You are not logged in.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

1

Thursday, June 16th 2005, 8:20pm

http://www.audioscope.net/

Diese Firma bietet, ähnlich wie der frühlingsbelüftete dealer aus plaidt, HiFi-Klassiker an. Dies zu z. T. ungewohnt hohen Preisen im Vergleich zu z. B. ebay.

# Kennt jemand diese Firma?
# Hat jemand Erfahrungen gemacht und kann berichten?
# Kennt jemand den Inhaber? Südländischer Name, St..... de M....

Hintergrund dieses Postings:
Bei den Spulentonbandfreunden wurde zu Audioscope ein thread gestartet, dabei wurde die Preisgestaltung kritisiert. Es entspann sich eine Diskussion, bei der die Firma gar nicht so schlecht wegkam. Denn wer um weniger Geld einen Schrotthaufen aus der e-bucht angelt und dann beim Fachmann richten lassen muss, landet in der Summe oft bei ähnlichen Preisen. Gestellt wurde auch die Frage nach dem Zustand der Gärate (repariert, revidiert, ...). Einer der User schilderte einen Geschäftsvorfall, der unerfreulich abgelaufen war. Die Schilderung erfolgte aber, wie ich mich erinnere, durchaus sachlich.

Ich habe den thread gesucht, nicht gefunden, und auf Nachfrage die Antwort erhalten, der thread sei gelöscht worden, weil Audioscope mit rechtlichen Schritten wegen Verunglimpfung gedroht habe.

Nun kann ich mir nicht vorstellen, daß eine öffentliche Preisdiskussion verboten sein soll. Auch kann es nicht sein, daß man sich öffentlich nicht unzufrieden über Anbieter und Geschäfte äussern darf.

Gibt es Meinungen / Kenntnisse / Erfahrungen?
Zur Firma und auch zu deren Verhalten?

Eine Bitte: Evtl. brisante Äusserungen bitte vorab per PN, ansonsten nichts posten, was als Beleidigung ausgelegt werden könnte, auch keine nicht nachprüfbaren Behauptungen und Mutmaßungen. Just Facts.
Michael(F)

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

2

Thursday, June 16th 2005, 8:35pm

Edit mf 16.06.05
Matze hat geschrieben, die Preise seien seiner Meinung nach zu hoch, das Posting aber zurückgezogen, während ich die Antwort schrieb. Diese (untenstehend) hängt nun etwas in der Luft.
=========================================================


Diese Meinung wurde auch gepostet.

Nun ist es so: Ein Profi-Händler muss von seiner Reparaturarbeit leben und auch Garantie geben. Der Preis für das Geräte, evtl. Ersatzteile und die Arbeitszeit können schon zu den verlangten Preisen führen.

Ein Bastler, der viel selber machen kann, zahlt das natürlich nicht. Jemand, der sich einen Jugendtraum "nahe dem Neuzustand" erfüllen möchte, ist u. U. gar nicht schlecht mit so einem Angebot bedient.

Die entscheidende Frage ist jedoch, was mit den angekauften Geräten passiert, wie sie aufgearbeitet werden, ob man sie putzt und gerade mal so eben zum funktionieren bringt oder ob sie ordentlich justiert und eingemessen werden.

Gerade bei Bandmaschinen sind viele Mängel von Laien nicht nachweisbar. Die Maschine spult, spielt, nimmt auf, aber ob sie innerhalb der Spezifikationen liegt, kann nur ein Fachmann feststellen. Der richtet die Maschine aber selber.
Michael(F)

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

3

Thursday, June 16th 2005, 8:36pm

==> Matze:

Wieso hast Du Dein Posting zurückgezogen??
Das war schon o.K..
Michael(F)

matthias 41

Unregistered

4

Thursday, June 16th 2005, 8:50pm

Hallo Michel F,

wenn man die oben genannt Adresse ansurft, wird man zunächst von den Bildern und den zu sehenden Geräten überwältigt.
Ein Laie wird zumindestens im ersten Moment nicht unterscheiden können, ob diese Geräte sich in einem "fast Neuzustand" befinden oder nur optisch in einem sehr guten Zustand befinden.
Dieses Risiko muss er aber in jedem Geschäft eingehen.
---Soweit so gut----

Wie sieht es aber mit dem Service aller Gewerbetreibenden in Sachen alter HiFi-Geräte aus, können diese überhaupt noch dem gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistungsanspruch gerecht werden? --- Dies ist doch die eigentliche Frage, oder sehe ich dies falsch? Wie sieht es eigentlich mit der NOS-Ersatzteilbeschaffung dieser Geräte aus?

Oder wird hier nur nach dem Muster aus Zwei mach Eins gehandelt?

Gruß
Matthias

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

5

Thursday, June 16th 2005, 8:57pm

Die Firma hat zwar ein Untermenü "Philosophie" auf der Homepage, aber ich habe, zumindest beim ersten drüberlesen, keine klaren Aussagen über den Service, die Aufarbeitung der Geräte und die Garantie gefunden.

Aus zwei mach eines wäre ja nicht unbedingt schlecht - wenn es keine Teile mehr gibt der einzige Weg. Im Falle eines Garantiefalles muss evtl. das Gerät zurückgenommen werden, wenn es nicht mehr reparierbar ist.

Dieses Risiko muss natürlich einkalkuliert werden - auf beiden Seiten.

Ein paar Infos über den gebotenen Service wären aber angebracht. Aus der HiFi-Branche kenne ich es, daß viele Händler irgendwo einen Reparateur sitzen haben, der bei näherem Hingucken ein engagierter Bastler ist, aber nicht unbedingt ein Fachkundiger.

Üblicherweise wird, wenn eine Werkstatt vorhanden ist, diese auch präsentiert.
Michael(F)

matthias 41

Unregistered

6

Thursday, June 16th 2005, 9:39pm

Hi Michael,

einen Hinweis ob Werkstattgeprüft oder nicht (durch Weglassen eines Vermekes) findet sich bei den einzelnen Geräte.

Gruß
Matthias

Matze

Unregistered

7

Thursday, June 16th 2005, 9:55pm

Quoted

Michael Franz postete
Wieso hast Du Dein Posting zurückgezogen??
Du wolltest ja darüber diskutieren ob es erlaubt ist über etwas zu diskutieren und nicht über etwas diskutieren.

Nun, meiner Meinung nach -diese darf ich ja nach Artikel 5 GG von mir geben ohne verklagt zu werden- sind die Preise zu hoch.
Dieses begründe ich wie folgt:
Die Geräte werden ohne zweifel Werkstatt geprüft und was weis ich alles sein, aber dafür das die Ersatzteillage bei mehreren dort angebotenen Klassikern ausserordentlich kritisch ist, es werden ja nicht nur Revox Geräte angeboten, ist das Risiko zu groß wenn mal etwas an den Dingern dran ist.
Übrigens kann ich dir deine Geräte auch Werkstatt prüfen, teuer wird es nur wenn ich noch den Schraubenzieher in die Hand nehmen soll. :) Geprüft bedeutet meiner Meinung nach nicht das gleiche wie repariert oder neu eingestellt.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

8

Thursday, June 16th 2005, 10:04pm

Genau an diesem Begriff "werkstattgeprüft" stoße ich mich auch. Prüfen kann man viel, mit etwas Geschick auch etwas feststellen. Was kommt dann?

Ob die Preise zu hoch sind oder nicht - diese Meinung darf man meiner Auffassung nach schon von sich geben. Entweder man kauft oder man lässt es bleiben. So erwachsen, eine Entscheidung darüber fällen zu können, wieviel auszugeben man bereit ist, sollte jeder schon sein.

Die Frage ist nur, ob man für sein Geld kriegt, was man sich hat versprechen lassen oder ob nicht. Meines Erachtens dürfte vielen Interessanten gar nicht klar sein, daß es z. B. für ein ehemaliges Flagschiff einer noch existierenden Marke keine E-Teile mehr gibt. Auf diese Thematik wird auch nicht eingegangen.
Michael(F)

TAPEster

Unregistered

9

Thursday, June 16th 2005, 11:43pm

Als gewerblicher Händler unterliegt er den Gewährleistungbestimmungen.

Kann ein Artikel nicht repariert werden, z.B. aus Ersatzteilmangel, dann muss man als Kunde damit rechnen, dass ein gleichwertiges -oder höherwertiges- Ersatzgerät geliefert wird. Das ist eine übliche Praxis, auch bei Problemen mit Neugeräten.

Diesem Händler -den ich nicht kenne- muss man zu Gute halten, dass er nicht als versteckter gewerblicher Händler bei Ebay aktiv ist.
SEHR viele Verkäufer auf Ebay sind eindeutig gewerblich unterwegs, teilweise mit vielen Accounts, geben sich aber als private Verkäufer aus um Gewährleistungsbestimmungen zu umgehen - und natürlich Steuern zu sparen.

Als mündiger Bürger kann ich ja selbst entscheiden, wo ich kaufe und wo nicht. Ich kaufe auch beim Edeka um die Edeka, obwohl ich bei Aldi 5km entfernt vieles günstiger kriegen könnte.

Bei Ebay hab ich auch schon manches Gerät gekauft, was edel präsentiert war und auf den Fotos toll aussah. Bei mir angekommen entpuppte es sich dann als verqualmter Elektroschrott. Da ist man bei gewerblichen Verkäufern besser d'ran.

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

10

Friday, June 17th 2005, 8:55am

Nehmen wir einmal an, es würde noch die blühenden Gärten geben, also an jeder Straßenecke ein HiFi-Laden mit alles. Internet gibt es nicht. Was würde dort ein gebrauchtes, überholtes Gerät heute kosten? Wieviel hat es damals gekostet? Genau, es würde recht teuer sein.

Die damalige Alternative bestand aus Zeitungsangeboten, sozusagen Mini-eBay. Warum rennt heute jeder zu Aldi oder zu eBay? Weil es dort 'vermeintlich' billiger ist.

Wer mit gebrauchten Geräten handelt, der muss zunächst einen ordentlichen Gewinn einfahren, man spricht heute (außerhalb der EDV-Szene) von Aufschlägen im Bereich zwischen 20 und 50%. Nur damit lassen sich Ladenmiete, Gehälter und sonstige Fixkosten aufbringen und ein Gewinn einfahren. Hinzu kommen die Garantie- und Gewährleistungsansprüche des Käufers, die in den Preis einkalkuliert werden müssen. Ebenso müssen Geräte gfs. instandgesetzt werden. Evtl. fallen dabei sogar teure Ersatzteile an. Von den Arbeitskosten ganz zu schweigen.

Die Preise sind m.E. okay, dennoch schaue ich mich lieber nach Schnäppchen um. Wenn ich über mehr Geld verfügen würde, könnte ich mir jedoch vorstellen, eher bei einem Händler auf "Nummer Sicher" zu gehen, als bei eBay ein Risiko einzugehen.

Ps.: an den Thread von damals kann ich mich erinnern. Wenn tatsächlich die Firma Ärger gemacht hat, wegen nichts und wieder nichts, dann hat sie sich damit selbst geschadet! Das ist kleinkariert und ein tritt in den Hintern potentieller Käufer!

Crazy

Unregistered

11

Monday, June 20th 2005, 10:42am

Ich sehe das aus folgendem Licht:

Eine Technics 1506US, die meines Wissens ca. 3.500,-- DM (1.789,50 Euro) gekostet hat incl. Abdeckhaube, bietet diese Firma für 1.399,-- Euro an. Ohne Haube, denn dafür will er noch mal 439,-- Euro! Insgesamt liegt er also dann über dem Neupreis für diese Maschine, die um die 25 Jahre alt sein dürfte.

Da stellen sich mir dann folgende Fragen:

- wurde der gesamte Federnsatz getauscht? (dieser wird unweigerlich - selbst wenn er den Dienst noch tut - in absehbarer Zeit zu ersetzen sein, da sich ja wohl keiner das Gerät zum Hinstellen und Anschauen kauft)
- haben die Köpfe noch keinerlei Einschleifspuren? (das erwarte ich bei dem Preis!)
- sind die Wickelmotore noch einwandfrei?
- kratzen die Regler? (ist bei der Maschine im Vergleich zu Philips recht aufwändig zu beheben)
- wie sind die Bremsen? (sind meistens im A...)

Eine meiner Fragen beantwortet er ja im Text:

Quoted

Technics RS 1506

Diese Maschine ist im sehr guten Zustand, weist minimalste Gebrauchsspuren unter den Spulen . Auch technisch lässt sie keine Wünsche offen. Einfach perfekt. Für die Wiedergabe kann man 2 oder 4 Spur wählen, Aufnahme ist 4 Spur. Der Klang ist optimal. Die Köpfe sind praktisch neu und weisen keinen Einschliff auf.

Lieferung mit orig. Reel Spacern, orig. NAB´s.
Minimale Gebrauchsspuren sind bitte was? Wer definiert das? Ein Gerät, von dem ich weiß, dass es 25 Jahre alt ist, von dem ich weiterhin weiß, dass es für mehr als den damaligen Neupreis angeboten wird und von dem ich zu guter Letzt weiß, dass es nicht etwa ein Ausstellungsstück war (das würde ja noch einiges rechtfertigen), weil es "minimale" Gebrauchsspuren hat, ist m.E. mit diesem Preis überteuert. Man müsste hier sogar bereits über das Wort "Wucher" nachdenken.

Versteht mich bitte nicht falsch, aber ich habe meine 1506 für - den sicherlich absoluten Schnäppchenpreis - von 150,-- Euro bekommen. Klar, sie hat auch minimale Gebrauchsspuren. Auch die Staubschutzhaube hat Kratzer - aber sie war immerhin dabei! Die Köpfe haben auch keine Einschliffe, na ja, und das typische Federn- und Bremsbackenproblem ist ja nichts neues. Wenn ich denn viel Zeit habe, gehts los.

Einen Leitfaden zum Kauf einer 1500/1506/1700 gibt es doch, sogar mit Preisangabe - da steht aber Freund audioscope weit, weit drüber. Was soll ich mit der Garantie? Für das Geld, das ich ausgegeben habe, kann ich noch 9 von diesen Maschinen kaufen - und wenn ich den realen ebay-Preis zahle, zumindest noch 2 - 3, dann brauche ich keine Garantie. Auch der Kollege dort kann nur mit "aus zwei mach eins" arbeiten, oder er hat seinerzeit ein richtiges Lager angehäuft.

Aber - und man muss darüber wirklich nachdenken - wenn es so einfach ist, einen Haufen Geld mit seinem Hobby zu verdienen, dann werde ich auf Flohmärkten künftig ale HiFi-Geräte aufkaufen und diese ggf.reparieren und putzen, um sie dann zu stattlichen Über-Neu-Preisen zu vertickern.

Und um das Argument zu entkräften, dass es was für Leute sei, die nicht basteln können: Wer nicht basteln kann, wird sicher nicht eine umständlich handzuhabende Bandmaschine im DVD-Zeitalter kaufen.

Just my two cents

Gruß Norbert

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

12

Monday, June 20th 2005, 2:49pm

Der Mercedes Flügeltürer wird bei einigen Millionen Euronen getaxt...aber man bekommt ihn trotzdem nicht. Mit vielen Bandmaschinen ist es das gleiche: sie sind selten und daher teuer.

Hinzu kommt, dass man Preise von damals nicht mit denen von heute vergleichen darf. Wenn eine 1506 mit ein paar hundert Euros gekauft wird, dann aber jede Werkstattstunde 75 Euro kostet und man Gewinn und Gewähr/Garantie dazukalkulieren muss, schlittert der Preis schnell in einen Bereich, der dem Neupreis nahe kommt. Im übrigen werden gerade Händler nur allzugern wegen allem und jedem in die Pflicht genommen.

Letztlich regulieren Angebot und Nachfrage: solange die Geräte zu diesen Preisen gekauft werden, sehe ich daran nichts unredliches. Im Kapitalismus sind m.E. nur 2 Dinge zumindest 'seltsam': ohne eigenes Geld Geld machen und Menschen als Nummern betrachten...

@Norbert: hattest du schon einmal etwas von besagter Firma geordert? Wie lief das ab?

Crazy

Unregistered

13

Monday, June 20th 2005, 3:01pm

Nein, hatte ich nicht und werde ich wohl auch nicht. Selbst wenn mir meine Abdeckhaube von der Technics brechen würde - glaubt hier jemand ernsthaft, dass ich dafür 439,-- Euro (!!!) ausgeben würde? Dann hätt ich eben keine...oder beobachte das Auktionshaus.

Auch würde ich eine weitere 1500/1506 kaufen - mit Sicherheit aber nicht bei dieser besagten Firma - der Marktplatz gibt da schon ein wenig her, irgendwann passt es. Ich habe doch keine Eile damit. Klar würd ich mein Schätzchen gerne in den Neuzustand versetzen - kommt Zeit, kommen Teile.

Ich wollte die Maschine nicht, weil sie eine Rarität ist, sondern weil sie einen besonderen Touch und passend zu meiner überwiegend aus Technics/Panasonicteilen bestehenden Anlage ist. Ich stürbe aber auch nicht, wenn sie mal mangels Teilen ein paar Monate außer Gefecht wäre.

BENUTZEN tue ich meistens sowieso die Philips N 4422 ;)

Der Preistreiberei bei einigen Artikeln muss ein Ende gesetzt werden.

Ich habe noch ein anderes Hobby, wo es sich mit dem E-Bucht-Teileverkauf ähnlich verhält: Auch hier lasse ich mich nicht über den Leisten ziehen. Es handelt sich hier um die BMW 7er-Reihe der Generation 1986-1994 (E32). Da kann man manchmal auch bereits nur noch mit den Ohren schlackern. Auch da gibts Leute, die verkaufen Teile oberhalb des Neupreises - und die Teile der Reihe E32 sind samt und sonders noch bei BMW zu haben (!!!)

Gruß Norbert

StormyMonday

Unregistered

14

Monday, June 20th 2005, 4:46pm

Zwei Plattenspieler bieten sie jetzt auch bei eBay an, und zwar etwas günstiger wie auf der Webseite verzeichnet.
Besonderheit : mit 12 Monaten GARANTIE ! Und die ist ja freiwillig, nur Gewährleistung ist Pflicht.
Wen's interessiert : Artikelnummern 7525200191 und 7525199579.

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

15

Monday, June 20th 2005, 4:48pm

Ich habe bei der besagten Firma schon mal eingekauft.

Und zwar, die recht umstrittene Akai GX-4000D die zwar primitiv ist und eine der schlechtesten, wenn nicht die schlechteste Akai ist, trotzdem komme ich mit ihr gut zurecht, da ich nur mit 19cm/s arbeite und so nicht ewig mit diesem Passhülsenscheiß rumwurschteln muß. Das ist aber eine andere Geschichte. Natürlich hab' ich einen heiden Betrag für das Gerät ausgegeben, da wie ihr schon alle festgestellt habt, die Preise dort sehr hoch sind. Bis auf den Preis, kann ich mich sonst nirgends beklagen, jedoch die Beschreibung ist spärlich, zu spärlich. Die Maschine kam in einem sehr gutem Zustand und weißt keine Mängel auf, bis auf die angegebenen Gebrauchsspuren. Sie kam gut und aufwendig Verpackt bei mir an, ein BASF DPR 26 und eine Leerspule (plastik) gabs noch dazu. Auf das Gerät gab's ein Jahr Garantie. Der Kontakt war freundlich und das Geschäft schnell abgeschlossen, also sofort nach Zahlungseingang Versand.

Gut, ich muß zugeben, wäre damals mein Kenntnisstand über Akai größer gewesen, hätte ich sie nicht gekauft. Ich werde mir auch noch eine größere Akai zulegen, sicher, aber dann nicht hier. Auf jeden Fall bekommt man in eBay zwei bis drei dieser Maschinen in einem besseren Zustand zum gleichen Preis.

Was mir noch aufgefallen ist. Ich war gerade wieder auf der Seite, und der Marantz CD 73 ist seit meinem letzten Besuch im Preis um gut 100 € gestiegen.
Grüße

Wayne

Crazy

Unregistered

16

Monday, June 20th 2005, 5:12pm

Quoted

highlander postete
Der Mercedes Flügeltürer wird bei einigen Millionen Euronen getaxt...aber man bekommt ihn trotzdem nicht. Mit vielen Bandmaschinen ist es das gleiche: sie sind selten und daher teuer.

Hinzu kommt, dass man Preise von damals nicht mit denen von heute vergleichen darf. Wenn eine 1506 mit ein paar hundert Euros gekauft wird, dann aber jede Werkstattstunde 75 Euro kostet und man Gewinn und Gewähr/Garantie dazukalkulieren muss, schlittert der Preis schnell in einen Bereich, der dem Neupreis nahe kommt. Im übrigen werden gerade Händler nur allzugern wegen allem und jedem in die Pflicht genommen.

Letztlich regulieren Angebot und Nachfrage: solange die Geräte zu diesen Preisen gekauft werden, sehe ich daran nichts unredliches. Im Kapitalismus sind m.E. nur 2 Dinge zumindest 'seltsam': ohne eigenes Geld Geld machen und Menschen als Nummern betrachten...

@Norbert: hattest du schon einmal etwas von besagter Firma geordert? Wie lief das ab?
Warum beschleicht mich nur das Gefühl, dass Du "Aktien" von der Firma besitzt??? :D :D :D

Spaß beiseite, natürlich ists nicht verboten oder ungesetzlich.
Über unREDLICH lässt sich da schon eher streiten. Ich persönlich hätte dabei ein schlechtes Gewissen, zumal ich weiß, dass gerade die Leute, die heute noch hinter Bandmaschinen und ähnlichem hinterher sind, Leute sind, die nicht in irgendwelchen Vorständen von Banken etc. sitzen und somit eben auch nicht mal eben 2K Euro aus dem Ärmel schütteln. Das weiß auch Mr. audioscope. Leute, die heute noch Zeit und Muße damit verbringen, sich an analogen Tonträgern zu erfreuen, sind Leute, die noch leben - und nicht ständig am Handy hängen um auch ja mitzubekommen, wie hoch gerade der Kurs der Aktie der Firma X ist. Ich muss selber aufpassen, dass ich nicht zu sehr meinen beiden Hobbies fröne, und dabei meinen Job vernachlässige.
Da ich aber die Hobbies pflegen möchte, kann ich auch nicht nur arbeiten. Es genügt schon, dass ich am Tag ca. 11 Stunden Termine/Büroarbeit habe (wobei ich zugegeben auch zwischendurch im Netz hänge, da sich das im Büro anbietet - so wie gerade jetzt).

Gruß Norbert

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

17

Monday, June 20th 2005, 5:56pm

Ich kann das alles zwar gut nachvollziehen, aber der Job dieser Audio-Firmen ist nunmal die Marktlücke 'Gebraucht-HiFi' zu füllen und die Preise halte ich für 'normal'. Wenn dein Chef dir nicht mtl. 200 Euro mehr zahlt, obwohl er es könnte, dein Kollege, dieser Dummbatz, längst das Geld einstreicht, das ist eher unredlich, aber das ist Marktwirtschaft!

Niemand ist gezwungen, dort zu kaufen. Schnäppchen wird es dennoch immer und überall geben, auch wenn sie weniger werden...

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

18

Monday, June 20th 2005, 6:03pm

Die Preise sind mir ziemlich egal - jeder kann selber entscheiden, ob er bereit ist soviel auszugeben oder ob nicht.

Ich bin aber der Meinung, daß eine kompetente Beratung erforderlich ist. Viele, die sich mal so eben nebenbei ihren Jugendtraum erfüllen, sind sich gar nicht darüber im Klaren, daß der nächste Defekt der letzte sein könnte und das Gerät dann nur noch Schrott ist.

Viele der Kunden sind auch nicht in der Lage zu beurteilen, ob das Gerät wirklich gut in Schuss ist oder ob halt nur Musik rauskommt. Ein Meßprotokoll, das nachweist, daß das Gerät innerhalb der Spezifikationen liegt, wäre eine vertrauensbildende Maßnahme.

Und dann gibt es ja noch solche und solche Reparaturen .....
Michael(F)

matthias 41

Unregistered

19

Monday, June 20th 2005, 6:17pm

Quoted

StormyMonday postete
Zwei Plattenspieler bieten sie jetzt auch bei eBay an, und zwar etwas günstiger wie auf der Webseite verzeichnet.
Besonderheit : mit 12 Monaten GARANTIE ! Und die ist ja freiwillig, nur Gewährleistung ist Pflicht.
Wen's interessiert : Artikelnummern 7525200191 und 7525199579.
Hi Holger,

wobei letzterer ja fast schon als "preiswert" im Vergleich mit den anderen Produkten dieser Firma zu sehen ist.

Gruß
Matthias

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

20

Monday, June 20th 2005, 9:03pm

Ich glaube, den Norbert stört bereits das bloße Ausweisen der Geräte mit den Preisen, denn sie könnten für Privatleute als Richtschnur genommen werden. Der Meinung bin ich nicht, eBay z.B. reguliert sich selbst...irgendwie... Die teilweise hohen Preise entstehen ja nicht durch Sofortkauf-Angebote, sondern durch eine Vielzahl von Bietern, denen das Gerät soviel wert ist. Hinzu kommen positive Online-Berichte und schicke Fotos. Da die Leute heutzutage über mehr Geld verfügen, als zur Bauzeit der Technicsens z.B., stehen den Bietern auch ganz andere Kapitalien zur Verfügung...

Crazy

Unregistered

21

Monday, June 20th 2005, 11:16pm

Quoted

highlander postete
Ich glaube, den Norbert stört bereits das bloße Ausweisen der Geräte mit den Preisen, denn sie könnten für Privatleute als Richtschnur genommen werden. Der Meinung bin ich nicht, eBay z.B. reguliert sich selbst...irgendwie... Die teilweise hohen Preise entstehen ja nicht durch Sofortkauf-Angebote, sondern durch eine Vielzahl von Bietern, denen das Gerät soviel wert ist. Hinzu kommen positive Online-Berichte und schicke Fotos. Da die Leute heutzutage über mehr Geld verfügen, als zur Bauzeit der Technicsens z.B., stehen den Bietern auch ganz andere Kapitalien zur Verfügung...
highlander, sicher hast Du auch da recht, aber bezogen auf

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=14814&item=7525199579&rd=1

so etwas .... dafür krieg ich ggf. den 1210 MKII LTD (Das ist der vergoldete!)...und der wär mir dann in der Tatsache das Geld wert!

Für mich hat der nicht alle Tassen im Schrank!

Anders ausgedrückt: Suche im ebay unter Audio und HiFi nach den teuersten Angeboten, und Du hast alles von audioscope oben ;)
Gruß Norbert

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests