Sie sind nicht angemeldet.

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. September 2015, 12:56

Brauche Euren Rat

Seit über einem Jahr steht meine Teac nun bei einem Forenkollegen zur Reparatur.
War ich zunächst froh und dankbar über die Zusicherung, sich dieses komplexen Gebildes anzunehmen,
so ist der Frust mittlerweile bis ins unendliche gestiegen.
Weshalb das jetzt?
Der Forist meldet sich nicht mehr!

Im Januar d.J. war sie angeblich fertiggestellt und ich war eh grob in der Gegend
und habe in Absprache mit ihm einen Umweg genommen und wollte sie mitnehmen.
Bei ihm angekommen, eröffnete er mir, daß die Maschine bei weiteren Tests erneut
"gesponnen" hat und er nochmal nachsehen müsse was das nun sei.
Ich fuhr dann ohne Maschine nach Hause.

Nach div. Tests schlug er mir vor, sämtliche Trimmer auszutauschen.
Ich wollte nicht daß er dies vorstrecken muß und ließ ihm 100,- Euro zukommen,
deren Erhalt er auch bestätigte.

Danach Funkstille bis ich im März, im Juni und zuletzt vor zwei Wochen per E-Mail nachfragte.
Entweder wurde gar nicht geantwortet oder allerlei Gründe vorgeschoben, weshalb sie noch
nicht fertig ist.

Ich finde es schon anstrengend, wenn man niemals einen Status bekommt
und immer nachfragen muß. Man kommt sich wie ein Bittsteller vor...

Vor zwei Wochen habe ich ihn endlich tel. erreicht und er teilte mir mit, daß die Maschine
fertig sei und keine Fehler mehr zeigt.
Er wolle das Gerät einem Verwandten mitgeben, der am 26.09. eh bei ihm sei und
wohl ganz in meiner Nähe wohnt.
Eigentlich prima, denn so setzt man die Maschine nicht dem Stress eines Versanddienstleisters
mit all seinen Risiken aus.

Dreimal dürft Ihr raten wer sich seitdem wieder nicht mehr meldet und auch meine Nachfrage
schlichtweg ignoriert...

Ich habe kein Problem mit einem offenen Wort gleich welcher Art.
Dann habe ich die Chance zu entscheiden was ich möchte;
aber mit "tot stellen", bzw. ignorieren kann ich echt nicht umgehen.

Wie würdet Ihr reagieren - was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

Viele Grüße
Jörg
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hof

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. September 2015, 13:14

Das ist sehr schwierig dir einen Tip zu geben. Ich selbst hatte einen Bekannten vor Jahren meine Philips N 4520 wegen Capstan Motor Probleme zugeschickt. Er war Radio Fernseh Techniker im Vorruhestand. Es verging 1 Jahr, zwei Jahre. Dann hätte der Freund familiäre Probleme, Scheidung, Umzug... Dann unbekannt verzogen. Habe das schmucke Teil jetzt endgültig abgeschrieben... Bei dir wird sich der Vorfall hoffentlich in Wohlgefallen auflösen ! Analoge Grüße
Lieber gebückt im Tonbandkeller, als kerzengerade in der Arbeit.

Beiträge: 12 369

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. September 2015, 15:59

Die Geschichte erinnert mich an den (gewerblichen) HiFi-Reparierer aus einer Stadt im Ruhrgebiet, bei dem vor einigen Jahren auch einige Geräte von Forenmitgliedern verschollen waren. Ich weiß nicht mehr, wie sie ausgegangen ist.

Ich habe keine Ahnung, um wen es jetzt geht, daher bitte nichts persönlich nehmen: Ich unterstelle bei solchen Geschichten, daß der Reparierer keine bösen Absichten hegt, sondern einfach aufgrund irgendwelcher Umstände nicht dazu kommt, sich dem Gerät in angemessener Weise zu widmen, und sich dann irgendwann in Ausreden flüchtet, weil ihm die Sache selbst peinlich ist. Wenn ich richtig liege, sollte er ja eigentlich auch Interesse daran haben, die Geschichte irgendwie gütlich abzuschließen. Im Sinne der Schadensbegrenzung würde ich ihm folgenden Vorschlag unterbreiten: Pack' das Gerät zusammen, egal ob repariert oder nicht, egal ob in Teilen oder am Stück, nur bitte möglichst vollständig. Und dabei auch klarstellen: Es gibt kein böses Blut, ich will nur das Gerät wieder, und wenn ich es habe, egal wie, gebe ich mich damit zufrieden und werde ich mich nicht wieder melden. Auch die Rücküberweisung bereits vorgestreckter Gelder würde ich freistellen.

Dann würde ich, um die Hürde zur Rückgabe möglichst niedrig zu halten, versuchen, eine Abholung, z.B. durch ein in der Nähe wohnenendes anderes Forenmitglied zu organisieren. Versand ist ja, insbesondere bei zerlegten Geräten, recht aufwendig und könnte abschrecken.

Wenn's alles nichts hilft, so bitter es ist: Einmal laut fluchen und Deckel drauf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »timo« (29. September 2015, 16:02)


  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. September 2015, 16:11

Auch ich unterstelle keine böse Absicht und ich will und werde auch keine Namen nennen, denn böses Blut braucht kein Mensch und ist auch nicht zielführend.
Ich habe ihm ja auch schon vorgeschlagen, die unreparierte Maschine wieder abzuholen:
"Nein - das wird schon; mach Dir keine Sorgen" (sinngemäß zitiert)

Ich hoffe daß der Kollege hier mitliest und doch noch Kontakt mit mir aufnimmt

Wahnsinn das alles... ;(
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 2 966

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. September 2015, 20:15

Ich habe ihm ja auch schon vorgeschlagen, die unreparierte Maschine wieder abzuholen:
"Nein - das wird schon; mach Dir keine Sorgen" (sinngemäß zitiert)


Ohne jemandem was unterstellen zu wollen, besteht bei dem Verhalten des "Reparateurs" aber auch die Möglichkeit, dass das Gerät gar nicht mehr in seinem Besitz ist! :huh: Vielleicht hat es seine Frau versehentlich zum Sperrmüll gestellt oder verschenkt, weil es schon so lange rumstand. Selbst schon erlebt...

Irgendwie schon seltsam, wenn er erst wiederholt abwiegelt und beruhigt und sich dann tot stellt. Er lebt doch noch?

LG Holgi

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. September 2015, 22:54

Er lebt noch, aber daß sich das Gerät nicht mehr in seinem Besitz befinden könnte, daran hab ich auch schon gedacht

Diese Sch... Kiste hat mir noch kein Glück gebracht
Ein Groschengrab sondersgleichen :cursing:
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Rennerod

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. September 2015, 11:43

Moin,
Hat das Groschengrab auch einen Namen?

LG hardy

Beiträge: 2 084

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: 63225 Einen (a.d. Waffel)

Beruf: SKB bei der SPK.

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. September 2015, 12:32

Jörg,

du schreibst, du wärst im Januar beim Reparateur gewesen. Hast du deine Maschine bei dieser Gelegenheit zu Gesicht bekommen ?

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. September 2015, 15:58

Es ist 'ne X-2000R
Ich hab die im Januar nicht gesehen als ich bei ihm war
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 578

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. September 2015, 20:24

Also Jörg,
Es ist 'ne X-2000R
also, dafür würde ich schon einige Hebel in Bewegung setzen. Die kann man nicht so einfach "abschreiben". Wenn es sich um ´ne olle Grundig oder Philips oder sonstwas für vielleicht 30 Euronen Marktwert handeln würde, dann könnte man sich das vorstellen, aber hier?

Ich hätte schon längst vor seiner Tür gestanden, "totstellen" gilt nicht!
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 09:53

Ich möchte sie auch nicht abschreiben müssen

Das mit dem "vor der Tür stehen" ist leichter gesagt als getan
Das ist viel Fahrerei und kostet auch wieder Kohle :(
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 2 817

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 10:04

Es ist 'ne X-2000R
Ich hab die im Januar nicht gesehen als ich bei ihm war


Ist ja heftig!

Ich würde eine Frist setzten und wenn keine Reaktion erfolgt anzeige erstatten.
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Beiträge: 578

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Berlin

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 10:05

Musst Du selbst einschätzen. Ich bin da anders, wenn mir "der Kamm schwillt". Da bin ich schon mal insgesamt 300 km gefahren, um etwas "abzuholen". War ein Kauf aus der Bucht und der Verkäufer hatte es sich wohl anders überlegt.

Und 350 km oneway habe ich auch schonmal eine Akai GX-635 abgeholt. Da war aber kein Frust im Spiel, sondern die Umgehung des Versands.
Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 5. September 2012

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Oktober 2015, 21:13

Servus,

fast ein Jahr ist es her als die X2000 in's Nirvana verschwand. Das wäre mir deutlich zu lange und ich hätte da schon etliche, rechtliche oder sonst was für welche, Hebel in Bewegung gesetzt. Ein Klassiker des Betruges nenn ich sowas, weil eine BM mit dem nötigen Wissen setzt man innerhalb von 3 Wochen instand. Wenn sie total vermurkst ist, maximal 1/2 Jahr. Punkt. Deinen Geduldsfaden kann ich partout nicht nachvollziehen. Aber..... so what :rolleyes:

Gruss Andre

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Oktober 2015, 21:50

... wenn keine Zeugen, ist das alles relativ witzlos.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 5. September 2012

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Oktober 2015, 22:27

Oder so. :thumbup:

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 29. Juni 2014

Wohnort: Oberlausitz

Beruf: Funkmechaniker

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Oktober 2015, 10:52

Ist ja ein Ding.
Handelt es sich eventuell um einen Bekannten aus einem anderen Forum? :S
MfG Mario

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. Oktober 2015, 13:45

Nö - aus diesem Forum :(

Mittlerweile bekam ich die Nachricht, daß der Verwandte letzte Woche wohl krank gewesen und dafür dieses WE bei ihm sei.
Na mal sehen ob ich die Teac bald wieder bei mir habe...
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hof

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:33

Lieber gebückt im Tonbandkeller, als kerzengerade in der Arbeit.

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. Oktober 2015, 09:49

Servus,

fast ein Jahr ist es her als die X2000 in's Nirvana verschwand. Das wäre mir deutlich zu lange und ich hätte da schon etliche, rechtliche oder sonst was für welche, Hebel in Bewegung gesetzt. Ein Klassiker des Betruges nenn ich sowas, weil eine BM mit dem nötigen Wissen setzt man innerhalb von 3 Wochen instand. Wenn sie total vermurkst ist, maximal 1/2 Jahr. Punkt. Deinen Geduldsfaden kann ich partout nicht nachvollziehen. Aber..... so what :rolleyes:

Gruss Andre


Moin Andre,

daß dies nicht in 3 Wochen zu bewerkstelligen ist wußte ich damals.
Allerdings gebe ich Dir Recht, daß auch ich mit max. 6 Monaten gerechnet habe.
Danach allerlei Vertröstungen, die auch teilweise halbwegs schlüssig waren.
Dann denkt man ja auch nicht jeden Tag dran und plötzlich ist's dann ein volles Jahr und jetzt steh ich da und frag Euch um Rat...
Ich mag da nicht von Betrug sprechen - ich glaube nicht daß ich mich in ihm so getäuscht habe
Wie schon geschrieben - jetzt muß aber wirklich was passieren.

Viele Grüße
Jörg
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

  • »Baruse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 868

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. Oktober 2015, 11:37

So - nun ging's dann doch schneller als gedacht: Maschine steht wieder bei mir
Allerdings tut sie noch immer nicht wie sie soll, offensichtlich verkraftet das Ding Transporte nicht... ?(

Lange Rede kurzer Sinn: Ich werde mich von dem Ding jetzt trennen; da haben sich nun schon fünf Leute dran versucht
und richtig gelaufen ist sie ein einziges Mal für ein paar Monate.
Ansonsten immer wieder seltsame Phänomene die mich schier in den Wahnsinn getrieben haben.

Wer Interesse an diesem Gerät hat, kann sich gerne melden - ich sag's aber gleich dazu:
verschenken werde ich das Gerät nicht

Viele Grüße
Jörg
Viele Grüße
Jörg

aktuelle Geräte: Pioneer RT-707 / Revox B77 MKII (1/4 Spur) / ASC 6002 / Akai GX-77 / Uher Report 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal / Loewe Opta Optacord 416 / Revox B215 / Nakamichi CR4 / Kenwood KX-1100HX
hatte ich mal: Teac X-2000R / Sony TC-765 / Revox A77 / Philips N4416, N4418, N4510, N4420, N4506, N7150 / Grundig TS-945 / Akai GX-4000D

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

Beruf: Nachrichtentechniker

  • Nachricht senden

22

Freitag, 19. Februar 2016, 17:21

mir ist es vor einiger Zeit genau andersrum gegangen. Ich habe einem Mitglied eines Nachbarforums angeboten, mal zu versuchen, einen stark beschädigten alten Grundig Verstärker wieder zum Leben zu erwecken. Der Verstärker kam per Post zu mir, dann haben wir uns aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen aus den Augen verloren, ich hatte zwischendurch ein Schlachtgerät und die Serviceunterlagen beschafft, und als ich das Gerät halbwegs wieder am Leben hatte, konnte ich den Besitzer nicht mehr erreichen.

Das Ding steht jetzt schon einige Jahre bei mir rum, ist wahrscheinlich vom Stehen schon wieder fehlerhaft, ich mag den Verstärker aber nicht entsorgen oder weiter verwerten, weil ich Angst habe, dass genau dann der Besitzer kommt, und ich mir noch ein Gerät aus den Rippen schneiden muss.

Mittlerweile mache ich solche Arbeiten nur noch für sehr gute Freunde, die ich auch so persönlich kenne. Es ist frustrierend, wenn man für andere Leute Geräte fertig macht, während man für die eigenen keine Zeit findet, die Leute dann schon zusammenzucken, wenn man wenigstens das Material bezahlt haben möchte, und man am Ende noch auf den Kisten sitzen bleibt. Dass viele gewerbsmäßige Restaurateure mit der Zeit so biestig werden, liegt sicher daran, dass es sich einfach nicht rechnet.

Gruß Frank

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

23

Samstag, 28. Mai 2016, 18:08

Die X2000R ist eine Zicke. Sie hat ein paar üble Schwachstellen.Zum Einen ist da der "tolle" Doppelcapstanantrieb, der hier ja auch "reverse" funktionieren muss. Und zum Anderen die Spulmotoren, die oft verrecken. Sei froh, wenn Du das Ding los bist und kauf Dir was unkomplizierteres, zB Akai oder Revox...

Beiträge: 12 369

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

24

Samstag, 28. Mai 2016, 23:03

Sei froh, wenn Du das Ding los bist und kauf Dir was unkomplizierteres, zB Akai oder Revox...


Wäre das Tonbandhobby nicht furchtbar langweilig, wenn alle nur A77 und GX-630 D benutzen würden? :)

Die X-2000 R war lange meine Traummaschine. Die Berichte hier im Forum haben mich bekennenden Nicht-Bastler zwar von dem Plan geheilt, irgendwann mal eine zu kaufen, aber toll find' ich sie immer noch. Die schwarze Ausführung ist für mich (zusammen mit dem Vorgängermodell X-1000 R) die schönste Heim-Bandmaschine überhaupt, und klanglich soll sie ja auch Spitzenklasse sein.

Beiträge: 374

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

25

Samstag, 28. Mai 2016, 23:14

Sieht bei mir nicht anders aus, weil eine Pio. RT1011 sich mit einer Grundig TS 1000 den raren Stellplatz vierteljährig teilen muss, in einem 25 qm kleinem Wohnzimmer.
M.f.G.
justus



Metz Topas 49 CH616; 2xDVB-S2; Kathrein CAS75; UAS481; Metz Milos 32 CH605; DVB-C + S; Metz Talio 26 CH605 DVB-C+S; JVC HR-DVS2; Panasonic BST845 2x DVB-S2; Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 29. Mai 2016, 10:13

Wäre das Tonbandhobby nicht furchtbar langweilig, wenn alle nur A77 und GX-630 D benutzen würden? :)
Ohne Frage richtig.
Die Teax X 2000 ist optisch ein Prachtstück.
Aber sie ist technisch ein Miststück.
Das musste mal gesagt werden... :D