Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 384.

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:17

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Tonbandgeräte auf Plattencovern

Kein Platten-Cover, aber John Lennon mit Telefunken M10 (vermutlich in Hamburg aufgenommen):

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 15:04

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Früher gab es diese Teile zu kaufen:

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:14

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Kann man heute noch gute Leercassetten zu angenehmen Preisen neu kaufen?

RMGi in Holland verkaufen noch immer neue Kassetten - kartonweise. Der größte Abnehmer sollen Blinden und Hörbüchereien sein. R.

Montag, 13. November 2017, 12:32

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Universal Aufnahme / Wiedergabe Verstärker Studer C 37, Handbuch STUDER J 37

Original werden die C37 Verstärkereinschübe unbezahlbar sein. Du schreibst nicht, ob Dein Laufwerk Stereoköpfe drin hat. Sollten diese auch fehlen, lohnt sich der Aufwand nicht es sei denn, jemand baut die Röhrenverstärker nach! Die Mechanik ist teuer, die Übertrager sind es und die vielen Hochvolt-Elkos gehen ins Geld. Eine A77 zu schlachten und tagelang zu basteln nur damit das Teil mal Lala macht, lohnt nicht. R.

Mittwoch, 8. November 2017, 12:21

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

LED Licht stört den Radioempfang

Stimmt, bei einem Seilsystem sind die Seile die Antenne. Also weg damit oder das getaktete Steuergerät gegen einen Trafo tauschen! R.

Mittwoch, 8. November 2017, 12:20

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

A77: Schleifgeräusch an mittlerer Bandführung

Schleifen alle Bänder, oder nur das eine? In dem Fall ist es zu breit geschnitten.

Sonntag, 5. November 2017, 13:57

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

LED Licht stört den Radioempfang

Schirm das Teil vorzugsweise mit einem Mu-Metallgehäuse ab, was geerdet werden sollte. Das lässt keine Streuung nach außen. Gleiches Phänomen hat man, wenn der PC ohne Deckel betrieben wird; nix geht mehr in der Stereoanlage, da die Streuungen das asymetrische NF-Signale wegdrückt und in Chinch-Kabel einstreut!

Freitag, 3. November 2017, 12:35

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Nagra NAB Adapter - verschiedene Spulendicken?

Gut, Du meinst also die Mitnehmer, auf welche die Spule oder NAB-Kern einrastet. Mein QGB hatte keine Wickelteller und wurde nur mit Spulen benutzt. Aber aufgrund der Geräuschentwicklung bei Choraufnahmen ungeeignet und gut verkauft. Mit der Bandhöhe klappte das gut und das Band schleifte nirgens. Beschaffe Dir mal das Handbuch des QGB (habe ich es noch als PDF) und prüfe, ob die Wickelhöhe justierbar ist. Die IV-S ging dann auch weg, die Telefunken M21 klingt besser, z.Zt. habe ich für draußen ...

Donnerstag, 2. November 2017, 18:10

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Sony TCD D10 Pro

Meine kurze Stellungnahme: Das ist Digital - geht oder geht gar nicht. Dazwischen gibt es nichts. Aus diesem und der von Sony favorisierten gewaltsamen Miniaturisierung hält nichts mehr, ist irreparabel und für die Tonne produziert - nur bei Sony entsprechend teuer!

Donnerstag, 2. November 2017, 18:06

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Nagra NAB Adapter - verschiedene Spulendicken?

Was für "Ärmchen" meinst Du denn? Ich kenne nur die Bandfühlhebel und die laufen frei. Der QGB verträgt übrigens nur Langspielbänder bis 26cm, mehr schafft er nicht und wickelt auch nur sehr locker, freitragende Wickel sind mit Vorsicht zu genießen. Nagra hat die Dinger so gebaut, dass auch nur orig. Nagra-Zubehör passt und nichts anderes, das ist den Schutzgeldzahlungen anderer Hersteller / Patenten geschuldet. R.

Samstag, 21. Oktober 2017, 18:42

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Gottfried Böttger auch verstorben

[font=&quot]Gottfried Böttger (Raggi Ragtime) starb am 16.10.2017 an einer Krebserkrankung. Er war Mitglied bei Leinemann mit Ulf Krüger, spielte in Udo's Panikband ect. und gehörte zu Hamburg's festen Größen. [/font]

Samstag, 21. Oktober 2017, 14:24

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Glasbeschichtung bei Tonköpfen selber machen?

Studer mit den Tonkopfserien 317... und 318... und die der Telefunken M20 / M21 haben "verglaste Tonköpfe". Tonköpfe werden halbiert gefertigt und beim Zusammenbau eine dünne Folie in den Spalt gelegt, um die gewünschte Spaltbreite zu erhalten. Jetzt legt man eine winzige Glaskugel auf den Kopfspalt, erhitzt diese ganz kurz mit einem Laser und das flüssige Glas saugt sich aufgrund Kapilarwirkung in den Spalt und erkaltet. Nun wird noch feingeläppt und hat hat einen verschleißfesten versiegelten ...

Samstag, 21. Oktober 2017, 14:15

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Tapedeck vs. Digital

Alles was einmal digital war, kann sich beim Umspielen auf Band nicht besser anhören, dazu muß es auch analog aufgenommen worden sein. Aber die Bandmaschine hat einen eingeschränkten Frequenzverlauf, ist messtechnisch nicht linear und hört sich nur nicht so spitz und akkustisch tot an, auch wenn mich jetzt jemand für meine Aussage prügeln möchte. Alte Röhrengeräte machen beispielsweise "harmonische Verzerrungen", was messtechnisch eine Katastrophe ist, aber unserem Gehör schmeichelt. Daher gibt ...

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 17:05

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Magnasound Tonköpfe

Ich kannte Magnasound, der Vertriebsleiter war mal in meinem Studio. Die haben amerikanische Tonköpfe verkauft, aber die Dinger hielten nicht und man konnte dem Verschleiß fast schon zusehen. Irgendwo könnte ich noch einen Prospekt haben... Diese butterweichen Köpfchen gibt es noch bei JRF Magnetics.

Samstag, 14. Oktober 2017, 15:42

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Orgel in St. Severin / Sylt

Da in Orgeln große Hohlräume, Resonanzkammern und ordentliche Pfeiffen herumstehen, können da Mäuse eingezogen sein, Vogelnester unbemerkt geblieben und die Windmaschinen verstopft sein...

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:01

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

A77 mit Glas-Ferrit-Köpfen

Die Wiedergabe lässt sich bei fremden Tonköpfen einigermaßen hinschrauben. Beim Aufnahmekopf sieht das anders aus; wenn da eine andere Induktivität besteht, bekommt man ernorme Probleme beim Einmessen - oder die HF / BIAS ist völlig daneben. R.

Dienstag, 10. Oktober 2017, 12:14

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Bandlänge

Warum verschleißt Du die Studer mit CDs? Wenn das Gedudele einmal Digital ist, verbesserst Du beim Umspielen auf Band nichts mehr und nudelst nur die Tonköpfe ab... R.

Sonntag, 8. Oktober 2017, 17:19

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Neuzugang in der Mikrofonvitrine: Sennheiser MD 441 N

... ich meinte, in die DDR gelieferte Mikrofone und nicht anders rum! Sennheiser hatte die Produktion des MD421 nach Fernost ausgelagert und in schwarz angeboten. Die flinken Asiaten brachten die erwartete Stückzahl - aber nicht die Qualität. Also holte man die Fertigung nach Wedemark zurück, verdoppelte den Preis und jeder war glücklich und im Werk Wedemark stehen mehr SUV's rum, als Dienstwagen im VW-Werk in Hannover! Nachdem mal ein kompletter Container Sennheiser Funkmikrofone (EM100) als Au...

Samstag, 7. Oktober 2017, 13:34

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Revox PR 99 MK III Kanal tot

Das Phänomen hatte ich auch mal. Grund war ein schlecht entlacktes Drähtchen (Kupferlackdraht) einer Kopfspule und sorgte durch spontane Aussetzer für Erregung im Studio! Tonkopf Telefunken WC26 von innen ohne Vergussmasse:

Samstag, 7. Oktober 2017, 13:30

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Frage zur M12A

Habe noch Teile einer M12 übrig: 1 Capstanmotor 1 Tonwelle (19/3 1 WM 1 Netztrafo 1 Gummiandruckrolle mit Tragarm 1 Netzschalter div. Kleinteile, Bild in iiBäh. R.

Samstag, 7. Oktober 2017, 13:17

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Neuzugang in der Mikrofonvitrine: Sennheiser MD 441 N

Davon habe ich auch ein Paar. Die Sennheiser mit dem Zusatz HL waren DDR-Mikrofone lt. Auskunft eines RFT-Ing. Der Zusatz 441-2 ist Großtuchel und der beliebteste, da extrem robust und passt in Neumann Stativgelenke rein. Kleintuchel ist auch o.k. mit dem Nachteil, dass der Schalter irgendwann Kontaktprobleme bekommt! Alle dyn. Mikrofone sind feuchtigkeitsempfindlich. Da die Spule über Magnete bewegt und durch Induktion eine kleine Spannung erzeugt wird, kann der Magnet irgendwann rosten und die...

Sonntag, 1. Oktober 2017, 18:17

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Warnung vor Air Berlin

Die kriegen ja nicht mal den Flughafen fertig, wenn das beim Bau von Tegel passiert wäre, gäbe es die Verantwortlichen schon lange nicht mehr!

Sonntag, 1. Oktober 2017, 18:04

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Telefunken M15A defekt

Ist die Rohspannung vom Netztrafo da? Hatte schon 4 Maschinen dieser letzten Bauserie und zugekaften Trafos, wo genau diese Sekundärwicklung abgeraucht war!

Freitag, 29. September 2017, 11:33

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Telefunken M5 Umbau

Habe das Handbuch mit Schaltplänen...

Mittwoch, 20. September 2017, 12:16

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Telefunken M5 Umbau

Klar; Du hast einen Zwitter gekauft. Das Laufwerk stammt von der Ur-M5, zu sehen am Reibradgetriebe mit 3 Geschwindigkeiten und das Unterteil stammt oder ist eine M5B. Diese Elektronik taugte nichts, da sich Arbeitspunkte bei Themperaturunterschieden oder Tagen der Standzeit änderten. So besserte Telefunken nach, baute die V397/97-Technik (gleich mit M10A + M15), rief aus der ARD alle M5B's zurück und baute die dann in M5C um. Nicht alle B-Versionen fanden den Weg zurück nach Wedel, besonders ni...

Freitag, 8. September 2017, 13:08

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

DAT Recorder

Das Phänomen ist bekannt - je nach Verschleißzustand der Kopfräder. Panasonic DAT's sind da unempfindlicher als die Geräte von "So nie"...

Donnerstag, 31. August 2017, 15:05

Forenbeitrag von: »Magnetophonliebhaber«

Kontaktspray: Bitte nicht :-(

Das Zeug von der Kontakt-Chemie nimmt man im professionellen Bereich nicht mehr. Dort ist Deoxit D5 angesagt, habe damit auch beste Erfahrungen gemacht!