Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. April 2019, 16:01

Ein verspätetes Hallöchen aus Gevelsberg

Hallöchen ihr alle,


ich komme aus dem wunderhässlichen Gevelsberg zwischen Hagen und Wuppertal. Ich bin 26 Jahre alt und mache gerade mein Studium zum Tonproduzenten. Ich liebe Musik über alles, egal ob Klassik Jazz, Swing, Rock'n'Roll oder sogar Techno. Also alles sehr breit gefächert. Selbst spiele ich auch Instrumente: Klavier, Hackbrett, Orgel, Harmonium, Okarina, Zither usw usw.
Auch sammle ich alles was mit Musik zu tun hat. Alte Tontechnik und Meilensteine der Tonwiedergabe.
Mein Sammlung ist stetig gewachsen, über Kassette, Tonband, Plattendreher bis zum Grammophon.


Ich baue auch für mein Leben gerne in meiner doch mittlerweile gut eingerichteten Holzwerkstatt im Keller.

2

Samstag, 6. April 2019, 17:55

Ein Zitherspieler im Forum?
Und noch dazu ein ganzes Stück entfernt angesiedelt von jenem süddeutschen Raum, in dem man die Zitherspieler am ehesten vermuten würde? Das ist wirklich etwas Besonderes.

Willkommen im Club der Rostwickler!

Gevelsberg?
Ist mir als Liebhaber von Dampfradios sehr wohl geläufig. Dort gab es einstmals die W. Krefft AG, die unter der Bezeichnung "Weltfunk" Radios und Fernseher produzierte.
Bei mir ist noch ein Union 55 aus dem Baujahr 1954 unverdrossen im Einsatz, der einstmals in Gevelsberg für den Union-Ring. eine Einkaufsgenossenschaft des Radiohandels, hergestellt wurde.

Gruß
TSF

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. April 2019, 18:08

Nur Konzertzither, aber nicht besonders gut. Habe die von meinen Opa geerbt und er von seinem Uropa. Ich finde keine Zeit mehr zu üben :D

Ach ja die gute Krefft. Heute ist da ne Kartbahn drin angesiedelt. Die Cool Runners. Aber so steht die ganze Krefft AG noch.
Jaja, Gevelsberg war früher echt noch bekannter. Eine relativ bedeutende Industriestadt im Ruhrgebiet. Wofür sind wir jetzt bekannt? Ginkobäume in der Innenstadt. Ich glaube das wars dann auch

Grüße
Roslarb / Rosi / oder einfach nur Tobi

Beiträge: 5 625

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. April 2019, 21:59

Hallo und willkommen im BMF. Schön, dass ab und an auch wieder junge Menschen zu einer "morschen" Technik finden. :thumbup: Das Gevelsberger Licht solltest Du im übrigen nicht unter den Scheffel stellen. Immerhin ist dort die weit bekannte Schraubenfabrik "ABC" angesiedelt - von dort kommen die berühmten Spax-Schrauben. Ferner bot Gevelsberg jahrzehntelang der progressiven Rockdisko "Rockpommels Land" eine Heimat. Dieses Lokal, eng verbunden mit der Geschichte der Band Grobschnitt (deren Geburtsort in Hagen verortet wird...), bestand noch bis vor einigen Jahren unter der Abkürzung "RPL" und war damit eine der ältesten noch bestehenden "Prog-Rock"-Diskos. Ausserdem kenne ich in Gevelsberg ein ganz gutes China-Restaurant (...war es zumindest mal - bin schon länger nicht mehr drin gewesen...). Also wenn das nichts ist... ...für jeden etwas. :thumbsup:

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. April 2019, 07:42

Lass mich raten. Das Qui Lin auf dem Strückerberg? XD Ist eins der besten in der ganzen Gegend.

Alles was du da sagst ist mir bekannt. Bei ABC kaufe ich immer meine Schrauben, im RPL war ich selbst noch feiern. (Sie besteht ausserdem immer noch, nach kurzer Schließung).
Gevelsberg ist auch bekannt für die erste Gasbeleuchtung im Preußischem Reich nach Berlin. Auch bekannt für Graf Engelbert von Berg, welcher am 7. November 1225 im Hohlweg erstochen worden ist und deshalb viele Burgen in Westfalen geschliffen wurden.

So unbedeutend ist die Stadt echt nicht, es wurde nur vieles in den letzten 20 Jahren etwas runtergewirtschaftet, allerding geht es wieder Berg auf. Nur die Kultur bleibt etwas auf der Stecke XD Aber dafür haben KEINEN Parkplatz den man bezahlen muss. :D

Warum ich auch an der Technik festehalte ist das ich selbst gerade zum Tontechniker im Studio ausgebildet werde und es meiner Meinung immer noch kein Medium gibt welches an die Frequenzen und das wärme Gefühl von Band dran kommt. Wir haben im Studio selbst noch 2 Studer 24 Spur Maschinchen rumstehen, allerding jetzt seit jahren nicht mehr in Benutzung, weil sie überholt werden müsste und das wird einfach zu teuer.
Hallo und willkommen im BMF. Schön, dass ab und an auch wieder junge Menschen zu einer "morschen" Technik finden. :thumbup: Das Gevelsberger Licht solltest Du im übrigen nicht unter den Scheffel stellen. Immerhin ist dort die weit bekannte Schraubenfabrik "ABC" angesiedelt - von dort kommen die berühmten Spax-Schrauben. Ferner bot Gevelsberg jahrzehntelang der progressiven Rockdisko "Rockpommels Land" eine Heimat. Dieses Lokal, eng verbunden mit der Geschichte der Band Grobschnitt (deren Geburtsort in Hagen verortet wird...), bestand noch bis vor einigen Jahren unter der Abkürzung "RPL" und war damit eine der ältesten noch bestehenden "Prog-Rock"-Diskos. Ausserdem kenne ich in Gevelsberg ein ganz gutes China-Restaurant (...war es zumindest mal - bin schon länger nicht mehr drin gewesen...). Also wenn das nichts ist... ...für jeden etwas. :thumbsup:

Gruß
Peter

Beiträge: 5 625

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. April 2019, 00:16

Lass mich raten. Das Qui Lin auf dem Strückerberg? XD Ist eins der besten in der ganzen Gegend.


Ja, glaub schon... ...das Restaurant liegt an einem steilen "Knapp".
Und das wiedereröffnete "RPL" hat wohl jetzt einen neuen Namen und ein etwas anderes Konzept. Ich war aber noch nicht drin und bin auch nicht sicher, ob ich da noch hin gehöre. Das Rad der Zeit dreht sich ja geschwinder als einem lieb ist...
Dir jedenfalls noch eine gute Zeit hier im BMF zwischen uns "Verrückten". 8)

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. April 2019, 07:46

Dann kann es nur das Qui Lin sein :thumbsup:

Ja es ist halt eben alles im Wandel und das ist auch gut so :D Sonst wäre es ja echt langweilig.




Bis jetzt bin ich sehr glücklich hier im BMF, nur glaube ich wird es schwer jemanden zu finden für mein Problem ;( So wie ich das mitbekommen habe, wollen nur die wenichsten was mit Japanern zutun haben

Beiträge: 5 625

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. April 2019, 18:34

wollen nur die wenichsten was mit Japanern zutun haben


Kann man so nicht sagen... ...die Meisten hier haben zumindest auch japanische Bandgeräte im Regal stehen. Aber ein Blick ins Innere hinterlässt bei den Wenigsten die Lust, an diesen (manchmal recht verbauten) Kisten herum zu schrauben. Aber nur Geduld - deine Akai werden wir schon wieder ans Laufe kriegen.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. April 2019, 20:31

deine Akai werden wir schon wieder ans Laufe kriegen.
Ich hoffe es. Die kleine ist mir doch sehr ans Herz gewachsen. Es ist wohl auch nur ein Fehler im Amp. Nur ich selbst traue mich nicht daran zu arbeiten. Ich habe so gut wie keine Erfahrung mit E-Technik. Noch nicht.
Ich vermisse einfach das Drehen der Spulen.

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. April 2019, 10:09

"Ich vermisse einfach das Drehen der Spulen."
Die Aussage eines 26-Jäjrigen! Das gehört in Stein gemeißelt!
Willkommen bei uns!

VG Stefan

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. April 2019, 13:16

Ach ist doch Wahr. Es ist nicht so das ich MP3 oder so nicht vom Handy auf Bluetooth höre, allerdings macht es mehr Spaß etwas zu sehen wo der Ton "entsteht". Egal ob jetzt Tape, Vinyl, Schellack oder akkustische Instrumente. Man bekommt so viel mehr von der Musik mit. Man hört nicht nur, sondern sieht und fühlt auch. Musik für alle Sinne halt eben

Beiträge: 5 625

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. April 2019, 22:46

Man hört nicht nur, sondern sieht und fühlt auch. Musik für alle Sinne halt eben


Schön formuliert...
Ich habe zeit meines Lebens bereut, nicht gelernt zu haben, mit einem Musikinstrument "anhörbar" umzugehen, deshalb ist es für mich das Mindeste, Musik wenigstens durch "Gerätehandhabung" zu Gehör zu bringen. Dafür ist mir ein "Mausklick" einfach zu wenig.

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »Roslarb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. November 2018

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. April 2019, 06:09

Per Band oder Platte Musik zu hören ist für mich selbst oft ne "Zelebration". Etwas wofür ich in Stimmung sein muss und die perfekte Musik raussuche.

Ich bin glücklich früher eine relativ gute musikalische Ausbildung genossen zu haben, dafür bin ich meinen Eltern sehr sehr dankbar.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher