Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 265.

Gestern, 11:09

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Mist. Ein paar Tage nicht ins Forum geschaut und wieder ein interessantes Thema versäumt. Tolle Arbeit, Peter! Ähh - die anderen natürlich auch. Beste Grüße Stefan

Gestern, 10:51

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Hallo Rainer, Einspruch, euer Ehren ( - leider - ): Ich hatte mehrere GDR22 mit (eindeutig) Scotch-Band, die man problemlos als Tesafilm-Ersatz verwenden konnte. Hallo Helmuth, das Bild in der Mitte IST ja der graue Schuber. Mit dieser Folienverpackung waren die im Handel. Gruß Stefan

Gestern, 10:46

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Projekt: neue Bändertauglichkeitsliste

Hallo Matthias und alle, deine Bedenken sind nicht unberechtigt, ich halte aber entgegen: - Die "bewährten", eindeutigen Schmierbänder tun ihren Dienst (also schmieren) unabhängig von ihrer Lagerungs-Historie. - Man könnte u. U. neben "schmiert" und "zuverlässig" eine dritte Kategorie "vereinzelte defekte Exemplare bekannt" aufnehmen - Keiner der von dir aufgeführten Typen ist als zuverlässig bekannt. Alles keine Überraschung. Auch 601 ist mit Vorsicht zu genießen, auch wenn es nicht schmiert: W...

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:30

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Schön, aber BASF in der ungeöffneten Originalverpackung geht so: a) Archivkassette in Verkaufs-Blister (eher selten) b) Archivkassette wurden meist ohne Blisterverpackung verkauft c) Runddose in Verkaufs-Blister Beste Grüße Stefan

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:17

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Projekt: neue Bändertauglichkeitsliste

Ähh, nein, André, BASF LH Super war nie (oder höchst selten) problemlos. Feiner trockener Abrieb, der gerne auch für Sekunden die Höhenwiedergabe abfallen lässt. Selbst die schwarzroten LH-Super-Cassetten sind problematisch. Gruß Stefan

Samstag, 13. Januar 2018, 10:39

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Oh, Martin, wenn du das Faltblatt hast, bitte ich auch um die andere Seite, denn ich habe ja nur, siehe oben, den schlechten Scan. Hier noch die audiotape-Schachtel aus den 60ern. Und eine Ampex. Beides 13er. Übrigens ja, das was wir als "Shamrock-Spule" bezeichnen, war in USA die absolute Standard-Spule, die, außer von Scotch, von fast jedem Hersteller und jeder Marke von billigst bis teuer wenigstens zeitweise verwendet wurde. Es gab sie ab den frühen 50ern (!), in 13 und 18 - und ich besitze ...

Freitag, 12. Januar 2018, 11:42

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Frag einfach den, von dem die Bilder sind. Soundcraft und audiotape waren nach Marktführer Scotch die beiden größten Tonband-Fabrikate in den USA. Sind qualitativ beide recht gut. Permaton: S = Standardband, PEL = Langspiel, PED = Doppelspiel, TX = Dreifach. Alle Polyester. TAL = m.E. identisch mit PEL, aber in ganz billiger dünner Schachtel. (Die blauweiße, wohl eine Billigserie). Sonst weiß ich über Permaton leider nicht viel. Sie schrieben immer "Made in West Berlin", hatten hier auch ihren F...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:57

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Und noch zwei 25er Scotch. - Typ 190 (Azetat-Langspiel) späte 50er Jahre, deutsche Version - im neuen sachlichen Design ab 1963, hier als Typ 203 (Langspiel Polyester Low Noise (ab 1966)). Finde ich beide ausgesprochen schön. Gruß Stefan

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:53

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Hier mal ein Griff in meinen Schrank. Eine Auswahl aus den 60er Jahren abseits von BASF & Agfa. Gruß Stefan

Dienstag, 9. Januar 2018, 22:30

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Hallo Martin, nachträglich zu den Grundig-Schachteln: Am ältesten ist die braun-beige (bis etwa 1956), dann die weinrote, dann die knallrote (letztere 1959-61). Gruß Stefan

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Ein ziemlich alter Kollege: Philips EL 6112/22

Donnerschlach, ich bin natürlich davon ausgegeangen, dass der Graetz ein Philips-Laufwerk enthält. Dass das eine geklaute "Eigen"-Konstruktion ist, hätte ich nicht gedacht. Again what learned Beste Grüße Stefan

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 11:05

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

? Gleichlaufschwankungen B77

Verschiedene B77-Exemplare verhalten sich da sehr unterschiedlich, so meine Erfahrung. Mein Verdacht, wenn eine B77 schon bei relativ großen Wickeldurchmessern links an zu leiern fängt und die GA-Rolle und deren Druck ok sind, ist immer wieder eine möglicherweise zu glatt gewordene Capstanwelle. Dass also deren werksseitige Rauigkeit durch Verschleiß nicht mehr gegeben ist. Was haltet ihr davon? Beste Grüße Stefan

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 10:42

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Das wollte ich euch hier nicht vorenthalten..... Charme der Ende 70er

Weia, das ist wirklich schwer Spätsiebziger! Inklusive klebendem rückseitenbeschichteten Shamrockband und staubend-schmierigen BASF-Bändern. Was die Harmonie des Bildes noch stört sind die transparenten Cassettenhüllen unter der Uher-Anlage. Eindeutig 80er und später! Beste Grüße Stefan

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:03

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Störsignal auf dem Hinterbandsignal bei Philips N4522

Manchmal kann man auch garnichts machen. Meine frühere Wohnung befand sich nahe einem Handymast (ca 30m entfernt auf dem Dach des schräg gegenüberliegenden Wohnhauses). In jedem röhrenbestückten Radio-, Tonbandgerät oder Verstärker hatte ich ein Konzert von Sirrgeräuschen - nur in den Räumen nach vorne (Richtung Antenne) raus, zum Hof hin nicht. Die Geräusche änderten sich auch wenn man selbst im Zimmer herumlief. Die Transistor-Stereoanlage war hingegen immun. Zusätzlich war das ganz UKW-Band a...

Dienstag, 19. Dezember 2017, 09:51

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

TG 1000 Tonkopfabdeckung abziehen-wie?

Für den Bandabrieb kann deine Braun aber nichts, umso mehr deine Bänder... Beste Grüße Stefan

Dienstag, 19. Dezember 2017, 09:21

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

AKAI GX 635D Bass/Tiefen weg

Und als Hinweis noch, eigentlich selbstverständlich: Wenn man schon ELkos tauscht, dann bitte hochwertige Markenware bestellen, z.B. Panasonic, und nicht irgendwelchen Noname-Mist. Beste Grüße Stefan

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:40

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Störsignal auf dem Hinterbandsignal bei Philips N4522

Hallo zusammen. Noch in den Neunzigern gab es die starken Mittelwellensender, die die BRD weitgehend abdeckten, von Billwerder bis Ismaning, alle mit Notstrom-Diesel und der normale Haushalt hatte ein Kofferradio. Im Katastrophenfall hätte man Verbindung zur Bevölkerung gehabt. Das ist alles vorbei. Im Katastrophenfall wäre das Internet entweder völlig überlastet oder tot. Schon bei der Fukushima-Katastrophe sah man in TV-Berichten, wie Menschen so verzweifelt wie erfolglos auf ihren Smartphones...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 12:40

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Kistenweise davon vor dem Müll gerettet

Informationen über Permaton fände ich auch mal spannend. Wer weiß was (außer, das die um 1961 mit Tonbändern angefangen haben). Hatten die wirklich ihre eigene Magnetbandproduktion? Sie warben ja mit "Made in West-Berlin". Gruß Stefan

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:47

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Ein freundliches Hallöchen aus Berlin

...und ein freundliches Hallöchen aus Berlin nach Berlin von Stefan

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:25

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

TG 1000 Tonkopfabdeckung abziehen-wie?

Stimmt, wenn ich so darüber nachdenke... ohne Tricks lassen sich die Kappen nicht zerstörungsfrei entnehmen. Ich muss schon sagen, eine tolle, sehr praxisgerchte Konstruktion der Braunies. So geht's, wenn Design und Optik Priorität vor der Funktion haben. Gruß Stefan

Sonntag, 10. Dezember 2017, 12:15

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

Hallo ihr beiden. "Hatten nicht eigentlich ziemlich alle deutschen Hersteller/Vertreiber zumindest zeitweise Spulen von Carl Schneider?" - Ja. "Telefunken hat m. W. nie eigene Spulen produziert, sondern immer zugekauft." - Ja, von Schneider. Ist aber nicht anzunehmen, dass TFK keinen Karton mit eigenem Design vertrieben hat und wenn doch, hätte man sicherlich einen anderen Firmenaufkleber als das Spulenetikett der 18er Spule in petto gehabt. TFK-Bänder hatten zu der Zeit ja auch ihr eigenes Desi...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 12:02

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

? Angebot Bandteller Revox

Hallo Andre, "Teller oder Bobbie" - ich meinte natürlich den Bobbie, den man nicht umdreht. Danke für den Hinweis Hallo Thomas, Bobbies sind billiger als Spulen, viele Bänder, z.B. beim Rundfunk, waren ja auch sehr kurz (ein Musiktitel, ein Wortbeitrag, vllt. nur ein Jingle...), da war das praktisch. Und auch platzsparender. Und ja, die Cutterei ging natürlich auch so besser. Im professionellen Bereich gab es nie Vierspur (jedenfalls nicht auf Viertelzollband), nie den Anwendungsfall das Band um...

Freitag, 8. Dezember 2017, 06:38

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Große und kleine Spulengeschwister

Hallo Wolfgang, die grauen Spulen aus den 60ern, wie deine Agfa, wurden für bespielte Bänder für Büchereien, insbesondere als Hörbücher für Blinden-Büchereien geliefert, meist als 15er. Sie bestehen nicht aus Polystyrol wie die übllichen transparenten, sondern aus Novodur (ABS). Sie sind daher wesentlich bruchstabiler und dürfen auch mal runterfallen. Es gab sie auch von BASF. Die andere Spule ist definitiv eine Super-8-Filmspule. Wie Ragnar schon sagte, ist sie wegen des zu großen Lochs und den...

Freitag, 8. Dezember 2017, 06:21

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Schönste Tonbandschachtel?

@ Wolfgang, das ist aber keine Telefunken-Schachtel, da hat nur jemand ein Spulenetikett aufgebappt. Sieht mir nach Agfa Wolfen aus. Die Gewaert-Schachtel (aus Belgien) ist bei uns selten. @ Andreas, die sind ja herzallerliebst! Hätten (bloß nicht so schön) von mir als Kins sein können. Beste Grüße Stefan

Freitag, 8. Dezember 2017, 06:12

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

? Angebot Bandteller Revox

Hallo Thomas, Senkrechtbetrieb mit Tellern ist, nun ja, auch nicht die schlaueste Idee. Das Band soll den Teller ja als Rückhalt haben. Deinen Frühstücksteller benutzt du auch nicht senkrecht, oder? :-) Teller umdrehen ist nicht zulässig, die werden nur richtig herum festgehalten (im Studiobetrieb wurde niemals ein Band umgedreht). "...Könnte aber etwas fester beim Umspulen sein." - eben. Offenwickelbetrieb geht, aber eben nur mit "aber". Wenn dir der erste Wickel beim Hantieren auseinandergefal...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 07:17

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Hallo an Martin/leserpost und an alle, ich muss dich gleich zweimal korrigieren. - alle großen Spulen - 22, 25 und 26,5 cm - haben einheitlich 10 cm Kerndurchmesser, 18er Spulen haben 6 cm, kleinere haben kleinere. - die Stellung 'große Spulen' (O) bei der A 77 ist bei Verwendung von Spulen mit 10cm-Kern zu verwenden, die Stellung 'klein' (o) für 6 cm und weniger. An alle: Zu den Basics des Tonbandelns gehört, auf beiden Seiten gleich (oder wenigstens ähnlich) große Spulen zu verwenden. Keinesfa...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 07:03

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Ein ziemlich alter Kollege: Philips EL 6112/22

Merkwürdig ist die Typnummer, die nicht mit 33 beginnt. Vielleicht ein Exportgerät? Optisch weicht er ja auch etwas von EL 3300/01/02 ab. Gruß Stefan

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 06:59

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Übergebe an Bordcomputer !

Martin, dann ist an deiner PR 99 was faul. Meine findet auch nach 1000 Metern auf wenige Zentimeter die 0,00,00-Position wieder. Gruiß Stefan

Freitag, 1. Dezember 2017, 23:39

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Acetatbänder

Dann bin ich nochmal so frei da reinzugrätschen. Hallo Martin. Tonbandgeräte wurden immer auf die gerade aktuellen Bandsorten eingestellt. Mitte der 60er war das bei den westdeutschen Herstellern in der Regel BASF LGS. Bei Grundig z.B. bezog man sich vor dem C264Z jahrelang auf ein Bezugsband LGS 26 einer bestimmten Charge, ich meine, Nr. 110 211. Mit den Jahren wurden die längerfristig produzierten Geräte in den Daten besser, weil ab Werk auf bessere Bänder eingestellt. Ein schönes Beispiel ist...

Freitag, 17. November 2017, 10:14

Forenbeitrag von: »Vollspurlöschkopf«

Acetatbänder

Vorsicht, Martin, zur Angabe der oberen Frequenzgrenze gehört immer die Toleranz, also der Abfall gegenüber 1 kHz, sonst vergleicht man Äpfel mit Birnen. Für die B36 gilt bis 12 kHz +1/-2 dB und bis 15 kHz -5dB. Übliche Grenze war bei Angaben damals -6dB Abfall, gute Geräte gingen 1958 bis etwa 16 kHz (Grundig TK 35, Uher 700er), in den 60ern noch etwas besser. Wenn du authentische Bänder auf deiner B36 verwenden willst, besorg dir BASF LGS 35 (wird auf ebay preiswert gehandelt), ein solides und...