You are not logged in.

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

1

Friday, November 9th 2018, 9:11am

Wie lange kann man eigentlich bearbeiten?

Hallo!

Das Bearbeiten von Beiträgen ist ja (leider) zeitlich begrenzt. Wie lange ist eigentlich diese Zeitspanne?

Zur Zeiten der alten Forensoftware konnte man selbst nach Jahren noch Beiträge bearbeiten. Ich sehe die Sinnhaftigkeit der zeitlichen Begrenzung durchaus ein, gab es ja in der Vergangenheit auch Mitglieder die ihren kompletten Postbestand leereditiert haben, aber mir fallen oft Fehler in älteren Beiträgen von mir auf, die ich gerne korrigieren würde.
Grüße

Wayne

Posts: 2,412

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

2

Friday, November 9th 2018, 10:11am

Wenn ich das recht überblicke, existieren zwei Fristen: Eine wonach gekennzeichnet wird, wie oft der Beitrag bearbeitet wurde (20 Minuten), und eine zweite, nach der die Bearbeitung gesperrt wird (24 Stunden).

Grüße, Peter

Posts: 3,048

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

3

Friday, November 9th 2018, 10:24am

Eigene Beiträge können 24 Stunden lang editiert werden.

Wenn du Fehler entdeckst, schick mir eine PN mit der URL und dem korrigierten Text. Dann ändere ich das.

Gruß
Michael

Posts: 258

Date of registration: Feb 12th 2009

  • Send private message

4

Friday, November 9th 2018, 11:46am

... Fehler sind auch ein Zeitdokument

... und von daher bedarf es vielleicht nicht immer der Korrektur.

Meine Beiträge sind oftmals ziemlich "verschwurbelt" verfaßt. Beim späteren Lesen fühle ich mich in meiner Eitelkeit veranlasst, diese besser zu formulieren. Zum Glück geht das nicht. Es ist wie es ist.

Ein weiteres Beispiel: Hin und wieder überführe ich Teile meines handgeschriebenes Tagebuch in den digitalen Kalender (Eine Arbeit, die ich bereits seit 1993 betreibe). Dabei bemühe ich mich, alle Fehler mit in die digitale Welt zu überführen. Sonst wäre es kein Zeitdokument, was ja auch bei einem solchen Forum durchaus Relevanz haben könnte :)
Olaf, der eher passiv seit Jahren hier mitliest und sich an den fachlichen Beiträgen über Tonbandgeräte erfreut