Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 375.

Gestern, 00:54

Forenbeitrag von: »andreas42«

Impedanzmessung per Soundkarte

Hallo, Kai, André, danke für Eure Beiträge - ich muss sie mit klarem Kopf in den nächsten Tagen nochmal durchgehen, um mit der nötigen Sorgfalt zu antworten. Inzwischen hatte ich einige Kombinationen von Potistellung am Kopfhörer-Ausgang, dem LINE/INST-Schalter und dem PAD an den Eingängen ausprobiert, und dann die verwendet, wo im Kurzschluss der scheinbare Widerstandsanstieg in der Höhe am geringsten ausfällt. Das war bei LINE ohne PAD der Fall, mit Kopfhörer-Poti auf 12 Uhr. Das widerspricht ...

Freitag, 16. Februar 2018, 22:21

Forenbeitrag von: »andreas42«

Uher 4400 Report Monitor: Aufnahme rauscht stark.

Noch ein Paar Gedanken dazu, um die Hypothese vom Gleichstrom im Aufnahmekopf abzuklopfen: Zitat von »Schleckriegel« Es ist in etwa gleich stark auf beiden Kanälen und ist unabhängig vom Eingangsverstärker oder der Stellung der Potis Das würde erstmal passen - wenn der Gleichstrom beide Kanäle betrifft. Zitat von »Schleckriegel« ... das Rauschen, das aufs Band gespielt wird. Bänder aus anderen Maschinen klingen gut, wenn ich sie in dieser Report abspiele. Wenn die Wiedergabe von anderen Bändern ...

Freitag, 16. Februar 2018, 21:52

Forenbeitrag von: »andreas42«

Uher 4400 Report Monitor: Aufnahme rauscht stark.

Hallo Fritz, ohne jetzt genauer in die Gegebenheiten der Schaltung geschaut zu haben: Die Beschreibung Deines Rauschens könnte zu einer Gleichfeld-Vormagnetisierung passen - die Einbrüche sind quasi die Unregelmäßigkeiten im Band. Das wäre dann der Fall, wenn entweder der Bias-Strom stark unsymmetrisch ist, oder wenn ein Gleichstrom durch den Aufnahmekopf fließt. Beides könnte ja durchaus durch Bauteilalterung oder andere Defekte in der Schaltung passiert sein. Der Gleichstrom muss ja auch nicht...

Freitag, 16. Februar 2018, 21:29

Forenbeitrag von: »andreas42«

Impedanzmessung per Soundkarte

Hallo, Kai, vielen Dank für die Messergebnisse an den Köpfen - jetzt wissen wir nicht nur ihre Werte für weitere Basteleien, sondern sie können auch als Vergleichsobjekte dienen, wenn ich diese Messmethode hier zum Laufen gebracht habe. Zu diesem Thema: Mit der oben motivierten Formel |Z| = R * sqrt( (|U₂|/|U₁|)² - 2 |U₂|/|U₁| cos(φ) + 1) habe ich die Messdaten aus dem ersten Post nochmal ausgewertet - sie sehen nun etwas plausibler aus, soweit man das ohne weitere Kalibrierung behaupten kann. Z...

Sonntag, 11. Februar 2018, 21:37

Forenbeitrag von: »andreas42«

Impedanzmessung per Soundkarte

Hallo Kai, ich stehe irgendwo noch auf dem Schlauch: Zitat von »kaimex« Die Spannungen am Mess-Widerstand R und am DUT addieren sich vektoriell bzw entsprechend ihrer relativen Phasenlage. Richtig wäre U1/U2= R/(Z+R) bzw |U1/U2| = R/|Z+R| Das Dumme ist nur, daß man zur Auswertung der Betrags-Gleichung die Phase bzw den Realteil von Z braucht. Aus U₁/U₂ = R/(Z+R) (alles Vektoren, außer R) folgt ja weiterhin Z = R (U₂/U₁) - R, nur eben nicht für die Beträge. Jetzt müsste doch eigentlich alles gut ...

Sonntag, 11. Februar 2018, 16:18

Forenbeitrag von: »andreas42«

Impedanzmessung per Soundkarte

Hallo Kai, Zitat von »kaimex« dein Quellcode enthält einen beliebten Fehler: Die Spannungen am Mess-Widerstand R und am DUT addieren sich vektoriell bzw entsprechend ihrer relativen Phasenlage. Danke. Das ist ja peinlich ... Zitat von »kaimex« Richtig wäre U1/U2= R/(Z+R) bzw |U1/U2| = R/|Z+R| Das Dumme ist nur, daß man zur Auswertung der Betrags-Gleichung die Phase bzw den Realteil von Z braucht. Die Phase zwischen den beiden Kanälen kann ich ja leicht bestimmen, wenn diese Fundstelle anwendbar ...

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:31

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo, aus gegebenem Anlass wollte ich mich nun auch an einer Impedanzmessung versuchen, habe aber dazu nebenan einen neuen Thread eröffnet, um die Themen ein wenig zu trennen: Impedanzmessung per Soundkarte. Vor allem wollte ich sehen, wie sich mein Relaikarten-Widerstands-Aufbau dabei benimmt. Mit aller gebotenen Vorsicht, bevor die Fehler der Methode verstanden sind: Wie eine Induktivität scheint die Impedanz zu hohen Frequenzen anzusteigen: index.php?page=Attachment&attachmentID=19502 Später...

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:26

Forenbeitrag von: »andreas42«

Impedanzmessung per Soundkarte

Hallo, bei der Diskussion um Bias-Einstellung per Schnittstelle nebenan spielt die Messung der Impedanz Z(ω) eines Aufnahmekopfs eine wesentliche Rolle. Um dort nicht ganz weit vom Thema abzukommen, hier ein neuer Thread dazu: Schon vor eine Weile hat Kai vorgeschlagen, mit der Soundkarte die Impedanzen (in diesem Fall von Wiedergabeköpfen im Audiobereich) zu messen. Das Prinzip dazu ist einfach: index.php?page=Attachment&attachmentID=19492 Hier ist L_WK die zu messende Induktivität eines Wieder...

Freitag, 9. Februar 2018, 23:34

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, vielen Dank für Deine Messung! Wenn sich auch bei einem möglichen Oszillator-Neuentwurf durch eine Serienkapazität nicht viel Betriebsspannung sparen lässt, so haben wir doch jetzt immerhin ein tragfähiges Modell für Z(ω), mit dem man bei solchen Entwürfen arbeiten könnte Wie sind denn jetzt in diesem Lichte die für den Kopf angegebenen 10 mH zu verstehen? Wenn man in Deine |Z|-von-Frequenz-Diagramm eine Gerade für 10 mH einzeichnet, dann schneidet sie die Messdaten wahrscheinlich bei...

Donnerstag, 8. Februar 2018, 00:33

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, vielen Dank - damit wäre das Verhalten über den Audiobereich schonmal bekannt. Ich kann es aber mangels Erfahrung nicht einordnen - sieht das "normal" aus, hättest Du es etwa so erwartet? Viele Grüße Andreas

Montag, 5. Februar 2018, 21:01

Forenbeitrag von: »andreas42«

MC Bandmaterial

Zitat von »Kirunavaara« Die richtige Datenblatt-Erstellung holen wir dann nach, sobald Andreas es geschafft hat, mein B 215 mit seinem Rechner kommunizieren zu lassen. Ja, das wäre der Plan ... aber so wie ich die Lage sehe, dauert das noch eine Weile . Falls Ihr also auf Ergebnisse noch in diesem Jahr hofft, würde ich zu anderen Wegen raten... Viele Grüße Andreas

Sonntag, 4. Februar 2018, 14:56

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo, ein kurzes Lebenszeichen von mir: Bevor ich mit der HF-Seite weitermache, habe ich mich zwischendurch der Ansteuerung für den Prototypen gewidmet. Diese günstige (<10€) 8-Kanal-Relaiskarte hat mir der Arduino-Bastelboom beschert: index.php?page=Attachment&attachmentID=19368 Jetzt endlich habe ich das passende Kabel gelötet, um sie an der Parallelport anzuschließen: index.php?page=Attachment&attachmentID=19366 Dabei musste ich mich erst noch mit den elektrischen Gepflogenheiten solcher Sch...

Mittwoch, 31. Januar 2018, 09:16

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, das ist sehr eindrucksvoll! Ich brauche aber noch eine Weile zum Verdauen - möglicherweise erst am Wochenende. Viele Grüße Andreas

Sonntag, 28. Januar 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Ulrich, Zitat von »uk64« Was ist es denn überhaupt für eine B77? Halbspur? Viertelspur? Ich habe noch mal quer gelesen, ich konnte die Antwort aber nicht finden. mein Fehler, das habe ich auch im ganzen Thread noch nicht geschrieben: Es ist eine Halbspur MK I High Speed, IEC entzerrt. Die zweite Kandidatin ist ebenfalls Halbspur, aber MK II und sonst "normal" (also 3¾/7½ und NAB). Eine Messmaschine reicht zwar eigentlich, aber man weiß ja nie. Wenn das Prinzip gut funktioniert, würde ich e...

Sonntag, 28. Januar 2018, 00:15

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, Zitat von »kaimex« zu den Zielen, gehört auch der abzudeckende Bereich, über den du eine Aussage machen möchtest. Also, soll es zB von -18 dB bis +2dB um den optimalen Arbeitspunkt für das aktuell meist benutzte Standard-Band gehen, oder von -14 dB bis + 6dB oder von -20 bis 0 dB oder von -30 bis +10 dB ? Wie fein sollen die Stufen sein ? Es gab früher zB fertige dB-Steller in 1,5 dB Stufen. dazu greife ich gerade mal auf ein Beispiel aus dem Mess-Thread zurück: index.php?page=Attachm...

Dienstag, 23. Januar 2018, 00:55

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Ulrich, hallo Kai, Zitat von »uk64« So genau würde ich gar nicht rechen, du musst bei 150kHz von etlichen parasitären Geschichten ausgehen die man eh nicht berücksichtigt hat. Lieber grob abschätzen und das reale Objekt nachträglich anpassen. hm, danke, alle Theorie ist grau. Ich hätter vermutlich noch ewig gegrübelt... Also: Zitat von »kaimex« Bei der Arbeitsfrequenz und den nächsten störenden Oberwellen sollte |Zc|=1/(omega C) >> R_größter sein. Andernfalls stimmt das Teilverhältnis nich...

Samstag, 20. Januar 2018, 21:42

Forenbeitrag von: »andreas42«

CC Geräte mit mono Vollspur oder stereo Halbspur?

Hallo Martin, Zitat von »Kirunavaara« ich glaube, Deine Köpfe gehören zu dem von Peter genannten Sprachlabor-Gerät: https://www.radiomuseum.org/r/uher_cgs3003_cl.html Treffer - auf einem der Bilder kann man sogar "CK222" lesen Nun, den Rest des Gerätes finde ich leider nicht soo interessant... Viele Grüße Andreas

Samstag, 20. Januar 2018, 16:20

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo, die Geschichte mit dem R-2R-Netzwerk hat mich grübelnd zurückgeworfen - schließlich will ich ja weder das Rad neu erfinden noch die aus guten Gründen gängige Praxis ignorieren. Trotzdem will ich mit dem Projekt irgendwie wieder vorankommen - heute soll es also um die Frage nach R-2R oder binär gewichteten Widerständen gehen. R-2R Ich habe ein wenig im Netz gelesen (zum Beispiel hier: http://www.vias.org/mikroelektronik/da_converter.html), um das Prinzip überhaupt und die gängigen Vor- und...

Samstag, 20. Januar 2018, 15:08

Forenbeitrag von: »andreas42«

CC Geräte mit mono Vollspur oder stereo Halbspur?

Hallo, Halbspur-Stereo-Köpfe auf Cassetten-Breite von Woelke habe ich vor einer Weile mal bei ebay geschossen: index.php?page=Attachment&attachmentID=19043 Der Tonkopf heißt "CK222", auf der Unterseite ist noch eine "30" aufgestempelt, auf dem Löschkopf steht "42". Leider habe ich keine Idee, ob es sich um Aufnahme-, Wiedergabe oder Kombiköpfe handelt, auch die Spaltbreite kenne ich nicht. Falls jemand weiß, in welchem Gerät sie Verwendung finden, interessiert mich das natürlich sehr. Meine Idee...

Samstag, 13. Januar 2018, 21:39

Forenbeitrag von: »andreas42«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Hallo Peter, beeindruckend - besonders die klaren Bilder zusammen mit der scharfen Skala! Wenn Du die Methode gerade "am laufen" hast, kommt mir in den Sinn, dass Hans-Joachim hier im Forum früher davon berichtet hat, dass die Spurpakete des A77-Halbspur-Aufnahmekopfes unterschiedlich breit sein sollen - so zum Beispiel hier: Zitat von »PhonoMax« Ersatzweise, aber nicht eben wahrscheinlich, käme auch noch ein verkorkster Kopf (Spurlage weicht ab) kombiniert mit einer soeben beschriebenen Korrekt...

Samstag, 13. Januar 2018, 00:49

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, Zitat von »kaimex« mit Opto->Triacs kannst du zB eine Heizsonne mit 2kW steuern. Sie sind aber nicht geeignet, um ein paar kOhm kapzitäts-arm für vergleichsweise kleine HF-Ströme zu schalten. gut, dann lege ich den Gedanken bei Seite. Muss ja kein Halbleiter sein, wenn es dadurch nicht einfacher wird. Zitat von »kaimex« Bei DA-Wandlern sind aus guten Gründen keine Widerstandsketten mit Einzelwerten von R0/2^N üblich, sondern R2R-Abzweignetzwerke. Danke für die Warnung - was sind denn ...

Freitag, 12. Januar 2018, 21:48

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Volker, Kai, liebe Mitleser, Zitat von »fostex« bei der A807 ah, da war das Ich habe mich beim Betrachten der verschiedenen HF-Stufen zu sehr auf die Kopfseite konzentriert, und nicht so genau geschaut, wo die Schwingung ursprünglich herkommt... Wie oben schonmal thematisiert: Die Gegentakt-Endstufe mit 6 Transistoren macht schon mächtig Eindruck - aber was ist der Grund für diesen Aufwand? Zitat von »fostex« Der T3 sorgt dann für die erforderliche Spannungshöhe Ich komme langsam zu dem Sc...

Donnerstag, 11. Januar 2018, 00:32

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, Zitat von »kaimex« Vielleicht mußt du erst noch eine Amateurfunk-Lizenz machen, wenn du mit 150 kHz oder bei einer der anderen Maschinen mit gar 200 kHz und Drähte von m-Länge und ein paar hundert Milli-Watt hantieren willst . Oje, nicht dass noch die Bundespost mit einem Messwägelchen vor meinem Fenster Position bezieht und mir das Tonbandgerät stilllegt... An 200 kHz erinnere ich mich nicht - die B77 hat 150 kHz, die ASC 120 kHz, beim Variocord meine ich mich an 100 kHz zu erinnern....

Mittwoch, 10. Januar 2018, 00:20

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo, vorab: Zur Zeit ist mein Favorit für die Lösung des konkreten Problems (Bias an der B77 per Rechner fernsteuern) tatsächlich Ulrichs Vorschlag, aus Relais und Widerständen ein passendes Digitalpoti quasi selbst zu bauen. Ich habe mir mal (für einen einstelligen Euro-Betrag...) eine 8-Relais-Arduino-Erweiterungskarte bestellt, mit der ich dann erste Versuche anstellen kann. Nach der Erfahrung mit der Kapazität der Messleitungen oben frage ich mich vor allem, welche Überraschungen mir bei d...

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:40

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo André, zumindest die Schaltungsbeschreibung zum B215 sagt das: index.php?page=Attachment&attachmentID=18872 Neulich hatten wir doch einen Thread zum Thema: HX Pro/ Dyn.Freq.Resp.Error. Dort hat Kai ein Paper verlinkt, in dem Prinzip und Schaltung schön beschrieben sind - geht auch ohne Spezial-ICs Viele Grüße Andreas

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:42

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Noch ein kurzer Querschuss: Wäre es eine Überlegung, den B77-Oszillator auf der Primärseite des Trafos zu regeln, z.B. dort, wo er seine 19V Betriebsspannung bekommt (siehe Plan im ersten Post), und würde das irgend etwas einfacher machen? Den Rest arbeite ich heute Abend in Ruhe durch... Viele Grüße Andreas

Dienstag, 9. Januar 2018, 00:20

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Ulrich, Zitat von »uk64« Das könnte man ja auch etwas "aufboren"und ein Widerstandsnetzwerk (R2R) über Relais schalten. 8 Relais ergeben wieder 256 Stufen, wobei die unterste Stufe ja nicht Null sein muss. Ein selbst gebautes digitales Poti. Das ist ein sehr interessanter Vorschlag! Danke! Einen ähnlichen Gedanken hatte ich schon schnell wieder verworfen, bevor ich mich damit hier blamieren konnte: Ich wollte es mit Transistoren als Schalter versuchen - bis mir wieder klar wurde, dass ich ...

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:56

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Zitat von »kaimex« Hattest du für den letzten Meßwert die Potis auf Null gedreht ? Dann "sieht" der Oszillator die stärkste kapazitive Belastung und könnte mit einer Frequenzabnahme reagieren. Ja - das Poti war am rechten Anschlag. Ich habe noch ein paar Messpunkte aufgenommen: Quellcode 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 U₁ | U₂ | f || I | Uk | Zk --------+--------+-----------++----------+----------+--------- 7.58 V | 149 mV | 150.5 kHz || 1.50 mA | 7.431 V | 4.94 kΩ 20.22 V | 397 mV | 150.1 kHz || 4....

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:09

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Hallo Kai, Du hast mir ja neulich schonmal aufgetragen, Kopf-Impedanzen mit der Soundkarte zu messen... vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, das nochmal auszugraben - wenn auch nur bis maximal Fs/2, sprich 96 kHz. Für höhere Frequenzen fehlt mir leider der Frequenzgenerator - wäre vielleicht mal ein Anlass, einen anzuschaffen. Auch habe ich eine Soundkarte mit 768 kHz Sampling-Rate gefunden: RME ADI-2 Pro. Leider liegt sie preislich etwa bei einer A807, und ist auch sonst für RME ungewoh...

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:52

Forenbeitrag von: »andreas42«

Bias-Einstellung per Schnittstelle

Ja, da hast Du natürlich Recht... es sind 150 kHz, also: ωL = 2π * 150 kHz * 10 mH ≈ 9.4 kΩ Nicht mehr ganz so dicht dran. Unsicherheiten: Ich weiß nicht, ob die 10 mH stimmen (falls Kopf und Tabelle doch nicht übereinstimmen), und ob sie bei 150 kHz gemessen sind, falls das viel ausmacht. Den Einfluss des Messgerätes auf das Verhalten der HF kenne ich auch nicht (für die Messung am heißen Ende). Wie genau müssen wir es denn wissen? Reicht die Größenordnung "etwa 5 bis 10 kΩ"? Viele Grüße Andrea...