You are not logged in.

rosigg

Unregistered

1

Monday, January 15th 2007, 10:08am

Ich bin wohl - eher ungewöhnlich in eurem Forum - kein Sammler von
Tonbandmaschinen :-) - dafür Nutzer. Ich arbeite in einem
sprachwissenschaftlichen Forschungsinstitut, dem Phonogrammarchiv der
Universität Zürich, und bin dort neben meiner Arbeit als
Sprachwissenschaftler auch für die Tontechnik zuständig. Da wir
grössere Bestände auf Tonband haben, ist es mir ein Anliegen mich
etwas über die Tonbandtechnik und die Maschinen zu informieren. Ich
habe euer Forum früher schon besucht und Beiträge darin gelesen.
Jetzt hätte ich Lust gelegentlich mal selbst was zu schreiben.

Maschinenpark:
1 Revox C36
3 Revox A77 im Koffer, 2 x Normalausführung, 1 x High-Speed
1 Revox B77 Mk II
1 x Stellavox SP7 mit einigem interessantem Zubehör (ABR Grossspuleradapter, Stellavox AMI 48 Mischpult)
diverse Uher Report
Sony TC 5??-II Reporterkleinspuler (Genaue Bezeichnung ist mir gerade entfallen.)
und andere schon fast vergessene Geräte:
1 x Webster Wire Recorder Model 80
1 Thorens Direktschnittmaschine
2 x Wiener Archivphonograph Type IV (Baujahr 1909)

Mir geht es natürlich auch darum Hinweise zu bekommen, wie ich diese
für mich wichtigen Geräte am Laufen behalten kann, bzw. wo man sie
reparieren und überholen lassen kann.

Ich werde sicher mal etwas zu unserem Stellavox mit Zubehör schreiben.

Posts: 2,342

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

2

Monday, January 15th 2007, 10:24am

Herzlich willkommen im Forum rosigg!

Da du in der Schweiz wohnst, bzw. den Arbeitsplatz dort ist, sollte es wohl nicht so schwer sein für deine schweizer Maschinen eine Werkstatt zu finden, da sollte es schon einiges geben.

Es sind auch noch weitere Mitglieder hier, die aus der Schweiz kommen, die können dir im Falle des Falles mit Sicherheit ein paar Werkstätten nennen.

Für die A und B77 von Revox sieht die Ersatzteilsituation noch sehr gut aus. Das nötige Kleingeld vorausgesetzt, bekommst du jedes Teil der Maschinen als Ersatz.

Und bei irgendwelchen Problemen, die auch ohne Werkstatt und spezielle Ersatzteile zu lösen sind, gibt es hier einige, die dir helfen können.

Also noch viel Spaß hier!
Grüße

Wayne

Posts: 533

Date of registration: Mar 5th 2006

  • Send private message

3

Monday, January 15th 2007, 11:40am

Quoted

rosigg postete
kein Sammler von Tonbandmaschinen :-) - dafür Nutzer.
Das muss ja kein Widerspruch sein! ;-)

Willkommen! :-)

Posts: 355

Date of registration: Sep 23rd 2004

  • Send private message

4

Monday, January 15th 2007, 11:44am

Regensdorf liegt ja nur 12 Km von Zürich und da gibt es neben der REVOX Service AG den wohl berühmtesten Revox-Service von Vincenzo Di Benedetto, Revox in Perfektion, ebenfalls in der Althardstraße (von STUDER kommend linke Straßenseite). Siehe auch den entsprechenden Link auf der Seite von www.revoxonline.ch.
Gruß
Dreizack

rosigg

Unregistered

5

Monday, January 15th 2007, 12:02pm

Hallo zusammen

Die Schweizer Maschinen machen mir auch keine grossen Sorgen. Problematischer sind die UHER Gerätchen. Da könnte ich gelegentlich gute Tipps brauchen. Irgendjemand hat mal für seine Dissertation Stundenweise Band mit 2,4 cm/sec aufgenommen, das ich jetzt archivieren darf und in meinem Gerätepark gibt es nur 1 passende Maschine.

Nach Regensdorf fahre ich demnächst mit der B77. Und bei der Stellavox habe ich letztens einige Riemen getauscht. Da gibt es also noch Material (Link folgt demnächst).

Posts: 355

Date of registration: Sep 23rd 2004

  • Send private message

6

Monday, January 15th 2007, 1:01pm

Hallo Rosigg,

für UHER wäre dies eine gute Adresse:

http://www.uher-service.de/
Gruß
Dreizack

Posts: 3,729

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

7

Monday, January 15th 2007, 1:09pm

Moin, moin in die schöne Schweiz.

Ersatzteile für Uher-Report zu finden ist eigentlich kein existenzielles Problem.

Wenn Du nicht viel Suchen willst, ist Herr Gruber in Töging
http://www.uher-service.de/
eine Anlaufstelle. Außerdem lohnt es sich, bei ehemaligen Uher-Service-Werkstätten nachzufragen, die häufig noch Restbestände an Ersatzteilen liegen haben.

Trotzdem macht es wahrscheinlich Sinn, die betreffenden Aufnahmen umzukopieren. Schließlich altern auch die Ersatzteile und alle Alternativ-Geräte gleichermaßen.

Viel Erfolg beim "am Leben erhalten".(Sind die Spulis denn eigentlich noch im täglichen Einsatz?

Tschüß, Matthias aus etwas weiter nördlich.
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

rosigg

Unregistered

8

Monday, January 15th 2007, 3:02pm

Hallo Matthias und Dreizack

Danke für uher-service.de, werde ich mir mal anschauen.

Die Tonbänder laufen in der Regel nicht täglich, aber häufig genug. Der Abrieb an den Tonköpfen macht mir bisher auf alle Fälle noch keine Bauchschmerzen.

Natürlich weiss ich, dass die Geräte altern, von den Bänder wollen wir mal nicht reden, sodass ich auch ein Programm habe, welche Bänder zuerst digitalisiert werden müssen. Und ich arbeite auch immer wieder daran. (Leider habe ich noch andere Aufgaben.)

Alles Gute
Roman