You are not logged in.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

1

Wednesday, September 7th 2005, 8:11pm

http://www.heise.de/newsticker/meldung/63635

Wieder wirft dies etliche Fragen auf. Wenn es tatsächlich so viele Menschen sind, will man dann evtl. 25 oder 50% eines Volkes verklagen? Darf sich der Staat dann noch über die Interessen der Bürger hinwegsetzen?

Kommen die Bemühungen der Software- und Musikindustrie nicht zu spät? Es dürften mittlerweile schon unzählige Terrabytes 'Daten' im Volke verfügbar sein...

Wie verhalten sich die Provider nach dem Telecom-Urteil? Speichern sie tatsächlich die Flatrate-Daten nicht? Wenn sie es tun, machen sie sich strafbar, aber auch eine evtl. Anzeige der Industrie gegen Privatleut wäre dann hinfällig...

Die o.g. Vorgehensweise ist illegal, somit könnten theoretisch auch alle Klagen abgewiesen werden?!? Immerhin ist das 'Falle-Stellen' bei uns untersagt. Aber nur so kann man an die IP-Adressen gelangen, durch die man -evtl.- an Adressdaten gelangt...

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

2

Wednesday, September 7th 2005, 8:59pm

Ich habe mal irgendwo gelesen, könnte heise gewesen sein, es gibt eine Software, die die benutzte IP-Adresse unkenntlich macht, verwischt, austauscht, sonstewie.
Entwickelt wurde die Geschichte an einer deutschen Universität, Herunterladen sollte kostenlos sein. Unter welchen Betriebssystemen die Software läuft, weiß ich nicht.
Ziel war es, sich nicht als "gläserner user" bloßstellen zu müssen, z.B. Unterbinden maßgeschneiderter Werbung aufgrund des Surfverhaltens.
Wer von unsern EDV-Profis weiß, was ich meine?

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

Posts: 13,216

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Wednesday, September 7th 2005, 9:57pm

http://anon.inf.tu-dresden.de

Die lokale Software ist ein Java-Programm und sollte somit auf allen gängigen Betriebssystemen funktionieren.

Edit: Um mit der Erwähnung der oben Netzadresse im Zusammenhang mit Strafanzeigen keinen falschen Eindruck zu erwecken, möchte ich ausdrücklich betonen, daß ich niemanden dazu ermuntere, diese Technik gesetzeswidrig einzusetzen.

Posts: 2,929

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

4

Wednesday, September 7th 2005, 10:07pm

Das Protokoll, was die meisten P2P Programme verwenden, ist offen. Man schreibt also nur einen Client, der nichts anderes macht, als sich in diesem gesamten Netzwerk anzumelden (es gibt ein paar wenige zentrale Server; die müssen bekannt sein, weil man sonst nirgends in das Netz kommt) und dann ein paar allgemeine oder spezielle Suchanfrage absetzt. Die Daten, die dann zurückgeliefert werden, enthalten immer (!!) die IP Adresse des Rechners oder des Anschlusses, wo die Datei/en verfügbar sind. Man speichert also einfach diese IP Adresse zusammen mit einer mehr oder weniger genauen Zeit und sieht mit einem anderen Script bei RIPE, ARIN, APNIC und den ganzen anderen Registrarstellen nach, welchem Provider die IP zugeteilt ist. Dann bringt man beides mit einem dritten Script zusammen, bereitet in einem vierten Script die Emails und die Musterschreiben für die Anklage vor und läßt in einem fünften Schritt den Rechner das auf den Drucker und das Mailprogramm ausliefern.

Ein normaler PC schafft locker 10000 Emails die Stunde. Das drucken der Anzeigen dauert etwas länger, würde mich aber nicht wundern, wenn die als PDF Files auf einer CD bei der Staatsanwaltschaft eingereicht würden. Nix besonderes also; nur, dass das automatisiert sehr schnell und effektiv machbar ist.

Was die Speicherung der Zugangsdaten angeht, seid versichert, dass alle Provider alle Zugangsdaten aller Kunden speichern. Allein schon aus dem Grunde, sich selbst gegen Klagen irgendwelcher Art zu schützen. Auch, wenn es immer anders behauptet wird.

Es gibt im Internet an mehreren Stellen sog. Anonymizer. Dort loggt man sich ein (man beachte: einloggen!! - Wer garantiert, dass diese Session nicht auch gespeichert wird?) und fortan wird der eigenen HTTP Traffic mit einer anderen Absende-IP versehen. Die Rückverfolgung läuft also nicht auf den eigenen Rechner, sondern auf den Anonymizer. Was passiert, wenn die deutsche Staatsanwaltschaft zuhauf auf solche Rechner geleitet wird, kann sich jeder denken. Außerdem sollte man die EDV Abteilungen dort nicht unterschätzen. P2P Traffic ist jedoch ein gänzlich anderes Protokoll als HTTP. Das muß der Anonymizer ebenfalls weiterleiten können. Ob und überhaupt ... ???

Wer will, kann folgendes ausprobieren:
Zur Zuordnung der IP Adresse auf den Provider:
- die Seite http://www.ripe.net aufrufen
- oben rechts auf der Seite 62.4.64.88 eingeben (das ist die IP Adresse meines Servers)
- das Ergebnis lesen ...

Zur Zuordnung der URL zu einem Namen:
- die Seite http://www.denic.de aufrufen
- oben rechts auf der Seite "abovenet" eingeben
- den Disclaimer "akzeptieren"
- das Ergebnis lesen ...

Das Ganze funktioniert auch direkt ohne GUI. Damit hat man alle Angaben zusammen, um gezielt ein paar Briefe und Mails zu verschicken.

Gruß
Michael

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

5

Thursday, September 8th 2005, 3:40pm

Das war eine sehr schöne Erklärung :klatsch: Doch habe ich noch eine Frage: wie funktionieren die Torrents, die ja als Alternative zu den bekannten P2P gedacht sind? Mich beschleicht das Gefühl, dass es sich ebenfalls 'nur' um eine P2P-Lösung handelt, wo ist da der Witz?

Posts: 2,929

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

6

Thursday, September 8th 2005, 10:18pm

Der Witz bei den Torrents liegt darin, dass die eigentlichen Daten nicht auf dem jeweiligen Server vorgehalten werden müssen. Das spart Speicherplatz. In den Torrents sind die Daten der Server, auf denen die Datenfiles liegen. Hat man ein Torrent, hat man auch den Namen des Serverinhabers. Sicherheitsgründe waren nicht ausschlaggebend, eher der Speicherplatz.

Gruß
Michael

Kepheus

Unregistered

7

Friday, September 9th 2005, 2:09pm

BitTorrent nutzt keine eigene Infrastruktur, man muss die Locator-Dateien übers WWW finden. Mit den Locator-Dateien kann man Tracker finden, die das gesuchte Objekt verwalten, das wiederum in kleine Packete zerlegt auf Seed Nodes verteilt wurde. Und die Adressen der Seed Nodes bekommt man dann vom Tracker und kann munter parallel downloaden. Dabei kann der Downloader selbst wieder zu einem Seed Node werden.

Es gibt heute auch schon fortgeschrittenere Verfahren wie Microsofts Avalanche, bei dem keine solchen Einzelteile, sondern deren Linearkombinationen (ganz ähnlich dem Verfahren bei RAID 5) abgelegt werden.

Aber eigentlich war das ja gar nicht das Thema :rot:

Cut goahn,
Thomas

EinarN

Unregistered

8

Friday, September 9th 2005, 7:26pm

http://www.heise.de/newsticker/meldung/63635

Ich wurde Sagen derartige User Verfolgungen / Überwachungen (Masenweise) sind Nicht Gesetzlich. Das ist ein Eindeutiger STASI Verhalten und Versoßt gegen die Menschenrechte, Verletzt Mutwilig und Ignoriert jede Art von Privatsphäre.

Denen Ihr Server müste man sodermaßen "Hacken" das er in Flammen Aufgeht (!)

Klar die sitzen in Freien Schweitz und Machen was Sie wollen aber Nur in ein Eingeschränkten Raum. In Länder was Nicht an den Internationalen Copyrigt bzw. GEMA Verträge Beigetreten sind, können die denen Höchstens den Buckel Herunter Rutschen. Solche ländern gibt es noch Reichlich. (Zum Glück).

Agbesehen davon bei dene ist mit Sicherheit die Idee Entstanden aus der Deutschen Abmahnwellen- Wilkür wo Jeder für Jedes im Internet Abmahnt, auf Teufel komm raus, und derartige Software ist hier zu Lande ein Gefundenes Fressen.

Normalerweise Müste man Hier Eine Unterschriftsammlung Starten und wen man da so.......1.000.000.000 unterschriften hat diese Anzeigen so nach Art des Hauses.

Derartige Überwachungen sind Verboten. So was kann man Machen mit Bedingte Genehmigungen in Ausnahmefälle aber keine Massenüberwachung über 80 Millionen Deutsche Bürger + Rest EU.

Markus Berzborn

Unregistered

9

Friday, September 9th 2005, 7:57pm

Ich kann mich nicht drüber aufregen.
Es ist und bleibt halt Urheberrechtsverletzung.

Gruß,
Markus

EinarN

Unregistered

10

Friday, September 9th 2005, 8:03pm

Quoted

Markus Berzborn postete
Ich kann mich nicht drüber aufregen.
Es ist und bleibt halt Urheberrechtsverletzung.

Gruß,
Markus
Mann muss sich zu Erst Mahl Fragen was unterliegt den UHRHEBER RECHTEN und was Nicht. Du wirst es nicht glauben aber Es Existieren Sachen was Damit nichts zutun haben und Trotzdem im Gleichen Topf Gemixt werden.

Eins Frage ich mich:

Wen Diese Tauschbörsen Welt Weit ILEGAL Sind. WARUM Hat man diese bis Jetzt nicht Abgeschaltet. Anstat KAZAA, Emule und wie die Alle Heisen Entgultig vom Netz Nehmen, werden die Benützer im Hintern Getreten. Man Müste Normalerweise nur Den Stecker Zihen von einige Suchservern. Eine Sache von 2 Sekunden aber...........NEIN ! Lasse uns Mahl Millionen Vom Internet Nutzer so Richtig im Arsch Treten und Abzocken. So was Finde Ich auf deutsch Gesagt einfach ZUM KOTZEN !

Wen du dich nicht Darüber Aufregst, Ich Schon und ich Sage dir Auch WARUM:

Ich Entschulde mich für meine WULGÄRE Ausdrücke aber Mitlerweile jeder IDIOT was Irgendwelches Geblubere Plappert mit im Hintergrund drei generierte Takte auf ein ALDI PC auf eine CD Kotzt ist KÜNSTLER (!) und für so was habe ich NULL Verständniss wen mich GEMA von der Seite ANSCHNAUTZT.
Abgesehen davon, Hier Landest im KNAST Dafür und in Rumänien Kaufe ich KAZAA Downloadete Raubkopien LEGAL für 1,50 EURO Pro CD an jede Strassenecke. Hier Haben Weder Diese Schweitzer weder GEMA was zu Melden.

Markus Berzborn

Unregistered

11

Friday, September 9th 2005, 8:22pm

Quoted

EinarN postete
Ich Entschulde mich für meine WULGÄRE Ausdrücke aber Mitlerweile jeder IDIOT was Irgendwelches Geblubere Plappert mit im Hintergrund drei generierte Takte auf ein ALDI PC auf eine CD Kotzt ist KÜNSTLER (!) und für so was habe ich NULL Verständniss wen mich GEMA von der Seite ANSCHNAUTZT.
Es zwingt Dich ja auch keiner, diese CDs zu kaufen.

Gruß,
Markus

Posts: 13,216

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

12

Friday, September 9th 2005, 9:07pm

Quoted

EinarN postete
Wen Diese Tauschbörsen Welt Weit ILEGAL Sind. WARUM Hat man diese bis Jetzt nicht Abgeschaltet.
Weil das technisch nur bei Tauschdiensten funktioniert, die einen einzigen zentralen Server haben (so wie Kazaa, Audiogalaxy und Napster) - da gilt das Prinzip "Server aus, Tauschbörse geschlossen". Aber bei eMule/ eDonkey und Direct Connect gibt es ja tausende verschiedener Server bzw. Hubs. Man müßte alle abstellen, um den Tauschdienst aus der Welt zu schaffen - das ist absolut unrealistisch. Noch schlimmer bei Gnutella, denn das funktioniert komplett dezentral.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

13

Friday, September 9th 2005, 9:31pm

Quoted

Markus Berzborn postete
Ich kann mich nicht drüber aufregen.
Es ist und bleibt halt Urheberrechtsverletzung.

Gruß,
Markus
Eigentlich geht es nicht nur um eine mögliche Urheberrechtsverletzung. Es geht darum, einige Fragen in diesem Zusammenhang zu diskutieren, z.B. "Bewegt sich ein Verein bzw. ein Unternehmen bei derartigen Maßnahmen noch im rechtlichen Rahmen?", "Wem gehört die Musik tatsächlich, braucht es hier ein Urheberrecht?" oder "Wie reagiert unser Staat (in jeder Hinsicht)?", "Kommen die Maßnahmen der IFPI zu spät?" usw.

Posts: 259

Date of registration: Nov 17th 2004

Location: Köln

  • Send private message

14

Saturday, September 10th 2005, 12:09am

Hallo EinarN,

nicht die Tauschbörsen sind illegal, sondern nur die meisten Inhalte, die über die Börsen verteilt werden. Ein Auto ist ja auch nicht illegal, obwohl ich sehr wohl in der Lage bin, damit strafrechtlich relevante Taten zu begehen.

Ich bin der Meinung: Auch wenn die GEMA manchem sauer aufstößt, wäre es ein Riesen-Problem, dem Künstler (oder dem, der sich dafür hält :grins: ) seine Tantiemen anders zukommen zu lassen. Und das ist eben die Kerntätigkeit der GEMA.

Mit Urheberrecht haben die herzlich wenig zu tun. Wenn z.B. ein Künstler beschuldigt wird, nicht der Urheber eines bei der GEMA gemeldeten Werks zu sein, greift die GEMA nicht ein. Erst im Falle eines angemeldeten Anspruches werden die Tantiemen bis zur Klärung eingefroren. Derjenige, der Recht bekommt, erhält sie dann.

Was dei Musikindustrie angeht (in der ich selber jahrelang ein bißchen mitgemischt habe): für vieles an ihrem "Elend" sind sie m.E. selbst verantwortlich. Überhöhte Verkaufs-Preise rächen sich irgendwann - egal in welcher Branche.

Gruß,
Klaus

wz1950

Unregistered

15

Saturday, September 10th 2005, 2:29am

Quoted

Markus Berzborn postete
Ich kann mich nicht drüber aufregen.
Es ist und bleibt halt Urheberrechtsverletzung.

Gruß,
Markus
Hallo Markus,

so wie ich die Essenz dieses Threads verstanden habe, will ja auch niemand Urheberrechtsverletzungen gutheißen oder verharmlosen.

Aber ich frage mich, ob bei solchen Klage-, Abmahn- oder sonstigen Aktionen noch die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt wird. Und vor allem halte ich es für völlig daneben, daß das Geld, das gewisse m.E. skrupellose Juristen mittels Abmahnaktionen eintreiben, keineswegs den (eventuell) Geschädigten zukommt, sondern einzig und allein diesen Juristen! Das ist in meinen Augen staatlich sanktioniertes Schmarotzertum der übelsten Sorte.

Gruß, Wolfgang

P.S. Bin schon wieder von der Decke runtergekommen. :) Wie Du vielleicht weißt, sammle ich u.a. Bootlegs. Irgendwann werden sich unsere gesetzgebenden Laienschauspieler etwas einfallen lassen, damit es illegal wird, die Dinger zu besitzen und sich anzuhören. Ich hoffe, daß ich den Tag nicht mehr erleben muß.

P.P.S. Es ist bereits jetzt illegal, von einem in Deinem Besitz befindlichen Bootleg eine Kopie für's Auto zu ziehen. Soweit ist es schon gekommen.

So, bin wieder ganz oben an der Decke. :D Ich geh ja schon...

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

16

Saturday, September 10th 2005, 9:30am

Das Ganze ist eine Sauerei und stinkt zum Himmel:

# Die Justiz in Deutschland ist chronisch überlastet und schafft nicht einmal, relevante Fälle angemessen zu behandeln.

# Wenn jemand in Zusammenhang mit einem Kapitalverbrechen "auf Verdacht" ausspioniert wird, so dürfen diese Daten nicht verwendet werden, so sehr man sich das aus dem Rechtsempfinden heraus wünschen würde. Freisprüche, weil erdrückende Beweise nicht verwendet werden dürfen, da ausserhalb der Legalität beschafft, sind an der Tagesordnung. Ebenso werden viele Beweise, die wirksam wären, gar nicht erst beschafft, weil die gesetzlichen Hürden dafür sehr hoch gelegt wurden.

Das ist ein Preis, den wir für eine liberale Rechtsstaatlichkeit bezahlen. Manches Mal, ich gebe es zu, mit gewaltsam zusammengebissenen Zähnen. Trotzdem finde ich das richtig so, denn die Willkür und den Druck auf Verdächtige, die zu sovielen Fehlurteilen in USA führen (Hertha Däubler-Gmelin hatte Recht, als sie die US-Justiz als lausig bezeichnete), will ich hier nicht haben.

Das Bemühen um liberale Rechtstaatlichkeit scheint mir hier unterlaufen zu werden:

# Die Staatsanwalt ermittelt in einer Unzahl von Einzelfällen, die nach geltenden Maßstäben zumindest z. Teil als Bagatellfall einzustufen wären.

# Grundlage sind maschinell erstellte Anzeigen zweifelhafter Herkunft und zweifelhafter Qualität.

# Provider werden auf Bitten dieser zweifelhaften Gesellschaft gegen ihre Kunden (von denen sie leben) tätig und erheben im Auftrag dieser Gesellschaft Daten! Das ist in meinen Augen der eigentliche dicke Hund in dieser Angelegenheit: Kann ich, als nicht staatlich legitimierte Rechtsperson an einen Provider herantreten und sagen: Der und der begeht meiner Meinung nach kriminelle Handlungen, ich hab' das bei Dir ausgeschnüffelt, bitte überwache das und gib mir offizielle Munition? Welche Provider machen das? Warum? Kann man diese Provider umgehen? Das ist für mich die zentrale Frage! Es ist wohl sehr altmodisch und naiv, solche antiquierte Begriffe wie "Diskretion" und Vertrauensbruch" zu verwenden. Immerhin weiss man ja zwischenzeitlich, das Mails über das System "Google" maschinell auf Schlagworte durchfiltert werden, damit "individuell zugeschnittene Werbung" bereitgestellt werden kann. Sag mir, was Du an Werbung kriegst und ich weiss, was in Deinen Mails steht. Der ganze Spam kommt ja nicht von ungefähr! ;)

# Die Staatsanwaltschaft greift die Ermittlungsergebnisse dieser Hobby-Detektive gerne auf und verwertet sie weiter. Das lässt erwarten, daß in Zukunft die Ermittlungsarbeiten der Kripo an Detektivbüros outgesourcet werden, um damit einen Beitrag zur Sanierung der Staatsfinanzen zu leisten.

# Quintessenz: Wer es sich finanziell leisten kann, in seinen Streit privat ermitteln zu lassen, hat gute Chancen, Recht zu bekommen. Wer auf die Mithilfe des Staates angewiesen ist, der für Recht sorgen sollte, hat geloost. Der Justiz ist schließlich vollauf damit beschäftigt, die Fälle abzuarbeiten, die ihr von der Industrie mundgerercht aufbereitet serviert werden. Ich denke, daß demnächst die Schnittstellen für unproblematischen Datenaustausch zwischen Justiz und Wirtschaft geschaffen werden. Gibt es hier noch keine Lobby, die das gerne vorantreiben möchte? Wenn die Justiz dann nur noch die maschinell erstellten Urteile einer schweizer Rechtsprechungsmaschine unterschreiben muss, wäre die Justiz grundlegend reformiert! :D

# Auf die Idee, den Klägern nahezulegen, sich den geänderten Verhältnissen anzupassen und selber für Sicherheit zu sorgen, kommt niemand. Wenn ich meine Haustüre nicht abschliesse und es wird eingebrochen, hilft mir auch niemand!

Als dieser eine Rechtanwalt, der Herr von G. aufgetreten ist, hielt ich das für den Gipfel. Nun sind die Berge des Unsinns höher als man denkt, wenn man auf dem Weg nach oben noch ein paar Wegelagerer unterbringen kann.

Ich gehe mal davon aus, daß eine Anzeige gegen die Betreiber dieser Anzeigenmaschine wegen übler Nachrede, Verletzung der Privatsphäre oder so ähnlich "mangels öffentlichem Interesse und Geringfügigkeit" abgelehnt würde. Kann denn da niemand eine Gegenmaschine entwerfen?
Michael(F)

EinarN

Unregistered

17

Sunday, September 11th 2005, 12:41pm

@ Michael Franz

Das ist ja das Problem ABER........ dann frage Ich mich, WULGÄR, Welches Recht habe Irgendwelche KLUGSCHEIßER aus dem AUSLAND mich mit Hilfe einer Software aus zu Spionieren ?

@ Markus Berzborn

Genau. So was kaufe ich auch nicht nur Ich bin Gezwungen mihr das Gehör zu VERGEWALTIGEN zu Lassen so fern Ich Irgendwelchen FLATTERTITTEN / FLATTERÄRSCHE Musiksendern (VIVA / MTV / VIVA PLUS) Einschalte Abgesehen von Den Audiotötenden MÜLL was man auch noch im Radio von Diese KÜNSTLERSISCHE ALDI PC GEJAULE WITZFIGUREN Aufgedrungen Bekommt.

Ein Beispiel:

- Man Nehme ein Nichtsingenden Afrikaner was Nur LABERN Kann
- Man Wiedergibt den Song "I'm so lonely von Pauil Anka" auf 19 cm/s danach man es auf 9,35 cm/s Aufgenommen hat
- Man läst den Afrikaner den Text aus den Song Nach Plappern.

Fazit......................:

Bohyeeeeeeeeeee........ :rock: WIE GEEEEEILER HIT !!!!! :rock: Jeeeeeeeeeeeeeeeee! :rock:

MEHR MÜLL GIBT'S KAUM NOCH ODER ? Und das Sollte Unter UHRHEBERRECHT Geschützt Sein ?
So'n Mist mache ich mit eine 30 Jahre Alte Lausige UNITRA ZK 246 über Trik Aufnahme. Dafür brauche Ich nicht Mahl ein ALDI PC :D

Markus Berzborn

Unregistered

18

Sunday, September 11th 2005, 7:28pm

Quoted

EinarN postete
Genau. So was kaufe ich auch nicht nur Ich bin Gezwungen mihr das Gehör zu VERGEWALTIGEN zu Lassen so fern Ich Irgendwelchen FLATTERTITTEN / FLATTERÄRSCHE Musiksendern (VIVA / MTV / VIVA PLUS) Einschalte Abgesehen von Den Audiotötenden MÜLL was man auch noch im Radio von Diese KÜNSTLERSISCHE ALDI PC GEJAULE WITZFIGUREN Aufgedrungen Bekommt.
Da sage ich nur: Abschaltknopf. ;)
Ich persönlich höre mir weder Viva noch MTV noch gängige Radiosender an.

Quoted

MEHR MÜLL GIBT'S KAUM NOCH ODER ? Und das Sollte Unter UHRHEBERRECHT Geschützt Sein ?
Klar. Prinzip ist Prinzip. Z.B. sind ein Großteil der Produkte, die man in einem Supermarkt oder Kaufhaus findet, auch Schrott. Trotzdem darf man die nicht einfach mitgehen lassen.

Gruß,
Markus

EinarN

Unregistered

19

Monday, September 12th 2005, 12:33pm

Tatsache ist auch das BRD das Einzige Land möglicherweise Welt Weit ist wo man so ein Tierischen Excesiwen Uhrheberrecht aufstand macht.

In Mein 43 Jahre bin Ich Fiel Umgekommen. Von Rumänien bis USA, Von BRD Bis Moskau und Weiter aber Niergendwo habe Ich Gesehen / Gehört das Damit so fiel Stress gemacht wird wie Hier zu Lande.

Posts: 13,216

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

20

Saturday, September 17th 2005, 11:39am

Die Musikindustrie scheint die Lösung gar nicht so toll zu finden, wie ich vermutet hätte:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/64018

EinarN

Unregistered

21

Saturday, October 15th 2005, 10:38pm

Ahhhhh.............timo !

Wen Ich könnte wurde Ich sooooo gerne ein Pahr ....... NETTE rumänische Freunde auf denen Ihr Server Schiken um auf dene Ihrer HDD's alls PUTZFRAUEN Agieren zu lassen :D