You are not logged in.

  • "Tapehead" started this thread

Posts: 13

Date of registration: Mar 25th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

1

Tuesday, March 25th 2014, 9:12pm

Noch ein Neuer...

Hallo,

wie es sich gehört, möchte ich mich hier kurz vorstellen...

Mein Name ist Bernd und ich wohne in Berlin.
Ich gehöre schon der Generation 50+ an, deshalb wohl auch die Verbindung zur "analogen" Musik.

Nachdem ich mich mit diversen Bandmaschinen bespaßen durfte (die Letzte war eine Teac X 2000 R, das war so bis ca. 1995), bin ich nunmehr wieder bei der Cassette sowie Schallplatte angelangt.

Derzeit sind bei mir zwei generalüberholte Decks in regem Betrieb:
Akai GX-67 (mein Liebling!),
sowie Denon DR-M24HX.

Da ich hier schon sehr lange mitlese, hoffe ich nunmehr auch einiges im Cassettenbereich beitragen zu können. :whistling:

Liebe Grüße
Bernd
Liebe Grüße Bernd :whistling:

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

2

Tuesday, March 25th 2014, 10:04pm

Hallo Bernd,

willkommen im Club. Generation 50+ bin ich auch, oder mit anderen Worten, ich gehe auf die hundert zu. ;)

Viel Spaß in unseren Reihen und Gruß, Anselm

  • "Tapehead" started this thread

Posts: 13

Date of registration: Mar 25th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

3

Wednesday, March 26th 2014, 10:12am

Hallo Anselm,
danke für Dein "Willkommen", naja, 50+ klingt doch aber besser?! :whistling:
Liebe Grüße Bernd :whistling:

Posts: 645

Date of registration: Aug 10th 2005

Location: Drochtersen

Occupation: SHK, selbstständig

  • Send private message

4

Wednesday, March 26th 2014, 4:31pm

Hallo ,
auch herzlich willkommen von mir. Bin auch 50+ u. schon länger in diesem kompetenten
u. freundlichem Forum.
Habe sogar das gleiche Deck Akai gx67 , welches allerdings eher nicht so angesehen
ist wie zb. das gx75.(Was ich aber nicht bestätigen kann)
Sonst habe ich noch ein Dual C844, Pioneer ct91a, Denon drm800, Marantz sd6020
sowie ein Sony tc590 oä. alles Dreikopfgeräte bis auf das Marantz.
Bei fast allen Geräten wurde mir hier im Forum schon geholfen.

Gruss
Rainer

  • "Tapehead" started this thread

Posts: 13

Date of registration: Mar 25th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

5

Thursday, March 27th 2014, 9:54am

Hallo Rainer,
danke für Deine Begrüßung.
Was hoch angesehen ist, oder nicht? Darüber sind wir doch erhaben!?
In der Praxis hat sich bei mir das Akai GX-67 halt bewährt.
Ich bezeichne mich selbst immer gerne als "Benutzer", Ich sammle nicht (na gut, die bespielten Kassetten vielleicht!). Ich benutze das Akai als Arbeitstier, seit der Fertigstellung (Generalüberholung), vor ca. 1 Jahr, hat das Gerät rund 200 Cassetten bespielt!
Ohne zu Murren!
Dagegen hat mich mein Aiwa AD F 770 (von mir damals, in den 90igern selbst gekauft, für rund 1000 DM) fast kirre gemacht!
Das Aiwa hat mich ein halbes Jahr meines Lebens gekostet..., 200 Euro, für Ersatzteile (Incl. Fachwerkstatt-kosten, Elektronik, Einmessen, etc. kann ich nicht mehr selbst!), um es anschließend doch in die "Orangene Tonne" zu entsorgen!
Worauf ich hinaus möchte... "Es ist nicht alles Gold Was glänzt..." Was nutzt mir das tollste Deck, wenn mann keine Ersatzteile mehr bekommt, oder so Serviceunfreundlich sind das mann ein Hochschulstudium braucht um einen Antriebsriemen zu wechseln?
Das Akai hat noch überschaubare Technik die ich auch im Reperaturfall noch selbst repariert bekomme. Beim Aiwa, keine Chance, zuviel elektronisches Gedöns, schlechte "Mechanik"...
Meine "Erfahrung" sagt: Das GX-67 stammt noch aus einer Zeit, da wurden die Geräte noch aus dem "Vollen geschnitzt" und das schon mit einer guten Ausstattung!
Nachfolgende Decks hatten zwar teilweise bessere technische Daten (zumindest auf dem Papier), aber die Verarbeitungsqualität ließ doch arg zu wünschen übrig!
Mann denke an die letzten Sony Decks, Dolby S..., aber nur noch der reine Plastikbomber. Mein Denon ist auch so ein Fall!
Aber ich glaube ich schweife ab... :sleeping:
Liebe Grüße Bernd :whistling:

Posts: 5,561

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

6

Thursday, April 3rd 2014, 6:25am

Hallo Bernd,

auch meinerseits ein herzliches Willkommen bei den Freunden sich drehenden Rostes.
Wenn Du an einer X2000R schon einmal "Blut geleckt" hast, kommt diese Form des Spasses ja viell. noch einmal zurück - es gibt ja (durchaus aus gleichem Hause Teac) noch "aus dem vollen geschnitzte Arbeitstiere" (...um dich da mal zu zitieren...), mit denen Du einigermassen stressfreei auch mal einen kleinen Service selbst erledigen kannst, ohne gleich allzusehr ins Eingemachte gehen zu müssen (...was bei einer X2000 u.U. nötig wäre, wenn sie denn mal zickt).

A pros pros "Arbeitstier": ...Du nennst das DR24MX einen Wackelkandidaten... ...genau dieses Deck ist bei mir (seit seinem 2nd-Hand-Kauf in 1998 ) mein persönliches Arbeitstier. Aufnahmen mache ich darauf zwar selten aber für das Abspielen ist es bei mir erste Wahl und eben seit 1998 klaglos im Einsatz. Zugegeben: mehr wie 10 Laufstunden pro Monat kommen in den letzten paar Jahren nicht mehr zusammen.
Grundsätzlich sind mir die alten "Eisenschweine" zwar auch irgendwie lieber (...ich stamme halt auch noch aus der Generation "Dickes Autoblech"...) aber auch unter denen gibt es Geräte, deren Instandsetzung alles andere als lustig ist.

Soweit mein Senf dazu...

Viel Spaß noch im BMF... ...man liest sich.

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)