You are not logged in.

hr

Unregistered

1

Monday, August 7th 2006, 9:16am

Hallo Forum!

Da ich hier neu bin, möchte ich mich auch mal kurz vorstellen.

Vor vielen, vielen Jahren (es mögen vielleicht 35 sein) verleitete ich meine Eltern dazu, mir ein Tonbandgerät zu kaufen, weil man damit so gut Englisch lernen kann. :engel: Dass die Englischnoten trotzdem durchschnittlich ausfielen lag wahrscheinlich daran, dass das Gerät "nur" ein Philips war, aber immerhin Vierspur und mit so netten Dingen wie Multiplay. Ein Klassenkamerad bekam später ein Uher, beneidenswert (er hatte aber auch keine besseren Noten).

Zu jener Zeit habe ich aktiv Musik in einer Tanzband gespielt. Ein paar Mal nahm ich unsere Musik auf Tonband auf, mal über Mikrofon, später, als wir nur noch ein Duo waren, direkt aus dem Mischpult. Einige Aufnahmen spielte ich mittels Multiplay auch allein ein.

Vor ein paar Jahren fiel mir dieses Band mal wierder in die Hände. Auf dem Dachboden befand sich noch immer das Philips-Tonbandgerät. Also nix wie Gerät anschließen, Band einlegen und einschalten. Ergebnis: Ein unangenehmes Quitschen, aber die Spulen drehten sich nicht oder nur kurz. Beim Öffen des Gerätes lief mir eine zähflüssige, teerartige Masse entgegen (die sich, nebenbei bemerkt, auf Teppichböden dauerhaft verewigt :( ). Das Gerät landete im Sperrmüll. Eigentlich blöd, denn offensichtlich gibt es die Riemen, die sich, wie ich in diesem Forum lernte, bei Philips gern verflüssigen, als Ersatzteil.

Vor kurzem ersteigerte ich kurzerhand ein Uher SG 561 RdL. Es hat ja immer was von einer Katze im Sack und vielleicht habe ich mit ca. 60 Euro auch zuviel gezahlt, aber das Gerät ist in einem sehr guten optischen Zustand, mechanisch musste ich den Bandzug (starke Höhenschwankungen) und die Bremsen (hätte fast Bandsalat gegeben) einstellen, außerdem quietschten die Lager der Bandzugkomperatoren beim Spulen. Nun scheint noch der rechte Kanal einen elektrischen Defekt zu haben, was zunächst garnicht mal so auffiel, da der Ton erstaunlich gut ist! Die Aufnahmen sind praktisch auch mono, sodass mich der Fehler noch garnicht so stört. Aber ich versuche, das auch noch zu reparieren. Möglicherweise werde ich euch dazu noch etwas nerven ...

Ich bin übrigens absolut überrascht, wie gut die Qualität der uralten Aufnahmen noch ist! Es sind Höhen vorhanden und ich höre kein Echo. Dabei wurde nur mit 9,5 aufgenommen, das Band nicht besonders gelagert (unverpackt, liegend(!) in einem Schrank im Wohnbereich), nicht hin und wieder umgespult, nicht besonders gut gewickelt, und schließlich auf einem besonders teuren, aber wie ich auch hier gelernt habe, problematischen Scotch-Band (grau) aufgenommen. Ich glaube nicht, dass ich die CDs, die ich davon brenne, in 30 Jahren noch wiedergeben kann.

Bis bald,
Hannes

PS: Ach ja, ich wohne südlich von Augsburg in Bayern.

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Tuesday, August 8th 2006, 5:56am

Hallo, Hannes!

Deine Vorstellung hatte Humor und Witz, Prima!

Mit solchen Tonamateuren zu korrespondieren macht Freude... nur weiter so!

Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

Posts: 2,340

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

3

Tuesday, August 8th 2006, 6:54pm

Herzlich willkommen im Forum, Hannes!

Mal einer mehr, der die eher wenigen Bayern hier vertritt. Hier kannst du die Wohnorte der meisten Mitglieder sehen:

http://www.frappr.com/tonbandfreunde

Ich weiß nicht, wie du auf die Uher SG561 gekommen bist (vielleicht durch den Neid über deinen alten Klassenkameraden) aber du hast damit als Tonband-Wiedereinsteiger eine gute Wahl getroffen. Gerade die Uher Geräte gelten als Einsteigerfreundlich. Deine Probleme sollten schon in den Griff zu bekommen sein.

Wie im anderen Thread schon gepostet, kann ich die die Uher CD von Andreas als Reparaturhilfe ans Herz legen. Hier sollten alle relevanten Unterlagen enthalten sein.

Übrigends: Solltest du vielleicht nicht gerade die Unterlagen zur SG561 bekommen, kannst du auch die von anderen Royals verwenden (Royal De Luxe, SG560/562). Die Maschinen sind alle sehr ähnlich aufgebaut, oft hilft da auch schon der Plan einer anderen.
Grüße

Wayne

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

4

Tuesday, August 8th 2006, 7:15pm

Hallo Hannes,

auch von mir ein Willkommen im Forum. Hat ein wenig gedauert, musste es erst verkraften, daß Du eine Philips gekillt hast. Wenn Du das nie wieder tust, darfst Du auch bleiben ;)

Viel Spaß hier,
Michael(F)