You are not logged in.

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

1

Monday, July 30th 2012, 12:42pm

Moin
Also mal folgendes , zur Zeit erstelle ich bei You Tube eine playlist und einen Kanal. Nur ganz selten stelle ich Videoclips aus dem TV ein , meisstens sehen meine Videos so aus , dass ich eine Audiocassette beschrifte mit Song , Label & Co , im anschluß folgt das Plattencover. Es geht mir nur um die Musik. Nun werden ja leider immer mehr songs von der GEMA gesperrt , sie sind in Deutschland nicht verfügbar steht da mit dem Smily. Nun besitzen wohl viele Leute ein Sogenantes Proxytube. Damit schalten sie die songs durch einen USA server frei. So weit so gut , nun gibt es jedoch auch songs die in den USA gespert sind , diese können dann ja natürlich nicht freigeschaltet werden. Nun gibts eine institution namens WebSherif , diese setzt sich über die GEMA hinweg. Sie handelt im Auftrag der Künstler und durchforstet das Web , nach deren inhalt. An der Spitzte stehen dabei zur zeit 5 Künstler: Bryan Adams , Prince , Lady Gaga , Michael Jackson und es sollen weitere folgen. Nun gut sie gehen sogar juristisch gegen ihre eigenen Fans vor , sie lassen Fanclubs schliessen die diese Musik beutzen , sie klagen gegen trödel Märkte und Tausch börsen (legal Platten börsen) und TV anstallten. Busines is usual , bei denen gehts nur um Kohle , ich werde diese Künstler meiden , mein 3 Adams LPs und 2 CDs liegen nun in der Tonne!!! Und höre ich den im Radio mache ichs aus. Gestern startete ich You Tube und mußte 4 Fragen beantworten , grund in meiner Play List war ein Adams song , tja es wurde von websherif entdeckt und entfernt!! Bei 3 verstößen droht sperre!!! Hinter fasst jedem 2 Song steht die Urheber Belehrung und das es in Deutschland gesperrt ist , alle songs die auch in den USA gesperrt sind , hab ich gelöscht und das kann ich nur empfehlen , was in Deutschland gesperrt ist ist halb so schlimm aber USA gesperrte songs solltet ihr auch löschen. Dieser Websherif ist eine art ACTA , er durchforstet alles YOU TUBE , FACEBOOK , VZ NETZWERKE & FAN CLUBS. Ausserdem habe ich songs von Wendler , DJ ÖTZI & CRO hochgeladen , neueste songs , da steht keine Urheber belehrung und sie sind frei und haben mehr Klicks als der Müll von adams und co
Was die Gema treibt ist nicht OK , außerdem besitze ich eine Gema Litztens , da ich ab und an CDs verkauf und MC / LP auf CD überspiele , aber ich bezahle nicht 800.- für 5Monate You Tube litztens
Außerdem kommt kja jetz die neue Reform zur GEMA , die wird den Discos den gar ausmachen!!!

Gruß Andy

Ps habt ihr erfahrung damit??
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 41

Date of registration: Aug 23rd 2006

  • Send private message

2

Monday, July 30th 2012, 1:20pm

Hallo,

Du hast Material online gestellt, für das Du keine entsprechenden Rechte hattest. Egal, ob Du ein eigenes Video erstellt hast oder nicht, die Musik hat bei youtube nix zu suchen. Ist eigentlich relativ simpel. Und das nun gerade der, der falsches tut anklagt.....

Und zu folgendem fehlen mir eigentlich völlig die Worte: Von Wendler (würg!!) und DJ Ötzi reden und andere Musik als Müll bezeichnen.... was mülligeres gibts wohl kaum noch.


Ach übrigens, obwohl ich mich in der Musikwelt sehr gut auskenne, was ist eine "Gema Lizenz" ?

Alex

Posts: 3,729

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Monday, July 30th 2012, 2:13pm

Hallo Andy,

es ist doch so, daß JEDE Musik, Clip, Film etc. jemandem gehört, der es dem Kunden gegen Geld zur Verfügung stellt.
Außer es steht definitiv drauf, es handelt sich um Lizenz-freie Produktionen.

Wo ist also das Problem?

Wer tauscht, der stiehlt. Wer Musik fremder Leute irgendwo zum Download einstellt, der ist ein Hehler. Beides sind Kriminelle, die nicht respektieren, daß es anderer Leute Eigentum gibt.
Ist doch vollkommen in Ordnung, wenn die verfolgt werden.

Früher war es vollkommen normal, daß eine Platte eine Auflage von hunderttausenden Stück hatte. Heute freut sich ein Künstler ein Loch in den Bauch, wenn er mal zehntausend CDs verkauft. Für eine solche Leistung gibt es Auszeichnungen.
Daran sind die Tauscher schuld, die den Markt ruinieren.

Vielfalt durchs Internet? Eine dumme Lüge.
Denn die Tauscher sind keinesfalls bereit, selber Leistungen zu erbringen. Du schaffst als Tauscher keine Infrastruktur. Du erwartest, das soll jemand anders für Dich tun. Und der tut das nicht kostenlos.
Das bedeutet, das Geld, das die Musik-Hehler bislang in Schallplatten und CDs investiert hatten, mit dem Künstler, Plattenindustrie und -Handel finanziert wurden, geht nun in den Betrieb von Internet, Tauschportalen und in die Steigerung von Steuern und Abgaben hierzulande.

Denn einerseits zerstören die Hehler hierzulande die Musik-Industrie und nehmen den Künstlern das Einkommen, sorgen also für Arbeitslose, andererseits wird natürlich geistlos über ausländische Portale und Dienste-Anbieter getauscht, also weiter Geld dem einheimischen Wirtschaftskreislauf entzogen. Die Folge: Steuer- und Abgaben-Steigerungen.
Du willst also in Wirklichkeit nicht kostenlos Musik saugen, sondern tatsächlich noch mehr Steuern zahlen.

Ein Internet-Portal zu betreiben ist nicht kostenlos. Die Gewinne werden lediglich verlagert: Von den Plattenfirmen und -Läden zu den Forenbetreibern.
Und wenn Du beanspruchst, billig oder gar kostenlos up- und downloaden zu dürfen, dann belastest Du in Wirklichkeit fremde Leute mit den Kosten Deines Hobbys, weil die Werbung, die den Betrieb der Tauschplattformen finanziert, die Produkte teurer macht, die andere Leute kaufen. Eine Zwangsabgabe, die ich nicht für Dich zu zahlen bereit bin!

Wenn Du mal wieder den Begriff "Wirtschaftskreislauf" liest, dann frage Dich was wohl ein "Kreislauf" sein könnte.

Die Lüge mit der Vielfalt, die das freie Tauschen erzeugt, da ja nun jeder seine eigene Produktion in den Markt geben könne und nicht mehr von der Plattenfirma abhängig sei, fliegt spätestens dann auf, wenn die Betreiber der Plattformen ihre Gewinne maximieren wollen.
Denn irgendein unbekannter Künstler bringt kein Geld, soll heißen: zu wenig Hits auf seiner Download-Seite. Also führt man den stupiden Musikhörer doch lieber gleich zu den Seiten der Superstars, bündelt das eigene Kundenpotential zur Optimierung der Werbe-Einnahmen. Genauso, wie es die "böse" Plattenindustrie bislang getan hatte. So wie es Facebook, Ebay, Twitter etc. durch die Auswertung der Kundenprofile, genauso wie es Google durch die "Optimierung" der Suchmaschine, bekanntermaßen ja schon tut.
Und alles nach ausländischer Rechtsnorm, auf die Du natürlich keinen Einfuß hast, denn wählen oder mitbestimmen darfst Du in den USA etc. nicht.

Was ist die Folge? Immer mehr Konserven-Musik. Immer weniger Vielfalt. Weil es sich nicht mehr lohnt, Musik zu produzieren. Wir erleben schon jetzt auf Produktions- wie auf Konsumenten-Seite einen technischen wie künstlerischen Verfall der Qualität. Das wird beschleunigt werden. War es das, was Du willst? Ist das der Zweck des Tausch-Wahns?

Es gab früher mal eine lebendige Live-Musik- und Club-Szene. Die meisten dieser Clubs sind schon in den siebziger Jahren kaputt gegangen. Warum?
Wegen der Massen-Veranstaltung Disco. Musik des kleinsten gemeinsamen Nenners, dafür laut, billig und in großen Räumen. Minimaler Aufwand für maximalen Umsatz der Betreiber. Viele Künstler und Club-Betreiber hat es ruiniert. Verstehe bitte, daß ich nicht trauere, daß den Betreibern die Gewinnspanne gekürzt wird.
Der Musik-Tausch per "You Tube, Facebook" & Co. bedeutet die Perfektionierung des Prinzips Disco: Konzentration der Anbieterseite über die Verringerung der Qualität und Vielfalt. Na toll. Und das willst Du?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

4

Monday, July 30th 2012, 3:32pm

Moin
Eine Gema Litzens heisst , dass du öffentlich Musik Präsentieren darfst , z.B auf kleinen Feiern die öffentlich zugänglich sind und das du CDs selber erstellen darfst , aber nur im Kleinen stil. Diese Litzens ist noch aus der Zeit als ich einen Laden hatte , da stand im Verkaufsraum ein Radio , und dafür brauchst du halt eine Litzens , zur öffentlichen vorführung!! Sonnst droht Strafe und als er im Jahr 2011 der Kiosk geschloßen wurde , habe ich die Litzens übernommen. Übrigens brauche ich sie auch , da ich LPs & MCs überspiele und dafür Geld bekomme. Die CDs die ich erstelle , bekommt man halt nur nicht zu Kaufen , ich verschenke sie individuell , sollte ich damit Komerz machen , bekommst du einen Katalog , und trittst in eine Plattenfirma ein , die dann deine CDs vertreibt. so eine Firma gab es schon in den 80er Jahren , ARCADE , die Kauften nur Musik ein und vertrieben Platten , hatten aber unter deren Label keine Künstler unter Vertrag!
Ja und Musik ist Freizeit und Kultur , aber , leider ist es heute nur Komerziell , und daran erstickten Leider die Kleinen Kellerdiscos!! Das stimmt wohl.
Naja ist ja auch egal. Auf jedenfall muß man sich bei der gema eintragen lassen , wenn man Musik vorführt (Da gehts nach größe der örtlichkeit!!) oder mit Musik arbeitet , außerdem habe ich noch etwas vor , ich will Fahrten Filmen und mit Musik untetmauern.

Gruß Andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 13,392

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Monday, July 30th 2012, 3:53pm

Quoted

Matthias M postete
Es gab früher mal eine lebendige Live-Musik- und Club-Szene. Die meisten dieser Clubs sind schon in den siebziger Jahren kaputt gegangen. Warum?
Wegen der Massen-Veranstaltung Disco.
Die Ur-Ursache für das Sterben der Livemusik sind Geräte zur Musikreproduktion. Teufelszeug, verdammtes! :-)

Edit, um das nicht als Ein-Satz-Kommentar stehenzulassen: Diese "A hat B kaputtgemacht"-Aussagen funktionieren doch immer nur nach dem Prinzip, daß man einen bestimmten kulturellen oder gesellschaftlichen Stand, dem man sich subjektiv verbunden fühlt, zum Ideal erhebt und einige (nicht zwingend alle) Entwicklungen, die zu dessen Ende geführt haben, als schädlich und verachtenswert stigmatisiert.

Wenn es Dir um eine "lebendige Live-Musik- und Club-Szene" geht, warum bist Du dann nicht konsequent und verzichtest ganz auf Musik aus der Konserve? Realistisch betrachtet haben Tonträger doch dazu geführt, daß Geld, das Menschen für Musik ausgeben, zum großen Teil in den Taschen weniger, meist internationaler Stars und ihrer Vermarktungsmaschinerie landet. Bei lokalen Clubs und Künstlern, die hierzulande Steuern zahlen, wäre es doch viel besser aufgehoben, oder?

(Verdacht: Du magst Disco sowieso nicht, daher ist es Dir als "schädlicher Einfluss" willkommen. HiFi-Technik und Tonträger dagegen magst Du bekanntermaßen durchaus.)

Zu den Filesharern: Bei allem Klagen über sinkende Tonträgerverkäufe darf man nicht übersehen, daß sich diese aktuell keinesfalls auf einem historischen Tief befinden, sondern lediglich den in den 1990er Jahren durch den CD-Boom erreichten Zenit überschritten haben. Den Beitrag, den illegales Kopieren im Internet dazu geleistet hat, halte ich gegenüber dem kulturellen Wertewandel (inzwischen ist ein teures Mobiltelefon angesagter als eine große CD-Sammlung nebst hochwertiger Wiedergabegeräte) für eher überschaubar.

Daß dadurch die Künstlerförderung und die Qualität der Musik sinkt, halte ich übrigens auch für eine an den Haaren herbeigezogene Behauptung. Mal umgekehrt gedacht: Wenn es so wäre, warum wurden dann nicht zur Goldgräber-Zeit der Musikindustrie, also eben in den 1990ern, viele qualitativ hochwertige Musikacts etabliert, statt jedes Soap-Sternchen eine Platte aufnehmen zu lassen oder den Markt mit tausend einfallslos voneinander kopierten Eurodance-Projekten zu überschwemmen? Warum hatten fast alle langfristig erfolgreichen Künstler, egal ob Stones, Depeche Mode, Madonna, Grönemeyer, Westernhagen oder Maffay, stattdessen ihren Durchbruch zu Zeiten, als weniger Tonträger verkauft wurden als heute? (Das war ja bis Mitte der 1980er Jahre der Fall!)

Bitte nicht falsch verstehen: Ich meine nichts persönlich, und es liegt mir auch nichts ferner, als Kopiererei im Internet zu rechtfertigen. Ich wehre mich aber auch dagegen, in die Klagegesänge einer Musikindustrie einzustimmen, die scheinbar gegen jede Logik der Ansicht ist, ihre Rekordumsätze aus den vorletzten Jahrzehnt stünden ihr moralisch bis zum Ende der Menschheitsgeschichte zu.

Gruß,
Timo

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

6

Monday, July 30th 2012, 5:21pm

Zum Beispiel GEMA:
http://www.dralban.net/

Was für einen Sinn macht Promo auf der offiziellen Künstlerhomepage, wenn sich die GEMA wegen "Musikrecht" (Urheberrecht) dagegen stellt? Das Internet kristallisiert sich zunehmend als tragikomische Witzplattform für derlei Zwecke heraus. Man sollte lieber wie früher mehr auf Einsatz in Funk und Fernsehen setzen, als auf Webpräsenzen oder gar YouTube. Wer für den Tonträgerkauf kein Geld ausgeben will - würde dann auch klappen wie früher - einfach Kassette rein, darauf warten, bis es im Radio gespielt wird, roten Knopf drücken und fertig. Eine sauber erstellte Hörfunk-Kassettenaufnahme ist auch nicht schlechter, als die Tonqualität im Internet.

Posts: 2,340

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

7

Monday, July 30th 2012, 5:53pm

Naja, man kann wohl heute keinem mehr vorschlagen, er solle sich mit dem Kassettenrekorder vor's Radio sitzen. Aber es geht ja auch Internetradio aufzunehmen, wie wir in einem anderen Thread gelernt haben. Das wäre wohl die zeitgemäßere Lösung.

Trotzdem finde ich es doch etwas kurios, dass sich jemand über die GEMA und Urheberrechte beschwert, wenn er der Öffentlichkeit urheberrechtlich geschütztes Material kostenlos über's Internet zu Verfügung stellt.

Völlig klar, dass man dann vom Rechteinhaber oder seiner Vertreter eine auf den Deckel bekommt.

Auch kann ich mir kaum vorstellen, dass es mit einer GEMA Lizenz legal ist, selbst erstellte Sampler zu verschenken, solange man sie nicht verkauft. Das klingt schon sehr abenteuerlich, aber ich kenne mich da nicht besonders aus.
Grüße

Wayne

Posts: 13,392

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Monday, July 30th 2012, 6:05pm

Quoted

The_Wayne postete
Auch kann ich mir kaum vorstellen, dass es mit einer GEMA Lizenz legal ist, selbst erstellte Sampler zu verschenken, solange man sie nicht verkauft. Das klingt schon sehr abenteuerlich, aber ich kenne mich da nicht besonders aus.
Den Zweifeln schließe ich mich an.

Meine Eltern haben lange Jahre ein Geschäft betrieben, in dessen öffentlich zugänglichen Teil Musik abgespielt wurden. Die Staffelung der dafür zu entrichtenden GEMA-Gebühren sah in der kleinsten Stufe die reine "Aufführung" vor, die größere beinhaltete auch die Vervielfältigung.

Das betraf aber ausschließlich die Vervielfältigung für den eigenen Bedarf, sprich: Man erwarb damit das Recht, eine LP oder CD, die im Privathaushalt verblieb, auf Kassette zu kopieren und diese im Laden abzuspielen. Vervielfältigung zum Vertrieb an Dritte war dadurch ganz sicher nicht abgedeckt.

Wenn Labels wie Arcade wirklich für so eine vergleichsweise geringe Geldsumme das Recht hätten erwerben können, Sampler zu erstellen und zu vertreiben, wäre das sicher ein glänzendes Geschäft gewesen. ;-)

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

9

Monday, July 30th 2012, 7:24pm

moin
also wenn jemand alle infos über die gema möchte , kann sie anschreiben oder wenn in der nähe , hinfahren. ich war in dortmund , 2 tage später standen sie im kiosk , haben alles audgemessen und ein angebot erstellt. weiter ging es nach der schließung des kiosks , das ich mir eine litzenz erwarb , wie oben beschrieben. was ich damit meine , ist nicht die gema , sondern das künstler gegen ihre fans vorgehen. ja ich kaufe auch musik , aber vorher will ich sie hören , wie klingt ein song ist er gut oder lohnt es nicht. runtergeladen , habe ich nie , außerdem , ein kollege von mir ist anwalt , der erzählte mir , was mit schwarzladern , nennen wir sie so , passiert. es ist ein verzwicktes spiel , es gibt die gema als rechteverwerter , sie hat eine art register in dem alle songs aus allen genres stehen , diese bekommen sie , sobald ein song veröffentlicht wird , jedoch , kommen die sperren nicht von den labels zb sony (sme) sondern , es ist ein katz und maus spiel. Und ja , als privat person erwirbt man ein litzens beim Kauf einer CD , die darfst du hören , auf MC / CD für dich kopieren oder auf einen mp3 stick , und sie für dich abspielen ENDE , willst du eine öffentliche party machen dann darfst du deine cd nicht abspielen , sondern mußt es bei der gema melden , gleiches gild auch wenn du cds verkaufst und das steht in meinem gewerbe an und verkauf von tonträgern , und somit darf ich sampler erstellen und und überspielen , aberrr nur wenn ich das original zurückgebe und keinen abzug behalte , das ist beamtendeutsch ohne durchsicht. und nun??? was ich damit sagen will ist , das man aufpassen muß , was man tut . um urheberumgehungen , davon war nicht die rede. aber die idee vom radio aufnehmen ist ja gut. war es ja früher auch , ausserdem , in einer alten zeitung stand mal was von hometaping kills music , dann war das der vorreiter von youtube und co oder was??
lg andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

10

Monday, July 30th 2012, 7:29pm

aber etwas hätte ich noch dazu zu sagen , dann hat yt ja auch das klassische musik tv auf dem gewissen

gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 800

Date of registration: May 4th 2005

  • Send private message

11

Monday, July 30th 2012, 9:02pm

Quoted

Matthias M postete
Die meisten dieser Clubs sind schon in den siebziger Jahren kaputt gegangen. Warum?
Wegen der Massen-Veranstaltung Disco.
Haben tatsächlich Diskotheken die Clubs kaputt gemacht ?

Da bin ich auch etwas skeptisch. Musik aus der Konserve gegen Livemusik – das spricht eher unterschiedliche Publikumsschichten an und klingt für mich eher nach zusätzlichem Unterhaltungsangebot denn nach Konkurrenz.

Wenn man sich die vergangenen ca. 100 Jahre anschaut, stellt man fest, daß neue Formen der Unterhaltung den bestehenden zwar einerseits Publikum entzogen haben, letztendlich aber immer auch ergänzend neben bestehende getreten sind und dabei immer auch völlig neue Publikumsschichten anzogen, die von den bestehenden Medien nicht erreicht wurden.

Die Schallplatte hat das Konzert nicht kaputt gemacht.
Der Rundfunk als Nachrichtenmedium hat die Tageszeitung nicht kaputt gemacht.
Das Fernsehen hat das Kino nicht kaputt gemacht.
Mit diesen Neuerungen wurden Musik, Theater oder Film nun auch für Menschen zugänglich, die nie ein Konzert, eine Oper oder ein Kino besucht hätten, aus welchen Gründen auch immer.

Was nun den Umgang mit geistigem Eigentum im Internet angeht, so zeichnet sich meiner Ansicht nach in der Gesellschaft ein tiefergreifender Wandel ab hinsichtlich des kommerziellen Wertes, den wir dem Ergebnis geistigen Schaffens zumessen.

Es ist ja nicht nur so, daß alle alles aus dem Internet kostenlos beziehen wollen. Es ist ja umgekehrt auch so, daß sehr viele die Ergebnisse ihrer Arbeit im Internet der Allgemenheit kostenlos zur Verfügung stellen.

Ein Beispiel dafür sind Foren wie dieses. Wir geben hier wertvolle Tips und Erkenntnisse preis und erwarten dafür höchstens ein Dankeschön. Dabei kann jeder Inhaber einer Reparaturwerkstatt bestätigen, daß solches Fachwissen zu seinem Betriebskapital gehört. Dächten wir hier streng kapitalistisch, müßten wir von jedem Leser Gebühren verlangen und sie an die jeweiligen Autoren weiterleiten.

Auch diejenigen unter uns, die eine private Homepage betreiben, stellen die Ergebnisse ihrer Arbeit der Menschheit kostenlos zur Verfügung (daß der Betrieb einer Homepage tatsächlich Arbeit ist, werden einige bestätigen können). Das Internet ist heute voll von solchen Seiten, betrieben von Leuten, die da einfach ihr über lange Zeit im Rahmen ihres Hobbys erworbenes Wissen mit anderen teilen.

Weitere Beispiele sind Wikipedia, Firefox, zahlreiche kostenlose Computerspiele, usw.

Langfristig wird die Unterhaltungsindustrie diesem Sinneswandel wohl Rechnung tragen und das Urheberrecht den neuen Gegebenheiten anpassen müssen. Schließlich hat man das schon einmal getan, in den sechziger Jahren, als mit zunehmender Verbreitung von Geräten zur Magnetaufzeichnung (wer waren nur die Schlingel, die sich sowas kauften? ;) ) das Recht zur Privatkopie eingeführt und mittels zu entrichtendem Obolus auf Bänder und Kassetten die Musikindustrie entschädigt wurde.

Gruß
TSF

Posts: 3,729

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

12

Tuesday, July 31st 2012, 3:10pm

Quoted

TSF postete
...Haben tatsächlich Diskotheken die Clubs kaputt gemacht ?...
Das zumindest ist die "Schulmeinung", die verbreitet wird.

In den Sechzigern sind die Tanzwilligen in die Clubs gegangen und haben Live-Musik gehört und sich dazu bewegt. Das hat sich dann in Richtung Disco verschoben, weil die keine Gagen zahlen mussten und damit billiger waren.

Stell Dir vor, ein Star Club hatte die Beatles, Sammy Davis jr., etc. auf der Bühne und die Gage musste durch die Einnahmen von zweitausend Gästen bezahlt werden. Disco war billiger.
Frag mal Achim Reichel. Er ist ein Netter und hat viel zu dem Thema zu erzählen.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

13

Tuesday, July 31st 2012, 8:12pm

Quoted

Matthias M postete...Frag mal Achim Reichel. Er ist ein Netter und hat viel zu dem Thema zu erzählen...
Ja, den würde ich so vieles fragen wollen, hab ja nahezu alle CDs/Platten von ihm, nur wie kommt man denn an den ran? Du kennst ihn privat?

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

14

Tuesday, July 31st 2012, 10:19pm

Unsere Verwertungsgesellschaft ist ein Club der oberen 5000. Für alle anderen gibts Peanuts. Ebenso bei den Tantiemen, wer nicht zu großen zählt, verdient damit ein Butterbrot. Wer auf den unteren Rängen etwas verdienen will, muß spielen, spielen, spielen und das möglichst vielseitig von Oberkrainer bis Heavy Metal.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 3,729

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

15

Tuesday, July 31st 2012, 11:27pm

Quoted

highlander postete... nur wie kommt man denn an den ran? Du kennst ihn privat?
Hallo Andreas,

"kennen" wäre übertrieben.
Ich hatte mal Gelegenheit, ihn auf einer Veranstaltung des NDR zu sprechen. Er hatte sich sehr aufgeschlossen und freundlich gegeben. Ich sprach ihn auf eine Sendung über den "Star Club" an, dessen letzter Pächter er ja gewesen war, und er hat dann ein wenig über seine Sichtweise der Dinge erzählt: Die Veränderungen der Konzert-Szene einerseits, die es immer schwieriger machte, die großen Stars zu finanzieren, die Konkurrenz durch die Disco's andererseits, die großen Musik- und Tanz-Clubs die Kundschaft abgruben.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

16

Wednesday, August 1st 2012, 7:52pm

Moin
Also nochmal kurz zum Thema:
Ein Kollege von mir ist Anwalt , den habe ich mal interviewd zum Thema Urheberrecht , Gema & Co.
Er vertritt auch erwischte Illegale Downloader und so fragte ich ihm bei einer Tasse Kaffe mal alles aus.
Also You Tube hat mit einer Millionklage zu rechnen bzw. hat sie schon. Im GEMA streit ging es ursprünglich um 12 Titel die nicht nur gesperrt sondern auch komplett gestrichen werden sollten , es waren z.B künsteler wie Boney M , Prince , Heino , Bryan Adams etc. Nun da dies nicht geschah und niemand gewarnt wurde , riefen diese Künstler den Web Sheriff auf den Plan. Web Sheriff ist eine institution basierend auf den IPCop , den kann jeder buchen , selbst wir , er war ursprünglich da um Pornografisches Material aufzuspüren aber auch Videos oder Beleidigungen von über Leute aufzusuchen , den Urheber zu finden und ihm zu verklagen. Nun heute buchen Künstler eben halt diesen Sherif der nach ihren werken sucht und es löschen soll. Übertrieben ist nur , dass es bei 35% Fan Clubs sind , die bei besuch der seite im Hintergrund deren Musik laifen lassen , so werden die Fans verärgert. Und im Falle Prince , er wollte Kazaa , Napster und co in ruhe lassen und verschenkte im Jahr 2006 sein neustes alum quasi im Briefkasten , nämlich mit einer Kostenlosen Zeitung. Im Falle Adams und co geht es Provit , sie wollen , das ihre songs nicht Gratis zu hören sind , nichtmal 50sec. bei Bezahl Plattformen!! Im falle Youtube , die GEMA forderte die 70% der werbe einnahmen von YOUTUBe an die GEMA zu entrichten und somit hätten etliche Videos wieder Freigeschaltet werden können , ebenso die gewünschten Sperrkünstler vom web Sheriff , eine Liste liegt You Tube vor , bei einem Upload bräuchte nur die Warnung kommen , achtung kein öffentliches Video nur zum Privaten zwecke , nei sie Sperren fasst jeden song der auf anderen Plattformen läuft , verwarnen lieber ihre eigenen Mittglider und drohen mit sperre des Acounts und wissen in wahrheit nichtmal um welche 12 Songs es ging. Nein die GEMA wird nie mein freund werden , aber anstelle sich mit denen an runden Tisch zu setzten und klarheiten zu schaffen geht der terror weiter und die Bürger dürfen es ausbaden. Es ist ein Katz und Maus spiel was die trteiben sagte er , You tube schiebt es auf die gema die auf you tube you tube dann wieder auf die Plattenfirmen , dabei wäre der streit mit Werde Einnahmen oder einer gebühr von 2.- von jedem User vom Tisch , dazu käme dann der Hinweis der vom web Sheriff im auf der Künstler kommt anzuzeigen und alles wäre in Butter. Aber nein , dabei gehts nichtmal um 22jahre alte songs sondern um sturrheit. Und einen tipp hatte er noch , bei einem Upload steht immer ein Hinweiss in Blau unterm Song oder dem Video , klickt man es an so solle man die urheberbedinung bestätigen und gut , ausserdem steht dort gesperrt in Deutschland passiert nix , steht dort aber gesperrt in USA sollte man es besser löschen , weil web sheriff in den USA genau dieses schaffte und You Tube dort perfekt funktioniert und immer der Hinweiss kommt ob etwas öffentlich oder Privat zu Uploaden ist!!
So meinte ich es auch weiter oben.
Discos wurden so nicht zerstört , ich stell mir gerade vor , eine Kellerdisco . läd 23 Hochkarätige Künstler ein , z.B ein Adams schmetert 5songs und kasiert dafür 190.000€ dann müßte das bier 9.- kosten und nochmals 33.- der eintritt und das bei 9000.- besuchern , selbst das würde nix groß abdecken , da noch andere musiker aufttreten und abkassieren. So bediente man sich ab mitte der 70er die Schallplatte bzw Tonband
Und heute werden wohl wieder etliche Discos dicht machen , sie werden die GEMA Gebühren nicht mehr bezahlen können

Lg Andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 5,514

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

17

Wednesday, August 1st 2012, 11:43pm

@Andy

...so richtig verstehe ich nicht, was Du eigentlich beklagst und uns sagen
willst. Aber über ein paar Dinge solltest Du Dir im Klaren sein, bevor Du
zu sehr "schwarz/weiß"-malst... ...denn so einfach, wie Du schreibst, liegen
die Dinge in den seltensten Fällen.

Es muß nicht unbedingt der Künstler der "bad guy" sein, der den WebSherif
anruft. Eine Vielzahl Musiker hängt auf ungünstigen Verträgen fest, die sie in
ihrer Wachstumsphase haben abschliessen müssen. Solange sie aus diesen
Verträgen nicht rauskommen, haben sie nur eingeschränkte Rechte an der
Vermarktung ihrer Songs. Die Rechteinhaber sind dann andere... ...und die
schalten auch den WebSherif ein.
Also nicht gleich auf Adams & Co. schimpfen... (...im Falle M.Jackson, den Du
erwähnst, verhallt das Gemeckere ohnehin ungehört.)

Desweiteren: ...WER oder WAS die GEMA ist/tut, kann man übrigens ganz gut
nachlesen. Aus dem Umstand, dass der Verteilschlüssel äusserst komplex zu
sein scheint, darf man vor allem eines herauslesen: die GEMA handelt bei
allem was sie tut auch in ihrem eigenen (wirtschaftlichen) Interesse.
Bei mehr als 1000 Angestellten ist das auch kein Wunder - die wollen bezahlt
werden. Wie viel der Gebühreneinnahmen dann an die Künstler weitergereicht
wird, kann man mutmassen (oder ebenfalls nachlesen, sofern die Zahlen
stimmen). Auf jeden Fall ist überliefert, dass die Musikindustrie bisweilen
versucht(e), die GEMA-Anteile auf Tonträgern senken zu lassen - bisher
wohl ohne Erfolg. Unumstritten ist die Abgabe also auch in den Kreisen der
Künstler und Produktionsgesellschaften keinesfalls.
EDIT: Und dass die GEMA nicht allein da steht, sollte auch bewusst sein - es
gibt etliche solcher "Überwachungsvereine" weltweit und die kooperieren
grösstenteils.
Andererseits sollte man das geistige Eigentum eines Künstlers als eine Arbeits-
leistung anerkennen und als solche überhaupt wahrnehmen. Genau das aber
wird mit Hilfe des Mediums "WWW" immer mehr verwässert. Schon allein dieser
Umstand rechtfertigt meiner Ansicht nach, dass es geboten ist, dem ein-
oder anderen "Hoster" etwas auf die Finger zu schauen.

@"Alle"

Ob nun schlussendlich das "Downloading" für das Sinken des Tonträgerumsatzes
verantwortlich ist, wage ich allerdings auch zu bezweifeln. Da spielen mehrere
Faktoren eine Rolle. Hätte die Musikbranche zB rechtzeitig ihre Tonträger
mit zusätzlichen "benefits" ausgestattet (einige tun es...) oder die Preise
etwas gedeckelt, wäre es mit Sicherheit nicht so weit gekommen.
Aber wenn denn nun "iPod & Co." das neuzeitliche Wiedergabe-Gerät sein
soll, nach dem alle Konsumenten schreien, dann werden eben zwangsläufig
weniger CDs verkauft. Aber dann darf/muß der Titel-Download auch ein
bischen Geld kosten... ...ich habe da kein Problem damit. Ist sowieso alles
nur Vermögensumverteilung - der eine Markt wächst, da muß der andere
schrumpfen (schliesslich kann man jeden Teuro nur einmal ausgeben.. ;))

Zu den hier viel zitierten Clubs (und ihrem Niedergang) möchte ich auch
etwas gerade rücken, das hier im Threadverlauf ein wenig
Schieflage bekommen hat. Auch deren Niedergang kann nicht ausschliesslich
den Diskotheken und/oder den sich in den 70ern stärker verbreitenden
Tonträgern angelastet werden. So gewaltig waren die Eintrittsgelder in den
Clubs nämlich gar nicht, dass sie sich signifikant von den Diskos abgehoben
hätten. Es ist wohl eher so, dass vor allem Künstler in ihrer Anfangsphase
diese Plattform suchten. Bei dem hier zitierten Star-Club und den Beatles war
das nämlich genau so: die sind 1962 dreimal dort aufgetreten, noch vor
Erscheinen ihrer ersten Single. Die "Beatlemania" gab es noch nicht.
Auch andere nutzten den Star-Club als (eine der vielen)
Sprungbrett-Spielstätten (zB Black Sabbath im Jahre 1969).
Sobald diese Künstler dann einen gewissen Popularitätsgrad haben, werden
sie für so einen Club natürlich zu teuer und buchen grosse Hallen. Aber
für Nachwuchs aus der Szene ist ja meist gesorgt.
(Natürlich gab/gibt es auch Clubkonzerte von Superstars aber das machen
die nicht wegen der Gage... ...die leisten sich solche kleinen Gigs als "Promo
mit Spassfaktor"!)
Mit ein Grund für das Sterben solcher Clubs war und ist oftmals nicht der
Publikumsschwund, sondern sehr häufig baurechtliche Auflagen (Brandschutz,
Notausgänge etc.) und das Kürzen von Zuschüssen. Viele solcher Stätten
wirtschaften mit kommunalen Hilfen - ohne geht es manchmal nicht.
(Zur Beruhigung: auch die grossen Spielstätten bekommen kommunale
Zuwendungen)
Sowas kann dann ein kleiner Clubpächter irgendwann nicht mehr stemmen
zumal sich gewisse Baumassnahmen u.U. gar nicht umsetzen lassen.
Die alte Spielstätte wird geschlossen, für eine Fortsetzung an geeigneter
Stelle fehlen die Mittel... ...das Alles haben wir doch schon zig mal
vor der eigenen Haustür miterlebt.

Tja... ...eben doch alles gar nicht so einfach und erst recht nicht nur
"schwarz/weiß".

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

18

Thursday, August 2nd 2012, 4:06pm

Wer sich an der Online-Petition beteiligen möchte:
http://openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass

Interessant auch die Debatte zur Petition.

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

19

Thursday, August 2nd 2012, 5:45pm

Im Moment sieht es ja so aus, als ob einige Großdiscos sterben werden.

Links zur Entmystifizierung:

http://www.berliner-zeitung.de/kultur/gema-sprecherin-schlicher--es-geht-um-gerechtigkeit-,10809150,16452772.html

http://www.fr-online.de/kultur/streit-um-gema-gebuehren-gema--der-club-der-oberen-3400,1472786,16472672.html

http://www.fr-online.de/medien/gema-tagebuch-gema-macht-ausnahme-fuer-karnevalsvereine,1473342,16716214.html

Lustig, Eure Mütter:

http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

20

Thursday, August 2nd 2012, 8:55pm

Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

21

Saturday, August 4th 2012, 2:08pm

Über den nächsten Akt (ACTA) wage ich gar nicht nachzudenken.

http://www.sempervideo.de/?p=8814
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

22

Sunday, August 5th 2012, 5:22pm

moin
also ich sags mal so urheberrecht , gut wenn jemand irgendwas rausbringt , ein video , titel , buch etc steht dem jemanden was zu. nur es gibt künstler die wurden durch klicks auf yt und co berühmt und freuten sich , heute wollen sie damit nix mehr zu tun haben. kommisch ist nur das die GEMA videos auf Youtube sperrt die man auf clipfish oder my video sehen kann. Ob ich mich da auch anmelden kann weiß ich nicht , ich weiss nur , schalte ich das radio ein höre ich Musik , Musik die bei YT geperrt ist , und heute hat jeder mehr als 20 Radio sender bzw im Netz bekommt man so gut wie alle sender der welt , was spricht dagegen sowas auf Band aufzunehmen oder gleich auf Festplatte , es ist das gleiche. Aber so wie ich das sehe wird es wohl das hobby der Oberen Zehntausend!!! Schade eigendlich sollte Musik keine Grenzen kennen , aber zur Zeit ist es wohl so!! SCHADE
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

23

Sunday, August 5th 2012, 7:42pm

Quoted

GRANADA ANDY 84 postete
kommisch ist nur das die GEMA videos auf Youtube sperrt die man auf clipfish oder my video sehen kann. Ob ich mich da auch anmelden kann weiß ich nicht
Meiner Meinung ja, denn Privatkopien sind ja durch die Abgaben auf Leermedien schon abgedeckt, in Deutschland, und für die öffentliche Darbietung im kleinen Rahmen hast du die Lizenz.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 5,254

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

24

Monday, August 6th 2012, 2:07pm

´
Der Rundfunk bzw. die Sender bekommt oft Material sprich Tonträger von den Plattenfirmen geschenkt. Natürlich nicht aus Wohltätigkeit, sondern um damit (hoffentlich) den Verkauf der Tonträger anzukurbeln. Zudem bleiben die Sender auch nicht von GEMA- Abgaben verschont.

Das mit dem sperren ist womöglich ein rechtliches Problem. Wenn ein Server in einem Land steht, mit dem keine Rechtsabkommen gibt, bestehen wohl keine Möglichkeiten. die berühmte Seite kino.to ist ja wohl bekannt. Zwar mittlerweile nach langem Hin- und Her geschlossen, aber es gibt bereits Alternativen, auch mit der *.to TLD. Da laufen hiesige Urheberrechtsgesetze in´s Leere.

Vor dem Besuch solcher wird gewarnt, man fängt sich dort u. U. Abarten des angeblichen BKA- Trojaners, gegen den es kaum ein Mittel gibt.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

25

Monday, August 6th 2012, 6:15pm

Quoted

Frank postete
´
Der Rundfunk bzw. die Sender bekommt oft Material sprich Tonträger von den Plattenfirmen geschenkt.
Früher ja, stimmt. Das waren sogar richtig industriegefertigte CDs mit Einleger und Infoblatt.

Heute sind das nur noch MP3-Dateien, die per Mail oder Download-Link verbreitet werden, auch die Infoblätter sind nicht mehr gedruckte Zettel, sondern Mails zum selber Ausdrucken. In Zeiten, wo kleine Labels ihre CDs selber brennen und man als normaler Kunde im Plattenladen für EUR 5,99 nur noch CD-Rs bekommt mit tintenstrahldrucker-ausgedrucktem Cover in einer durchsichtigen Kunststoffhülle (kein Jewel-Case), auch nicht verwunderlich. Das GEMA-Logo ist natürlich überall zu finden. Die verdienen unverändert mit.

Promo-CDs (Tonträgermuster) werden ja schon seit ca. 10 Jahren gerne nur noch als CD-R verteilt und lediglich die Majorlabels leisteten sich noch den Luxus, Promos als industriegefertigte CDs produzieren zu lassen. Aber das wird von Jahr zu Jahr immer weniger.

(Wenn das so weiter geht, kann man Raubkopien bald nicht mehr auf den ersten Blick vom Original unterscheiden. Beides sieht ziemlich gleich aus. Ganz zu schweigen davon, dass CD-Rs nicht länger als 20 Jahre haltbar sind. Man sollte wieder zur Vinyl-Schallplatte wechseln. Die CD liegt im Sterben.)

esla

Unregistered

26

Monday, August 6th 2012, 9:13pm

Quoted

Frank postete
Vor dem Besuch solcher wird gewarnt, man fängt sich dort u. U. Abarten des angeblichen BKA- Trojaners, gegen den es kaum ein Mittel gibt.
Hallo Frank,

doch das Mittel gibt es. Ein anständiges Betriebssytem nehmen.... :)

Gruß Jens

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

27

Monday, August 6th 2012, 10:54pm

Verdienen dürfen sie ja, nur man sollte es für User und GEMA-Mitglieder gerechter gestalten. Oder eine weltweite Regelung finden, das Problem mit dem Ausland bleibt ja sonst immer.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • "GRANADA ANDY 84" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

28

Thursday, August 30th 2012, 9:22pm

Moin
So jetzt habe ich mich bei MyVideo angemeldet , nachdem heute über nacht ein 1Jahr alter song gesperrt wurde bei You Tube , tja bei My video finden sich komischer weise songs wieder die bei YT gesperrt sind bei myvideo sind sie da ?! Komisch Wieso??? haben die was anderes???

gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 13,392

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

29

Thursday, August 30th 2012, 9:50pm

Wahrscheinlich haben die GEMA und die Musikindustrie Youtube als größtes Videoportal einfach am meisten auf dem Kieker, während die anderen noch etwas Narrenfreiheit genießen. Wird aber wohl nur noch eine Frage der Zeit sein.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests