You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Reelbuster" started this thread

Posts: 22

Date of registration: Jun 5th 2020

Location: Staufenberg

Occupation: Eisenbahner

  • Send private message

1

Saturday, June 6th 2020, 7:18pm

Halli Hallo

Hallo alle zusammen,

mein Name ist Heiko und ich komme aus Staufenberg, im südlichsten Zipfel Niedersachsens.

Als Jahrgang `76 und Kassettenkind habe ich natürlich immer den Hang zum Magnetband gehabt. :)

Nachdem ich meinen Dachboden hergerichtet habe, hatte ich nun Platz für allerlei HIFI-Komponenten aus den 70er/80er Jahren. Angefangen mit einigen DUAL Plattenspielern stehen da nun mittlerweile viele Bausteine der Marke Technics aus unterschiedlichen Dekaden.

Als Kind war ich immer fasziniert von der Bandmaschine TEAC A-3340 meines Vaters. Für ihn war es damals sein absolutes Heiligtum. Nun hat er es mir vermacht und ich habe es wieder in Gang gebracht. (Andruckrolle, Riemen etc.)




Alle wollen heute digitalisieren, ich dann eher analogisieren. ^^ Meine Playlisten bei Apple Music warten schon darauf auf Band gebracht zu werden. Die Funktion des Gerätes ist mir soweit klar, leider fehlen mir die Erfahrungswerte was Bandmaterial, Geschwindigkeiten etc. angeht. Ich werde die nächsten Wochen bestimmt die ein oder andere Frage an euch Experten richten. ;)

Analogen Gruß, Heiko
— TEAC A-3340 — TEAC A-3300SX —

Posts: 94

Date of registration: May 22nd 2020

  • Send private message

2

Saturday, June 6th 2020, 7:29pm

Moin Heiko!
Versuch macht kluch, jede schlechte Aufnahme kann man wieder löschen und man kann gar nicht genug experimentieren.
Mir geht es wie Dir, am liebsten packe ich meine Musikschätze aufs Band und schaue den Spulen beim Drehen zu.
Viel Spaß mit der Rarität! Von Teac hatte ich mal die kleine 2300SD mit Dolby - war echt klasse.

Posts: 740

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Dipl. A77 MK IV Designer

  • Send private message

3

Saturday, June 6th 2020, 8:01pm

Da schließe ich mich doch an: Willkommen im Forum und viel Spaß mit Deinem Geraffel! Bandmaterial gibt es ja heute fabrikneu zu kaufen. Viele alte Bänder sind aber durchaus auch noch nutzbar. Hängt vom Hersteller, Typ, Charge und nicht zuletzt der Lagerung über die Jahrzehnte ab. Ich hatte heute eine Lieferung aus der Bucht, 5 neuwertige Aluspulen 26,5, 3 mit Bändern, die durchaus gut aussehen. 66 EUR war ein sehr guter Preis, meine ich. LG Mike

Posts: 320

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

4

Sunday, June 7th 2020, 2:42pm

Hallo und herzlich willkommen.

Eine fast baugleiche Maschine steht auch noch bei mir.



Diese Maschinen brauchen natürlich für die Aufzeichnung auch mal 4-kanaliges Futter. (nicht ganz ernst gemeint)
Solltest Du allerdings Material in Quadrophonie suchen, wirst Du hier fündig.

Viel Spaß mit der Maschine und hier im Forum.

Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests