahlt werden müssen usw. Deine Argumentation ist offenbar die gleiche, wie bei den ÖRR. So nach und nach kommen immer mehr Sender dazu, kostet ja nicht viel...

Quoted

mash postete

Quoted

Man kann gerne die neuen Programme GESONDERT zu einem Extratarif anbieten, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber allein gestiegene 'allgemeine' Kosten anzuführen, um die GEZ-Gebühren zum Selbstbedienungsladen zu machen, geht am Verfassungsauftrag deutlich vorbei, das ist alles ziemlich dreist... :(
Wenn man was kritisiert, muss man auch Alternativen nennen können. Sage mir mal ein Beispiel, auch aus dem Ausland, wo das Angebot so weitläufig ist, wie in Deutschland. Und das noch teilweise ohne Werbung, zur besten Sendezeit. Bei Premiere muss man jede Sparte extra bezahlen. Mal davon abgesehen, dass die GEZ trotzdem noch fällig ist.
Ich habe die Alternative genannt: 3 Programme wie früher terristrisch, der Rest musst bezahlt werden. Und das hieße, dass man die Gebühren sofort halbieren kann!

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

26

Tuesday, February 28th 2006, 10:30pm

Quoted

highlander postete

Quoted

mash postete

Quoted

Man kann gerne die neuen Programme GESONDERT zu einem Extratarif anbieten, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber allein gestiegene 'allgemeine' Kosten anzuführen, um die GEZ-Gebühren zum Selbstbedienungsladen zu machen, geht am Verfassungsauftrag deutlich vorbei, das ist alles ziemlich dreist... :(
Wenn man was kritisiert, muss man auch Alternativen nennen können. Sage mir mal ein Beispiel, auch aus dem Ausland, wo das Angebot so weitläufig ist, wie in Deutschland. Und das noch teilweise ohne Werbung, zur besten Sendezeit. Bei Premiere muss man jede Sparte extra bezahlen. Mal davon abgesehen, dass die GEZ trotzdem noch fällig ist.
Ich habe die Alternative genannt: 3 Programme wie früher terristrisch, der Rest musst bezahlt werden. Und das hieße, dass man die Gebühren sofort halbieren kann!
Drei Programme? Nein danke, dann lieber so, wie es jetzt ist.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

EinarN

Unregistered

27

Tuesday, February 28th 2006, 10:45pm

WARUM Bezahlt ihr den das ?
Ich Bezahle KEIN GEZ schon Seit 10 Jahre nicht Mehr und die können Mich Mahl. Irgendwann sind Die Vor Gericht Gezogen und danach Hat sichs Erledigt. Momentan sind bei mir etwa 5000 EURO Angeblich Offen und in mein Weiteres Leben werden mit Sicherheit weitere 50.000 EURO Hinzu kommen. Na und ?

Ich war beim Gericht und wie die mich Gefragt haben WARUM Ich nicht Zahle, sagte ich einfach ICH WILL NICHT und werde es auch NIE TUN. Ich Sehen es nicht ein das Ich für zwei Mittelalterliche Sehnder was Ich in den Letzten 10 Jahre fieleicht ein Mahl für 5 Minuten aus Versehen über der Fernbedieung Ausgewählt habe, monatliche WUCHERPREISE von 85 EURO Bezahlen soll.

Da Sagte mir der Richter das Er mich in Knast Stekt. Da Sagte Ich Kein Problem. Wie Fiel ? 1 Jahr? 5 Jahre? 10 Jahre? Na und? Wo ist das Problem ? Lebt er das wen Ich Danach Herauskomme das ich GEZ Bezahle ? Da Soll er Weiter Treumen. Das wahr Meine Aussage. Seit dann sind 5 Jahre Vergangen ind Ich habe von Der Sache Nichts Mehr Gehört.

Man muss bei die einfach auf Stur Schalten und sich nicht Einschühtern Lassen. Macht Mahl hier ein Fehler, wird man Abgezokt.
Nicht mit Mir. Meinetwegen sollen die GEZ auch auf das Toalettenpapier Setzen. So lange Ich lebe Sehen die nicht eine Grosche von mir. Nicht Mahl wen Ich mit den Beinen Vorraus die Bude Verlasse.

In 2004 Wolte so ein GEZ Fritze in der Wohnung Herein. Wie Ich die Tür Schliesen Wollte hat er den Bein Herein Gestellt. Das wird er mit Sicherheit nie Wieder Machen weil dieser war Anschliesend DUNKELBLAU bis SCHWARTZ und eine Anklage wegen HAUSFRIEDENSBRUCH hat er von Mir zusätzlich Als Geschenk Bekommen was zu MEIN VORTEIL Verhandelt Wurde. Diese GETZ Penner haben in den Wohnungen nichts Verloren, ausser das er in Polizeiliche Begleitung ist mit ein Durchsuchungsbefehl vom Gericht in der Hand. Dafür Brauch er auch ein Triftigen Grund was Er zu Erst Vor Gericht Darstellen muß. Das hat er Aber nicht.

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

28

Wednesday, March 1st 2006, 1:00am

So sind die Geschmäcker verschieden!

Ich höre und sehe fast ausschließlich öffentlich rechtliche Programme. Dafür, daß ich halbwegs von der Werbung verschont bleibe, zahle ich auch (notgedrungen) meinen GEZ-Beitrag.
Lieber halbwegs brauchbare Nachrichten und Dokumentarsendungen, für die man einen Beitrag zahlen muß, als ständig Düdeldüdel mit Werbung.
Bis zu einem gewissen Maß gebe ich highlander recht. Wesentlich mehr als ARD, ZDF und 3. Programm brauche ich eigentlich nicht. 3SAT und Phönix ist noch eine nette Ergänzung.
Wenn die Öffentlich Rechtlichen wesendlich mehr als das Grundangebot an Sendern anbieten wollen, dann sollen sie tunlichst die Spartensender ähnlich finanzieren, wie es auch die Privaten machen müssen. Vermutlich ist da dann auch die Werbung "effektiefer", weil eher zielgerichtete Kudenkreise angesprochen werden. Gutes Beispiel ist NTV, da gibt es keine Waschmittelreklame oder Schokoriegel, eigentlich nur Reklame, die den typischen Zuschauer ansprechen könnte.
Warum nicht einen öffentlich rechtlichen Spartensender, der sich z.B. ausschließlich mit Literatur beschäftigt und überwiegend via Werbung von Verlagen, Buchhandlungen und Antiquariaten finanziert wird?

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

EinarN

Unregistered

29

Wednesday, March 1st 2006, 1:33am

Mich Stört die Werbung nicht im Geringsten. Eine Willkommene zeit um ein Caffe zu machen, die Toalette zu Besuchen usw.

Nützlich sind einige auch. Wen die GetMobile Werbung nicht gewesen währe, wurde ich nicht wissen das man dort Kostenlose Notebooks & PC's gesammt Handys im hintern geschoben Bekommt :D

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

30

Wednesday, March 1st 2006, 8:24am

Es geht mir nicht darum, mit nur 3 Sendern auszukommen. Ich würde die Abogebühren für die anderen zahlen. Aber ich kenne einige Leute, die mtl. nur rund 200 bis 400 Euro zum Leben haben und die jeden Cent 3mal umdrehen. Denen sind blumige Worte wie 'Kultur' und 'Bildung' völlig egal, da geht es um's überleben. Was bleibt diesen Leuten anderes übrig, als GEZ überhaupt nicht zu zahlen und sich starfbar zu machen?