Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 15:19

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Ich habe jetzt doch noch Kontakt zu einem Hersteller von Carbonyleisenpulver geknüpft. Nach einem längeren Telefonat mit dem dortigen Bereichsleiter Pulvermetallurgie bekomme ich Anfang nächster Woche ein Päckchen mit einem kostenlosen Muster des am besten geeigneten Pulvers (4 µm Korngröße, grau) zugeschickt. Er fand das sehr interessant, was man mit "seinem" Eisenpulver so alles machen kann und wollte auch gern ein Foto vom Ergebnis haben. Ich werde natürlich auch das erwähnte Eisenoxid mal au...

Heute, 14:33

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Projekt: neue Bändertauglichkeitsliste

HIERsind ein paar grundlegende Infos incl. technische Daten zu den Revox-Bändern. Auch im Forum gab es vor Jahren schon mal einen Faden zur Identifizierung der Bandsorten, ich finde ihn aber nicht mehr.

Heute, 11:58

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Stimmt. Ich hätte aber auch ein Makro-Summilux, das bis Maßstab 1:1 abbildet. Wenn ich da noch einen Zwischenring reinsetze, komme ich auf 3:1. Also das Fotografieren der Bandabschnitte dürfte das kleinste Problem sein. Dann schon eher das Pulver...

Heute, 11:26

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Zitat von »Peter Ruhrberg« Die Lupe hat gerade mal 10mm Durchmesser, der Bildausschnitt im Fadenzähler ist schon mit bloßem Auge äußerst begrenzt (ca. 15 mm), und ich habe ums Verrecken kein scharfes Bild herausbekommen, abgesehen von den Schwierigkeiten bei der Ausleuchtung (die hatte ich im Startbeitrag kurz erwähnt). Das hängt natürlich von der Lupe ab. Meine hat 27 mm Okulardurchmesser und eine eingebaute LED-Beleuchtung mit vier Knopfzellen. Ich habe jetzt mal nur die Strichplatte fotograf...

Heute, 10:23

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Zitat von »Peter Ruhrberg« Hab gerade nachgesehen (sowas kann ich mir nicht merken): Sigma 1:2,8 DC Macro. Wenn man direkt durch die Messlupe fotografiert, braucht man allerdings kein Makroobjektiv. Die Lupe verkürzt die Brennweite und hat vor dem Objektiv die gleiche Wirkung wie vor dem Auge.

Gestern, 22:09

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Zitat von »Peter Ruhrberg« Unter Olis Link heißt es im Titel „Fe3O4“, auf dem Anzeigenbild steht aber „Fe2O3“. Dazwischen ist ein Unterschied, und der ist nicht klein. Ja, das ist auch meine Quelle.

Gestern, 21:51

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Zitat von »2245« Aber richtig in Lösung ist das mit meiner halb ISO halb Wasser Mischung nicht gegangen, hat sich nach einiger Zeit wieder abgesetzt. Na, das ist ja wohl auch nicht möglich, dass sich Eisen in Alk auflöst. Da müsstest du wohl schon Schwefelsäure nehmen.

Gestern, 20:25

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Eine Frage (oder mehrere) stellt sich mir bei dem Ganzen: wie verhält es sich mit der Haltbarkeit/Rostanfälligkeit dieses Eisenpulvers? Fängt es aufgrund der feinen Körnung nicht schon bei normaler Luftfeuchte an zu rosten? Und wie verhält es sich, wenn es in Waschbenzin aufgeschwemmt ist? Schützt das denn vor der Oxidation oder beschleunigt es selbige? Spricht etwas gegen die Verwendung von Isopropanol statt Benzin? Vorteile, Nachteile? Was ist, wenn man Eisen (III)-Oxid stattdessen nimmt? Das ...

Gestern, 14:47

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Microcassetten-Schätze

Minikassetten sind nicht identisch mit Microkassetten, sondern etwas größer (v.a. breiter). Im Gegensatz zu Micro- haben Minikassetten kein Loch für einen Capstanantrieb im Gehäuse! Die Mikrokassetten-Diktiergeräte und Anfrufbeantworter haben nur einen Antrieb über den rechten Wickeldorn, sprich: keine konstante Bandgeschwindigkeit! Im Mittel liegt die bei 2,4 cm/s. LG Holgi

Gestern, 10:17

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Messpunkte für Dolbyabgleich bei A77? ERLEDIGT!

Hallo, es mag sein, dass meine Augen trotz Brille inzwischen nachlassen, aber ich finde die in der Serviceanleitung zur A77 Dolby genannten Messpunkte P1 bis P8 nicht. Ich würde gern die Maschine von Bandomatic 1 (Thomas) einmessen, scheitere aber schon bei diesem Punkt. Warum gibt Revox in der Anleitung Messpunkte an, ohne diese im Schaltbild oder Bestückungsplan zu kennzeichnen? Haben die geglaubt, das Sevicepersonal kann hellesehen? Oder konnte es das wirklich? Nun, ich kann es jedenfalls nic...

Gestern, 09:40

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Alle Mails kommen 7- bis 15-fach an!

Das Problem hat sich wohl selbst repariert. Seit gestern Abend kommen alle Mails wieder normal an! Gruß Holgi

Dienstag, 16. Januar 2018, 23:14

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Alle Mails kommen 7- bis 15-fach an!

Nee, es sind tatsächlich keine Spam-Mails. Sie stammen alle von Firmen/Leuten, mit denen ich zu tun hatte. Zum Beispiel Versandbestätigungen.

Dienstag, 16. Januar 2018, 21:44

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Alle Mails kommen 7- bis 15-fach an!

Es kommen immer viele Kopien der selben Mail zur gleichen Zeit an. Komischerweise sind in der letzten Stunde nur drei Mails ganz normal in einfacher "Ausfertigung" angekommen...

Dienstag, 16. Januar 2018, 20:22

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Alle Mails kommen 7- bis 15-fach an!

Ich habe ein Problem, das mich schier zur Weißglut bringt. Seit gestern bekomme ich alle meine E-Mails zwischen 7 und 15 mal hintereinander auf meinen Rechner. Das sieht dann etwa so aus: index.php?page=Attachment&attachmentID=18998 Ich hab heute Abend ca. 450 Mails löschen müssen. Hat jemand von euch eine Idee, wie das kommen kann und vor allem: wie bekomme ich das weg? (Win 10/ Windows Live Mail/ Kabel Deutschland) LG Holgi

Montag, 15. Januar 2018, 23:47

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

darklab dl35R und das LPR35

...und eine eigene Fabrikation hat er sicher (noch?) nicht!

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:37

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Revox A77 MkIII Restauration Step by Step

Zitat von »Houseverwalter« Ich habe irgendwo mal hier im Forum gelesen, dass es besser sei, den Andruckrollenhebel durch lösen der Sechskantschraube vorher abzunehmen. Mach das bloß nicht! Diese Sechskantschraube ist nicht umsonst aus gehärtetem Stahl. Sie ist mit sehr hohem Drehmoment angezogen.Und wenn die raus ist, ist es fraglich, ob du den Rollenhebel von der Welle bekommst; Revox hat da mit sehr knappen Passungen gearbeitet. Die Sache ist den ganzen Aufwand nicht wert! Ich habe so den Ein...

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:29

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

A77 lässt sich nicht einschalten

Kurze vorläufige (fast abschließende) Berichterstattung über die kränkelnde A77 Dolby: Die Motorkondensatoren und die Knallfrösche waren bereits erneuert (wohl vom Eigentümer vor Thomas). Nach der Elko-Tauschorgie sämtlicher Platinen funktioniert alles so, wie es soll. Die Trimmpotis sind wie neu, die konnten alle drin bleiben. Der Grund für das Fliegen der 630 mA-Sicherung war, dass an deren Stelle eigentlich die 2 A-Sicherung gehört hätte. Die beiden waren vertauscht, dadurch brannte beim Scha...

Samstag, 13. Januar 2018, 23:25

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Ändern der Displayfarbe eines HiFi Gerätes?

Zitat von »Winston Smith« Aber SW lässt sich so ein Display beim besten Willen wohl nicht modifizieren, oder? Blaugrün ist die native Farbe von Fluoreszenzdisplays. Es gibt doch sehr viele Geräte, wo dort ein helles purpurfarbenes Filter vorgesetzt ist, so dass da nahezu weiß herauskommt. Mein Technics-CD-Player etwa (siehe unten). Da ist zusätzlich ein Teil orangerot eingefärbt, wie man sehen kann. Die Helligkeit solcher weißen Anzeigen ist aber relativ gering. Ein grünes Filter ist auch kein ...

Samstag, 13. Januar 2018, 22:52

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Leider weiß ich überhaupt nicht, was ich da suchen muss und welche Eigenschaften das Pulver haben muss. Bei Ebay wird auch alles Mögliche in der Richtung angeboten. Aber wie gesagt: ich habe keine Ahnung...

Samstag, 13. Januar 2018, 22:37

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Das ist sehr interessant und aufschlussreich! Da ich relativ häufig Fremdgeräte mit Viertelspurköpfen auf dem Tisch habe (ein paar eigene tummeln sich auch im Fundus) werde ich mir auch mal dieses Pulver besorgen. Ich habe zwar ein uraltes (60er) Kopfhöhenjustierband von Grundig, aber dem traue ich nicht so ganz. Statt Fadenzähler wird es bei gutem Augenmaß auch eine normale Lupe tun, denke ich. Gruß Holgi

Samstag, 13. Januar 2018, 19:59

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Projekt: neue Bändertauglichkeitsliste

Zitat von »Kabelsalat« Verwendbar sind ältere Typ 106, neuere (um die Wendezeit herum produzierte) Bänder können zu erhöhtem Abrieb neigen. Ich habe vor etwa 8 Monaten fünf unbenutzte 106er Orwo-Offenwickel gekauft, die aus der Nachwendezeit stammen (schwarzer Karton). Die habe ich zum großen Teil schon bespielt, eins auch schon zweimal, und die sind absolut unauffällig. Kein Staub, kein Abrieb, weder auf der Schicht- noch auf der weißen Rückseite. TDK Audua habe ich mehrere auf 26er NAB-Präzis...

Samstag, 13. Januar 2018, 16:43

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

? Gleichlaufschwankungen B77

Ach ja, wenn du das sagst, wird es wohl stimmen. Man kommt so langsam etwas ins tüdeln...

Samstag, 13. Januar 2018, 11:20

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

? Gleichlaufschwankungen B77

Zitat von »Bandomatic1« Nachtrag: die Andruckrolle quietscht extrem. Wie ein Schweinchen auf der Schlachtbank. Soll man die ölen bzw mit was? Natürlich kannst du die ölen! Egal, mit was. Alles, was die Reibung verringert, ist besser als gar nichts. Sinterlageröl, Motoröl, Nähmaschinenöl. Da man die Rolle bei der B77 ja ganz einfach abziehen kann, ist das doch in Sekundenschnelle erledigt. B.t.w.: hatte ich die Rolle damals bei der Überholung getauscht? Ich weiß es nicht mehr, hoffe aber, nicht....

Freitag, 12. Januar 2018, 22:15

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie erkennt man (z.B. unter Lupenbetrachtung) geläppte Tonköpfe

Die sollen eine gleichmäßige Abnutzung unterstützen und bei fortschreitender solcher den Band-/Kopfkontakt verbessern. Es werden dadurch keine Stufen an den Bandkanten in den Kopf geschliffen. Ob das wirklich so viel besser ist oder da nur ein theoretischer Vorteil besteht, kann ich als Laie nicht beurteilen. Die japanischen Mitsumi-Köpfe, die weit verbreitet und bei vielen Maschinen eingebaut waren (Technics, Teac, Tascam, Uher, und noch einige mehr) und noch sehr lange gefertigt wurden (bis in...

Freitag, 12. Januar 2018, 11:55

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie erkennt man (z.B. unter Lupenbetrachtung) geläppte Tonköpfe

Alles was du schreibst, ist richtig. Auch ich wollte schon mal Köpfe kaufen, bei denen ich auf dem Foto den Verdacht hatte, dass sie geläppt sind. Es stand aber nichts davon in der Beschreibung (wie in solchen Fällen eigentlich nie!). Der Verkäufer antwortete dann: "Ja, die Köpfe sind aufgearbeitet." Aber manche stellen sich auch dumm. Oder noch dümmer, als sie sind. "Was meinen Sie mit geläppt? Ich habe die Köpfe nur etwas poliert!" Ich läppe jedenfalls immer lieber selbst, dann weiß ich, wie u...

Freitag, 12. Januar 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie erkennt man (z.B. unter Lupenbetrachtung) geläppte Tonköpfe

Ich weiß zwar nicht, welchen Jürgen du meinst, die Antwort lautet aber "im Allgemeinen nicht". Gut geläppte Köpfe, die zudem schon wieder ein paar Stunden gelaufen sind, kann man im Allgemeinen nicht von neuen unterscheiden. Natürlich gibt es Ausnahmen. Es gibt Tonköpfe, die im Neuzustand praktisch keine Oberflächenstruktur aufweisen. Das sind z.B. die goldenen Telefunken-Köpfe oder manche Woelkes. Geläppte haben dagegen immer unter der Lupe sichtbare Riefen, die von den Schleifmittelkörnchen be...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:10

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

UHER SG-631 Abspielgeschwindigkeit lageabhängig?

Mit Fummeln bekommt man bei diesen Eimern überhaupt nichts hin! Ich wage zu behaupten, dass es auch mit ordentlichem Mess-Equipment kaum zu schaffen ist, bevor man in die Klapsmühle eingeliefert wird. Diese Geräte sind Fehlkonstruktionen, viel zu empfindlich und nicht alltagstauglich. Kauft euch 'ne Revox, Akai oder sonstwas.... Aber was schreibe ich? Meine Meinung zu dieser Apparatur hatte ich schon mal geäußert und die hat sich nicht geändert. Auf jeden Fall wird es mit einer SG 630/31 sicher ...

Montag, 8. Januar 2018, 22:08

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

" echt hochpreisig "

Im Laufe dieses schon etwas älteren Fadens wurde ja auch die Verarbeitungsqualität von Harman/Kardon gerügt. Von wegen außen hui und innen.... Ohne weitere Worte hier die Innenansicht meines PM 655 Vxi, den ich heute zwecks Schalterreinigung bzw. -erneuerung offen hatte (übrigens mit vollem Erfolg!). Ich finde, so schlimm sieht es doch da drin gar nicht aus?! index.php?page=Attachment&attachmentID=18854 LG Holgi

Montag, 8. Januar 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Zu schade für den E-Schrott

Zitat von »double_ub« Hört mir bloß auf mit Vorschriften, wem tut es denn weh, wenn man manches Schätzchen vor dem Untergang rettet? Ja aber, das können wir doch nicht ändern! Das musst du den orangen Mitarbeitern auf den Höfen sagen. Die haben wahrscheinlich Druck von oben bekommen und fürchten sich vor persönlichen Konsequenzen, wenn sie mal ein Auge zudrücken würden. Es ist nun mal so, dass die Leute ihren Kram in dem Moment an den Abfallbetrieb übereignen, wo sie es in den Container werfen....