You are not logged in.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

1

Wednesday, December 14th 2005, 9:37pm

DER SPIEGEL 50/2005 - 12. Dezember 2005

URL: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,389688,00.html


#################################################
Edit 15.12.05/mf
Habe mich dahingehend beraten lassen, daß komplette Artikel nicht "geklaut" werden sollten. Deswegen bleibt nur der Link.
#################################################
Michael(F)

Posts: 1,643

Date of registration: Mar 28th 2005

Location: Euskirchen

Occupation: Student

  • Send private message

2

Wednesday, December 14th 2005, 9:54pm

Hallo,

den Artikel habe ich auch schon gelesen. Hochinteressant, wofür manche Leute so ihr Geld ausgeben.

So, nun muss ich aber weg, die Luftmoleküle hier im Raum sind nicht korrekt geordnet.

Gruß, Niko

3

Wednesday, December 14th 2005, 9:58pm

Da gibt es hier im Forum aber einen ganz frühen Thread, den ich noch als witziger in Erinnerung habe (HiFi HaiVieh http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?threadid=293 ). (Mir ist klar, dass der Thread im Gegensatz zum Spiegelartikel eine Blödelei war.)
Hoffentlich löst dieser Artikel nicht wieder eine Grundsatzdebatte aus (die ich inzwischen zieeemlich anstrengend finde.
Vielleicht sollte man eine Haltung einnehmen nach dem Motto "Wer heilt hat recht" oder meinethalben auch "Wenn es der Wahrheitsfindung dient....".

niels

(Luftmoleküle anordnen .... soso..... ts, ts, ts....)
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Pit

Unregistered

4

Wednesday, December 14th 2005, 10:11pm

Sorry Leute.... ich muß erst wieder zur Tastatur krabbeln, da bin ich doch glatt vom Stuhl hintenüber gekippt.
Habe ich ein Winterschläfchen gemacht, April ist doch erst in vier Monaten.
Für mich ist es unglaublich, daß erwachsene Menschen derartige Märchen für bare Münze nehmen.
Aber was dem Ganzen die Krone aufsetzt sind die Äußerungen von diversen "Fachzeitschriften", die dem ganzen Voodoo Zauber noch unterstützen mit diversen "Fachbeiträgen", vorgetragen bzw. geschrieben vom hauseigenen Oberguru.
Junge,junge... ich weiß jetzt warum ich vor ein paar Jahren die Abo´s von diesen "Fachzeitschriften" gekündigt habe.

Das eigene Kraftwerk im Keller.... das fehlt mir auch noch, aber nicht wegen dem "unverfälschten Strom"

Gruß, Pit

Markus Berzborn

Unregistered

5

Wednesday, December 14th 2005, 10:41pm

Der Artikel ist ganz lustig geschrieben, wie im Spiegel bisweilen üblich und wird ja auch schon in anderen Foren diskutiert.
Was mich allerdings stört ist, dass der Autor so viele verschiedene Dinge über einen Kamm schert. Kabel und Stromversorgung z.B. haben ja erst mal nichts mit geordneten Luftmolekülen oder Klangschälchen zu tun.

Gruß,
Markus

Posts: 1,311

Date of registration: Mar 29th 2004

  • Send private message

6

Wednesday, December 14th 2005, 11:07pm

Im Spiegel stand vor ein paar Jahren ein Artikel über die Ursachen, warum der Mensch glaubt. Wenn ich mich noch recht entsinne wurde die These vertreten, die menschliche Psyche brauche den Glauben, sei dafür angelegt, an irgendetwas zu glauben.

Darüberhinaus gibt´s Suggestion, da gibt es ja viele Versuche drüber: einer dieser Versuche sieht so aus: in einem Vorlesungssaal öffnet der Vortragende ein Reagenzglas, in dem sich eine grüne, absolut geruchlose Flüssigkeit befindet.
Während er das tut behauptet er, die Flüssigkeit würde einen starken aromatischen Geruch verströmen, und bittet die Studenten, sich zu melden, wenn sie diesen Geruch wahrnehmen würden. Es vergehen nur Sekunden, bis sich der erste/oder die erste meldet , und nach ein paar Minuten riecht der ganze Hörsaal diesen imaginären Geruch.
Ich fürchte, so etwas geht auch mit Kabeln oder Edding oder was auch immer.

Übrigens muß eine Wirkung nicht eingebildet sein: bestes Beispiel ist die Placebo-Wirkung: das ist eine Wirkung, und sie ist meßbar und nicht eingebildet. Beispiel: Als Schlafmittel wirkt Placebo signifikant gegenüber keiner Medikation. Und bei Prüfungen von Medikamentenwirkungen sollte immer gegen Placebo getestet werden, um diesen Effekt auszuschließen. Übrigens haben Placebo auch Nebenwirkungen: rote haben häufiger und schlimmere Nebenwirkungen als z.B grüne...(dafür wirken sie auch stärker...also: eine Placebo rot bitte, aber NUR EINE!)

Vielleicht hören also Leute WIRKLICH besser mit bestimmten Kabeln.

Und dann: es muß doch was dran sein,wenn so viele dran glauben.
Es gibt einen alten jiddischhen Witz, der Sage nach aus Prag:
Stehen 2 Männer am Fenster.
sagt der eine zum anderen: "Komm, wir machen uns einen Spaß"
Und ruft zum Fenster hinaus:
"Am Wenzelsplatz tanzt ein Fisch" (im Jiddischen klingt das besser, aber ich kann kein Jiddisch)
Sie beobachten, wie immer mehr Leute in Richtung des Wenzelsplatzes laufen.
Plötzlich nimmt der, der zum Fenster hinausgerufen hat, seinen Mantel, und schickt sich an, zu gehen.
Fragt ihn der andere: " Wo willst Du hin?"
"Zum Wenzelsplatz, vielleicht tanzt dort wirkich ein Fisch"

Und noch etwas: die Fähigkeit, Fehler einzugestehen, korreliert umgekehrt mit der Höhe des Preises, den dieser Fehler gekostet hat.
Beispiel: wenn ich einen Audi kaufe und das Auto stellt sich als Fehlkauf heraus (Audi-Fans mögen mir verzeihen), dann kann ich diesen Fehlkauf meinen Freunden gegenüber noch zugeben: Leute, so eine Karre würde ich mir nie mehr kaufen.
Aber, wenn ich mir für viel Geld ein Haus gekauft habe, und es hat Mängel oder ich bin aus anderen Gründen nicht zufrieden: wer würde da seinen Freunden gegenüber zugeben, daß er sich verkauft hat??

Wer hat denn keine kleinen Schwächen, die rational nicht erklärbar sind?
Da sollte vielleicht auch so mancher Kritiker sein eigenes Leben einmal durchsehen nach diesen kleinen oder großen Irrationalitäten.
Z.B., wenn man bei dem Wetter einen Schaal anzieht, um sich nicht zu erkälten(
wenn man Freiwillige randomisiert, und im Winter die eine Gruppe in Mantel und Schaal und die andere Gruppe in der Badehose zuerst unter die kalte Dusche und dann ins Freie jagt, werden mehr Leute in der Mantel-Gruppe krank).

Andere wiederum schnitzen Rillen in ihre Autoreifen, um die Götter des Aquaplaning zu überlisten...(nach Otto)

Aberglaube, wohin man blickt....

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

7

Thursday, December 15th 2005, 12:24am

Quoted

Markus Berzborn postete

Was mich allerdings stört ist, dass der Autor so viele verschiedene Dinge über einen Kamm schert. Kabel und Stromversorgung z.B. haben ja erst mal nichts mit geordneten Luftmolekülen oder Klangschälchen zu tun.

Gruß,
Markus
Ich bin nicht in der Highend-Szene beheimatet.

Ist es nicht möglich, durch gezielte Wahl der Kabel die Wirkung von Klangschalen sinnvoll zu beeinflussen?

Von meinem Wissensstand her könnte die Frage provokativ klingen.


Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

Markus Berzborn

Unregistered

8

Thursday, December 15th 2005, 12:41am

Hallo Andreas,

Ich habe nicht die geringste Ahnung von Klangschalen und deren Auswirkungen. Und auch einen Audio Animator habe ich noch nie ausprobiert.
Mir gefällt einfach nicht, dass der Autor sehr umstrittene und weniger umstrittene Dinge alle in einen Topf wirft, nur um ein paar Lacher zu ernten, obwohl dies natürlich für einen humorigen Artikel legitim ist.
Das wird zum Glück in manchen Internet-Foren weitaus differenzierter betrachtet.

Gruß,
Markus

Posts: 903

Date of registration: Sep 24th 2004

Location: Pfaffenhofen/BY

Occupation: Kaufmann im Einzelhandel

  • Send private message

9

Thursday, December 15th 2005, 2:26am

*Lach*, *Kicher*, *Schluchz* !!!

So jetzt hab ich die Hände wieder frei (musste mir den Bauch vor Lachen halten).
Mal wieder ein gelungener Spiegel Artikel. Vielleicht sollte ich den doch mal abonieren?

Ich zähle mich nicht zu den Highendern, vertrete aber die Meinung: Jeder soll glauben und tun und lassen was er will. Wenn einer sich Abstandshalter für's Van den Hul Lautsprecherkabel zu 199,95 lfm. kaufen will, bitte. Die Hersteller werden's ihm danken. Auch Klangschalen (was soll das sein?) können sicher recht dekorativ sein.

Ich für meinen Teil bleibe bei den LS Kabeln zu 3,40 lfm. Solange der Querschnitt ordentlich ist merke ich da keine Unterschiede. Wenn eine meiner (wenigen) CD's nicht mehr so klingt wie sie sollte, liegt's meist an Fingertappern. Dann benutze ich Wasser und CD :-) zum reinigen. Zum abtrocknen tut's ein altes Geschirrtuch.

Alles meine MEINUNG! Jeder soll sein Geld raushauen wie er's für richtig hält.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

10

Thursday, December 15th 2005, 9:49am

Der Artikel ist so geschrieben wie es sein sollte: High-End wird als Hobby und Liebhaberei angesprochen, zwar etwas karikierend dargestellt, aber ohne zu verletzen oder zu beleidigen. So braucht sich keiner ,der sich nicht selbst allzu Ernst nimmt, auf den Schlips getreten zu fühlen. Denjenigen, die sich selber zu ernst nehmen kann man es so oder so nicht recht machen. So einen Artikel kann man auch über Marathonläufer und Radfahrer schreiben oder über jene, die auf dem Rasen, im Stadion oder vor dem TV das Spiel "2 x 11 streiten sich um eine Kugel" betreiben.

Die durchaus erfolgte Pauschalisierung quer über den ganzen High-End-Acker hinweg halte ich für vertretbar. Zwar gibt es Unterschiede zwischen der highendigen Luftaufbereitung und ebensolchen Kabeln, aber von dort sind die Übergänge zu Strom und Sicherungen fliessend. Allen ist eines gemeinsam: Ernstzunehmende Fachleute, die dieses Umtrieben aus der kritischen Distanz beurteilen, können die Herleitungen und Begründungen für erlebte Effekte nicht unterstützen. Im besten Falle sind sie umstritten. Auch sind Beweise für das Vorhandensein dieser Effekte nicht vorhanden bwz. werden von vorneherein abgelehnt, so daß diesbezügliche Aussagen immer nur für den gelten können, der diese Aussagen macht. Ich denke es war diese Klammer, mit der der Autor das Feld "High-End" zusammen gebündelt hat.

Am logischten scheinen mir die Klangschalen zu sein. Das sind resonanzfähige Schwingkörper, ähnlich dem Becken eines Schlagzeugs. Wer sich ein Drumkit ins Wohnzimmer in die Nähe seines Hörplatzes stellt , wird auch eine Veränderung erleben. Er kann ja dann darüber philosophieren, ob der Sound eher mit "Ludwig" oder mit "Sonor" entsträhnt wird und was ihm besser gefällt an dieser kultivierten Klangverfälschung ;)
Michael(F)

Lego

Unregistered

11

Thursday, December 15th 2005, 11:08am

@Michael

Du solltest keine Artikel komplett kopieren und hier posten. Das könnte urheberrechtliche Probleme geben, insbesondere mit den großen Verlagen.

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

12

Thursday, December 15th 2005, 11:14am

@Lego
Du solltest solche Dinge immer nur via Private Message ansprechen...

@all
Selbst wenn an Klangschalen oder Kabelklang etwas dran sein sollte, das ganze würde mir mein Leben mit Musik zu sehr einschränken und verkomplizieren. Ich will einfach nur Musik hören und das soll Freude machen. Dabei werde ich mir sicher keine Spezialschlappen anziehen, wenn ich das heilige Wohnzimmer betrete. Ich werde auch die Raumoptik nicht auf Biegen und Brechen mit Schälchen verändern oder stundenlang CDs anmalen.

Wer aber darauf steht, dem sei es von Herzen gegönnt.

Crazy

Unregistered

13

Thursday, December 15th 2005, 11:54am

###########################################
Edit 15.12.05 /mf
schlüpfriges Witzchen entfernt, Verfallsdatum abgelaufen, OT
###########################################

EinarN

Unregistered

14

Thursday, December 15th 2005, 1:03pm

###########################################
Edit 15.12.05 /mf
schlüpfriges Witzchen entfernt, Verfallsdatum abgelaufen, OT
###########################################

Lego

Unregistered

15

Thursday, December 15th 2005, 2:04pm

Quoted

highlander postete
@Lego
Du solltest solche Dinge immer nur via Private Message ansprechen...
In diesem Falle hatte ich aber schon im Hinterkopf, daß auch alle das mitkriegen, weil auch viele "nicht-MODs" und "nicht-Admins" komplette Artikel kopieren.

"@Michael" war nur die direkte Anspräche, weil der Post von ihm kam.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

16

Thursday, December 15th 2005, 3:07pm

Hab mich per PN von Lego beraten lassen und den Artikel "unter Verschluss" genommen. Der Link bleibt bestehen.
Michael(F)

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

17

Thursday, December 15th 2005, 4:54pm

Leider habe ich die letze Ausgabe der Zeitschrift "Audio" (12/05) verpasst. Hier wurde angeblich ein Test von Netzkabeln, Netzfilter etc. gemacht und festgestellt, daß es in 99% der Fälle nichts bringt. Die Leserbriefe der aktuellen Ausgabe sind daher recht amüsant, da sich die High Ender das natürlich nicht gefallen lassen. Ich denke mir meine eigene Geschichte dazu und brauche sowas nicht.

Audio hat im April dieses Jahres schon mal gezeigt, wie leicht man mit sowas Geld verdienen kann. Als Aprilscherz hatten sie einen Bericht von Blindsteckern für optische digital-Ausgänge abgedruckt, die angeblich sehr klangfördernd wirken sollen. 40€ das Stück. Natürlich exestieren diese Blindstecker in der Realität gar nicht, der Redaktion wurden aber die Türen eingerannt, so groß war die Nachfrage.
Grüße

Wayne

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

18

Thursday, December 15th 2005, 5:15pm

Quoted

The_Wayne postete
Leider habe ich die letze Ausgabe der Zeitschrift "Audio" (12/05) verpasst. Hier wurde angeblich ein Test von Netzkabeln, Netzfilter etc. gemacht und festgestellt, daß es in 99% der Fälle nichts bringt...
Darauf habe ich immer gewartet. Da die Hifi-Zeitschriften z.Zt. einen schweren Stand haben, hatte ich schon eher damit gerechnet, dass irgendwann mal eine aus den Reihen hervorprescht, um neue Sensationen zu verkünden. Und wenn es 'nur' die klassischen Erkenntnisse der Hifi-Technik sind. Bevor eine Redaktion durch Erfolgslosigkeit (rückläufige Verkaufszahlen) den Laden dicht macht, hilft vielleicht ein Aufbäumen. Ist abzuwarten, ob dadurch die Auflage wieder steigt.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 5,270

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

19

Thursday, December 15th 2005, 5:27pm

´
Als ich in der Umzugsphase in meiner neuen Wohnung mit dem Elektriker die Lage von Steckdosen besprach, habe ich gesprächsweise erwähnt, dass ich für meine Anlage mehr Steckdosen als der Durchschnittsmieter brauche.

Drauf der Elektrofix: "Also, wenn Sie diese Spezialleitungen und Dosen wollen, legen Sie die entweder selbst, oder müssen den Mehraufwand selber bezahlen, die lassen sich schlecht verarbeiten". Als ich dem Meister sagte, dass es das ganz normale Material tut, erzählte er von einer Baustelle, wo der Kunde im Musikzimmer für eine Riesensumme abgeschirmte Netzleitungen und die Abschirmung separat zu erden verlangte, natürlich in Verbindung mit vergoldeten Steckdosenkontakten. Kommentar des Elektrikers: "Quatsch, vom Kraftwerk bis in die Verteilerdose liegt auch nur einfach Kupfer...."

Der Mann ist nicht unbedingt HiFi- Experte, aber das mit den Leitungen stimmt sicher, einfach Kupfer......
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

20

Thursday, December 15th 2005, 6:40pm

Hast Du auch auf das Klangmodul im Sicherungskasten verzichtet?

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

Pit

Unregistered

21

Thursday, December 15th 2005, 7:51pm

Quoted

dl2jas postete
Hast Du auch auf das Klangmodul im Sicherungskasten verzichtet?
klar, hat er bestimmt, denn in seiner Pfeife hat einen HIGH-endigen Tabak,
damit werden die Luftmoleküle so richtig klangmäßig motiviert :D

Gruß, Pit

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

22

Thursday, December 15th 2005, 8:14pm

Um sich gut zu verkaufen, braucht eine Zeitschrift Sensationen, die leicht zu konsumieren sind. Deswegen auch der Erfolg der Bild-Zeitung.

Die HiFi-Stereophonie ist mangels Sensationen eingestellt worden. Die Audio war damals der Gegenpart, das spektakuläre HiFi-Bilderbuch. Maßgeblich war der damalige Chefredakteur, m. W. war das Hannes Scholten.

Die Stereo war damals eine ausgewogene Mischung. Nicht so technisch, aber seriös und auf dem Boden der Tatsachen. Mittlerweile ist die "Stereo" unter Matthias Böde das Voodoo-Magazin Nr. 1 geworden, die Stereoplay hat vor ein paar Monaten im Editorial eine gewisse Rückkehr zur Meßtechnik durchblicken lassen, und es kann gut sein, daß die Audio einen ähnlichen Schritt machen will. Die habe sich, wenn ich das richtig verfolgt habe, eh etwas aus dem High-End-Bereich gelöst, sich auf Multi Media konzentriert und es fällt daher leicht, auf teures Zubehör zu verzichten. Die Audio-Klientel kauft das sowieso nicht.

So gibt es halt immer wieder eine Programmänderung in Sachen Meinung. So richtig ernst nehmen kann man das nicht.
Michael(F)

Markus Berzborn

Unregistered

23

Thursday, December 22nd 2005, 12:22pm

Quoted

Michael Franz postete
So gibt es halt immer wieder eine Programmänderung in Sachen Meinung. So richtig ernst nehmen kann man das nicht.
Nein, kann man auch nicht. Das sollte man alles mit einer gewissen Distanz lesen. Ich habe in den letzten Tagen noch mal ein paar alte Audios ab 1981 durchgeblättert, und über die Jahre widersprechen sich die Aussagen teilweise. Was mich z.B. immer gestört hat an Audio und Stereoplay war dieser Zwang, die getesteten Geräte in Bestenlisten einzuordnen. Passte dann ein bestimmtes Gerät nicht ins Schema, mussten Fußnoten herhalten oder Paradigmenwechsel durchgeführt werden. Intelligenterweise hat Image Hifi von Anfang an auf diesen Blödsinn verzichtet. Gut fand ich auch am Image-Konzept (und vorher schon bei Hifi Exklusiv), dass jeweils ein Autor einen Artikel schreibt und den auch namentlich unterzeichnet. Bei Audio und Stereoplay war ja früher immer von einem diffusen "wir" die Rede, um Objektivität vorzugaukeln.

Gruß,
Markus