Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 20. April 2018, 19:23

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Seltener Fehler bei A77 Mäusefraß

Zitat von »klampfenralf« An der äußerst linken Ecke ist ein graues Kabel aufgesteckt und geht bitte wohin? Laut Schaltplan heißt die Verbindung DF4 und geht zum gemeinsamen Anschluss von Haupt- und Hilfphasenwicklung des rechten Wickelmotors: Grüße, Peter

Donnerstag, 19. April 2018, 19:23

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

? Konfektionierung von Tonband

Zitat von »MatthiasB.« Wenn nächste Woche die PEMs bei Dir eintreffen, bitte auch durchmessen Ehrensache Grüße, Peter

Donnerstag, 19. April 2018, 17:37

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

? Konfektionierung von Tonband

Dass die LPR 35 Bänder top in Schuss sind, kann ich bestätigen. Auf die Schnelle habe ich einige zufällig gegriffene Proben der Charge B219 durch den Gleichmäßigkeitstest geschickt, hier ein durchschnittliches Beispiel: Das untere Kurvenpaar wurde bei 1 kHz geschrieben, das obere bei 16 kHz, Dauer der Messung jeweils ca. 120 Sekunden. Zu beachten ist der relativ gnadenlose Ordinatenmaßstab. Dies ist eine der gleichmäßigsten Chargen, die je bei mir auf der Maschine gelegen haben. Dem Band würde m...

Montag, 16. April 2018, 00:53

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Fabriknummernrätsel Revox A77

Zitat von »hannoholgi« Ich werde auch fürderhin mit keiner Wimper oder sonstwas zucken, wenn ich mal eine A77 mit '81er Stempel sehen sollte. Man lernt nie aus! Noch'n Nachzügler für dich und die anderen Historiker: Grüße, Peter

Mittwoch, 11. April 2018, 17:27

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Zitat von »hannoholgi« Aber: wenn die Phantomspannung so weit belastet wird, dass sie auf 8 V zusammenbricht, kann ich kein zweites Mikrofon aus ihr speisen. Das gilt nur für die heruntergeteilte Spannung hinter den beiden Speisewiderständen, d.h. der Löwenanteil der 48 V wird in den 2x6,8 kOhm verbraten. Die Sammelspeisung eines Mischpults stört das nicht, sofern sie genügend Reserven hat, was heutzutage i.d.R. der Fall ist. Die Speisewiderstände dienen u.a. dem Zweck, dass im Fall eines Kurzs...

Samstag, 7. April 2018, 19:38

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Zitat von »niels« "bis 19 cm/s" meint also "19 und schneller" und nicht "schnellstens mit 19". So ist es, denn das Verhalten bei den kürzesten aufzuzeichnenden Wellenlängen entscheidet über die Brauchbarkeit des Bandmaterials für ein Messnormal. Grüße, Peter

Samstag, 7. April 2018, 18:09

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

doppelt => gelöscht

Samstag, 7. April 2018, 18:04

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Zum Vergleich mit #7 ein Pegelschrieb einer bemerkenswert gut geratenen PER 528 Charge gegen Ende des EMTEC-Produktionszeitraums. Die Messbedingungen sind dieselben, die Pegel auf der y-Achse sind leicht verschoben, die Skalierung ist gleich. Die Kurve für 16 kHz liegt diesmal unten. Auf dem Bandkarton steht: "gut für Messbänder bis 19 cm/s" Grüße, Peter

Samstag, 7. April 2018, 13:50

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Zitat von »Bandomatic1« Da haben wohl einige zugeschlagen. Die Rohwickel sind ausverkauft. :/ Leider nur en bloc abzugeben (weniger nach Rücksprache), aber das Material (PER 368, evtl. LPR35?) soll top erhalten sein: https://www.ebay.de/sch/firmwestdeutsche…=1&_ipg=&_from= Grüße, Peter

Samstag, 7. April 2018, 11:09

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Zitat von »Dr. Chaos« Heißt das, die Pegelkonstanz beim LPR35 ist besser als beim 90er, oder wie kann ich die Messwerte interpretieren? Bei 16 kHz zeigen beide Bänder ähnliche Pegelschwankungen, das LPR90 geringfügig höher. Bei 1 kHz verhält sich das LPR 90 insofern außergewöhnlich, als die Schwankungen beider Spuren kaum synchron verlaufen, beide jedoch mit einer gewissen Periodizität. Das deutet auf Ungleichmäßigkeiten beim Gießvorgang in Querrichtung der Bahn hin. Alle diese Schwankungen sin...

Samstag, 7. April 2018, 00:15

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Zitat von »kaimex« Gibt es für Mikrofone im Studio keinen standardisierten Anschluß, an den dieses Spezialteil auch passen mußte ? Es gibt eine Norm für 12V Phantomspeisung, wo die beiden Speisewiderstände auf 680 Ohm festgelegt sind. Die Kombination Phantomspeisung mit +6dBu Linepegel ist in kaum einem Studio der Welt anzutreffen. Noch was: Die frühen produzierten Elektretkapseln (leider auch die besseren), neigen nach 40 Jahren gerne zum Verstummen, da die statische Aufladung sich stark verri...

Freitag, 6. April 2018, 22:55

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Heute habe ich von Berthold einige Pyral LPR35 Rollen bekommen und noch vor dem Einlagern eine Probe auf Pegelkonstanz getestet. Die obere Kurve zeigt für eine Messdauer von ca. 3 Minuten die Pegelabweichungen bei 16 kHz, die untere bei 1 kHz, jeweils bei 19 cm/s Vollspur-Aufzeichnung und 2x2mm Spur-Wiedergabe, wobei ein Strich auf der y-Skala 1/20 dB entspricht. Sieht eigentlich recht vielversprechend aus (obgleich ich bei diesem Bandtyp aus BASF-Produktion noch geringere Abweichungen gesehen h...

Freitag, 6. April 2018, 22:38

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Zitat von »hannoholgi« wie und an welchem Equipment der ORF diese Mikros betrieben hat!? Wäre es vier Jahre später gewesen, hätte ich nach der Beschreibung von Herrn Amon vermutet, dass das Mikrofon mehr oder weniger direkt an den Line-Eingang einer Betacam angeschlossen wurde. Zitat von »hannoholgi« Eine Phantomspannung von 9-10 V über die Signalleitungen (Minus am Schirm, wie bei P 48 ), wobei ich nicht weiß, welchen Strom diese Elektronik im Mikro frisst. Ich würde als erstes probeweise 9V a...

Freitag, 6. April 2018, 21:51

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Zitat von »hannoholgi« Ob ich es jemals werde ausprobieren können? Wahrscheinlich nicht. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche. Ist die Kapsel hinüber, hast du natürlich Pech gehabt. Alles andere sollte eigentlich funktionieren, oder im Falle des Falles leicht zu ersetzen sein, wie die blauen Tantals. Vor fast vier Jahrzehnten habe ich auch mal Prototypen/Miniserien von Impedanzwandlern für Kondensatorkapseln zusammengelötet. Hier ein Exemplar, das heute noch seinen Dienst verrichtet wie am ers...

Freitag, 6. April 2018, 13:59

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Zitat von »DOSORDIE« Geht denn eins deiner Technics Decks genau? Dann nimm das als Referenz, Das wäre auch für mich das Mittel der Wahl, wenn nichts anders zur Verfügung steht. Um Pegelveränderungen durch Spurversatz zu eliminieren, würde ich möglichst nach einem Vollspurmessband Ausschau halten. Gleiches gilt für Azimut und Frequenzgang. Messbandaufzeichnungen sind erheblich genauer als Aufzeichnungen mit dem bestjustierten Cassettendeck. Grüße, Peter

Donnerstag, 5. April 2018, 21:13

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Neue Bandmaschine angekündigt!

Zitat von »Houseverwalter« Was kostete eigentlich eine PR99 damals neu? 3990,-- sFr laut Studer/Revox Richtpreisliste 1987. Für die A810 weiß ich es leider nicht. Grüße, Peter

Donnerstag, 5. April 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Zitat von »Ostsee Rentner« Gibt es Möglichkeiten ohne diese Testkassette ? Ohne die Aufzeichnung eines Bezugspegels wird das leider nicht gehen. Dieser könnte aber auch von einer anderen Testcassette kommen, sofern sie mit gleich hohem Bandfluss (= gleicher Aussteuerung) vollspurig aufgezeichnet ist. Grüße, Peter

Dienstag, 3. April 2018, 23:24

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Maschinen mit Dolby B

Zitat von »hannoholgi« Jedenfalls habe ich das so verinnerlicht. Das ist auch gut so, denn es stimmt. Zitat von »hannoholgi« Ich kann mir aber vorstellen, dass es da noch einige Schweinereien und Varianten der Messverfahren gibt. Genau, nach dem Motto: "Sagen Sie mir, welche Zahlen Sie sehen wollen und lassen Sie mich das Messverfahren frei wählen ..." Grüße, Peter

Dienstag, 3. April 2018, 23:12

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Zitat von »hannoholgi« Aber auch der Schaltplan selbst gibt mir Rätsel auf. Da findet sich z.B. ein Bauteil, das durch ein Quadrat mit einem x dargestellt wird. Oder die seltsame Mimik am rechten Rand zwischen "3" und "5" Das Bauteil mit dem X drin ist ein Multiplizierer (so steht es im Schaltplan unter der Bezeichnung "NE 570 B"), der ein Teil des Kompressors sein dürfte. Die Schaltung zwischen 3 und 5 soll anscheinend eine Mithörmöglichkeit und Anzeige für das Mikrofonsignal liefern, das von ...

Dienstag, 3. April 2018, 23:02

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Hallo Holgi, das ging ja flott (was mich andererseits nicht überrascht ...) Zitat von »hannoholgi« 40 Stück ist ziemlich wenig und der Schaltplan ist wenig aussagekräftig, da von Hand gezeichnet, mit Nummern an vielen Bauteilen und teilweise unleserlicher Beschriftung. Ungeklärt bleibt weiterhin die Frage der Steckerbeschaltung und der Spannungsversorgung! Die Nummern dürften sich vermutlich im Schaltungsaufbau wiederfinden (das wäre zumindest rundfunktypisch). Unklare Bauteilwerte habe ich auf ...

Montag, 2. April 2018, 20:27

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

In dieser Diskussion auf "tonthemen.de" gibt es noch ein paar Details: http://www.tonthemen.de/viewtopic.php?t=2909 Grüße, Peter

Sonntag, 1. April 2018, 22:43

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Spannendes Mikro von AKG — kennt das jemand?

Den Mikrofontyp kenne ich nicht, aber ich weiß, wo dir vermutlich mit Rat und Tat geholfen werden kann: http://www.mikrofonservice.at/ Kurzsteckbrief des Betreibers: Michael Amon arbeitete seit 1989 bei AKG in der Studiomikrofonfertigung als Reparateur, seit 1993 Reparatur aller kabelgebundenen Mikrofone und Kopfhörer. Schulung von Servicetechnikern in Amerika, Indien, Deutschland, Ungarn und England bis zur Firmenauflösung im Juni 2017. Dieser Herr kennt sich bei Mikrofonen aus wie wenige. Auf ...

Sonntag, 1. April 2018, 20:54

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bänder Kauf

Ich lese gerade, dass "Studiobedarf Berthold" in Mannheim zum Ende April seinen Webshop schließt und bis dahin seine Waren zu Ausverkaufspreisen anbietet: http://www.studiobedarf-berthold.de/index.php?nr=1 1100 m LPR 35 auf NAB-Bobby aus Pyral-Fertigung für 25,60 € scheint mir ein relativ günstiges Angebot zu sein, oder 250m Gelbband aus Emtec-Zeiten für 7,16 €: http://www.studiobedarf-berthold.de/index.php?nr=203 http://www.studiobedarf-berthold.de/index.php?nr=306 Grüße, Peter

Mittwoch, 21. März 2018, 18:37

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Ich hab's getan!

... ...

Mittwoch, 21. März 2018, 17:42

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Ich hab's getan!

Ich drück auf jeden Fall die Daumen, no matter what. Grüße, Peter

Dienstag, 20. März 2018, 04:12

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Bandgeräte im Film

Nun ja, Deutschland ist ein Land der Ordnung, zumindest damals: Grüße, Peter

Dienstag, 13. März 2018, 14:50

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Glühlampe eher seltener Art

Zitat von »Tondose« In der M15 auch?! Herrje! Ja, die sind da auch drin. Ob ich davon noch welche habe ...? Als vor drei Jahren eine von meinen kaputtging (Rückmeldung für "38", was sonst?), habe ich das A77 Lichtschrankenbirnchen in die Fassung gelötet. Läuft perfekt. Grüße, Peter

Donnerstag, 8. März 2018, 15:33

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Software "AudioTester" zur Messbandherstellung - ohne Bezugsbandverschleiß

Zitat von »kaimex« Für die Justage/Optimierung des Wiedergabefrequenzgangs von 4-Spur-Stereo Geräten wäre also die Verfügbarkeit von "Spur 1 & 3"-Bezugsband eine große Erleichterung. So ein Bezugsband ist mir nie begegnet, und seine Herstellung wäre heutzutage auch mit allergrößten Hürden verbunden. Die wahrscheinlich unüberwindlichste dürfte die Beschaffung eines Aufnahmekopfs werden, der für eine Justierbandherstellung hinreichend genau gefertigt wäre. Ich würde deswegen einen anderen Weg wäh...

Dienstag, 6. März 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Neues vom „AudioTester“ zur Messbandherstellung

Liebe Freunde des Magnetbands, Heute möchte ich berichten, auf welche Arten sich die Software „AudioTester“ zur einfacheren und ökonomischeren Herstellung von Messbändern bei nochmals gesteigerter Präzision nützlich machen kann. Anlass dafür war eine Beobachtung bei dem M15A-Exemplar, das ich über Monate nach und nach zur Referenz-Bandmaschine um- und ausgebaut habe. Bei diesem Maschinentyp gibt es mit Hilfe von „Huckepack“-Steckkarten die Möglichkeit, die Entzerrung zwischen NAB und CCIR umzusc...

Samstag, 3. März 2018, 23:35

Forenbeitrag von: »Peter Ruhrberg«

Fabrikneue Bänder schmieren extrem

Hallo Jan, was ich im Video erkennen kann, nährt den Verdacht, dass der Bandlauf dejustiert sein muss, denn die untere Bandkante läuft an der ersten Leitrolle nach der Tonwelle stark auf (und an der zweiten höchstwahrscheinlich auch). Wie es vor der Tonwelle ist, kann ich so gut wie nicht erkennen, das liegt aber kaum an der Kamera: Hier braucht es bessere Beleuchtung und vor allem eine ruhige Hand. Für das Bandmaterial, insbesondere die Schnittkanten, bedeutet dies eine hohe mechanische Belastu...